Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Avocent verbannt PCs vom Arbeitsplatz

14.11.2003


Avocent, weltweit tätiger Spezialist für Datacenter-Management-Lösungen mit deutscher Niederlassung im westfälischen Steinhagen, stellt seine Cstation jetzt erstmalig einem breiten Publikum auf der Fachmesse Exponet (18. bis 20. November) in Köln vor.

... mehr zu:
»Rechenzentren

Eine Technologie, die den PCI-Bus von Rechnern virtuell auf bis zu 800m verlängert. Die Vorteile: Desktop PCs verschwinden vom Schreibtisch, z.B. an elektronischen Börsenhandelsplätzen oder Leitständen, und werden platzspa-rend in Serverräume verbannt, wo diese zentral gewartet und überwacht werden können. Bedienfehler, unbefugter Zugriff oder Manipulationen am Rechner, die in der Vergangenheit zu kostspieligen Systemausfällen führten, gehören so der Vergan-genheit an. Weiter stehen Live-Präsentationen der neuesten Ge-neration des „Datacenter-Management over IP“ auf dem Avocent Messeprogramm, in der Halle 3.2 am Central Highway 46.

Maximierung der Datensicherheit und Minimierung der Kosten heißen die beiden größten Herausforderungen für viele IT-Spezialisten in Deutschland. Lösungen für beide Bereiche bieten neue Technologien. Hierzu zählen Digitales Servermanagement ebenso wie innova-tive Desktop-Systeme.


Ausfallzeiten reduzieren

Das Stichwort heißt „Digital Desktop“. Bei diesem Prinzip steht der PC nicht mehr unter dem Arbeitsplatz, sondern im Rechenzentrum. Das bringt mehrere positive Effekte mit sich: Manipulationen am Ar-beitsplatz können gänzlich ausgeschlossen, physikalische Einflüsse und Verschleiß deutlich reduziert werden. Bei Problemen spart der Administrator Wege, so verkürzen sich Aufwand und Ausfallzeiten von Rechner und User auf ein absolutes Minimum. Zudem gewinnt der Mitarbeiter mehr Platz am Schreibtisch.

Verlängerter PCI-Bus

Konventionelle und innovative Lösungen im Produktbereich „Professional Desktop“ unterscheiden sich vor allem in Geschwindigkeit, Entfernung und Volumen der Datenübertragung. Beispiel CStation™ von Avocent. Der Weltmarktführer für Servermanagement-Lösungen ist mittels eines Hardwaremoduls in der Lage, die volle Leistung des PCI-Busses einschließlich Vide-ostreaming und die Übertragung von Audiosignalen über eine Entfernung von bis zu 800 Metern zu erhalten. Und das unter Nutzung bestehender CAT-5-Verbindungen oder einer Glasfaser-Infrastruktur. Selbst USB-Schnittstellen finden sich in der Box. Auch ist ein An- und Ausschalten des entfernten PCs möglich.

Support für geteilte Arbeitsplätze

Die neueste Generation von Terminal-Systemen bietet auch der in-ternen Organisation große Potenziale. Durch eine entsprechende Erweiterung ist CStation™ in der Lage, “fliegende Arbeitsplätze“ zu realisieren: Das erlaubt Mitarbeitern in Callcentern oder anderen Großraumbüros dort zu arbeiten, wo gerade ein Arbeitsplatz frei ist. Der Zugang zu ihrem persönlichen Rechner wird einfach umgeroutet. Eine solche Arbeitsplatzteilung kann auch beim Einsatz von Teilzeit-mitarbeitern oder Außendienstlern wichtig sein. Das Verbannen des PCs vom Arbeitsplatz ist nicht nur in Büros spannend: Diese Lösung bietet sich besonders an Arbeitsplätzen in der Industrie an, wo die Belastung mit Staub oder anderen Umwelteinflüssen eine große Rolle spielt.

Vorsorge für Katastrophenfall

Zweite große Herausforderung der Systembetreuer ist die Realisie-rung von Backup-Lösungen für die Rechenzentren. Spätestens seit dem 11. September besitzt das Thema „Datensicherheit im Katastro-phenfall“ höchste Priorität. Komplex macht jede Planung vor allem die berechtigte Forderung nach maximaler Datensicherheit zwischen internem Haupt- und auch physisch ausgelagertem Backup-Rechenzentrum. Auch diese Herausforderung ist mit digitalem Datacentermanagement zu bewältigen: Höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen die Servermanagementsysteme der DS-Serie von Avocent. Hierbei wird eine Vielzahl von Servern und seriellen Devices wie auch die komplette Stromversorgung von einem entfernten Arbeits-platz aus überwacht und gesteuert. Diese Technologie nutzt unter Einsatz umfangreicher Verschlüsselungs- und Zugangskontrollfunktionen Standard-IP-Verbindungen, um Rechenzentren miteinander zu verbinden.

Die neuesten Avocent Lösungen werden auf der IT-Fachmesse ex-ponet in Köln vom 18. bis 22 November zu sehen sein. Avocent hat seinen Stand in der Köln-Messe, Halle 3.2, Central Highway 46.

Über Avocent Deutschland

Avocent Deutschland, Tochter der weltweit operierenden US-amerikanischen Avocent Corp., hat ihren Sitz im westfälischen Steinhagen. Hier ist neben den Bereichen Vertrieb, Marketing, Finanzen, Support und Verwaltung auch eine von drei Entwicklungsabteilungen des internationalen Avocent-Konzerns beheimatet. Zusammen mit einer Niederlassung in Mün-chen werden der deutschsprachige und auch weite Teile des europäischen, asiatischen und afrikanischen Marktes betreut.

Über Avocent International

Avocent (Nasdaq: AVCT) ist Innovationsträger und Wegweiser für die ge-samte KVM-Branche. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt das Unternehmen die IT-Manger dieser Welt, ihre Rechenzentren, sicher und komfortabel ad-ministrieren zu können. Die Avocent Corporation wurde im Jahr 2000 durch die Fusion der weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet KVM-Switching, der Apes Inc. und der Cybex Computer Products Corp., gegrün-det. Avocent hat seinen Hauptsitz in Huntsville/ Alabama. Weitere Niederlassungen befinden sich in Redmond, Washington; Austin, Texas; Chelms-ford, Massachusettes; Sunrise, Folrida; London, England; Shannon, Irland; China; Singapur und Tokio, Japan. Die Deutschlandzentrale hat ihren Sitz im westfälischen Steinhagen mit einem weiteren Standort in München.

Jörg Poschen | Avocent
Weitere Informationen:
http://www.avocent.de

Weitere Berichte zu: Rechenzentren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Neptun regnet es Diamanten: Forscherteam enthüllt Innenleben kosmischer Eisgiganten

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein Holodeck für Fliegen, Fische und Mäuse

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017 | Verkehr Logistik