Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Werkzeuge - Intelligente Prozesse

29.10.2003

Vom Design über den Prototyp bis zur Serie - dieses Motto der Fachmesse EuroMold für den Werkzeug- und Formenbau gilt auch für die Software-Palette von EDS PLM Solutions: Eingebunden in Product Lifecycle Management und MultiCAD PDM demonstriert das Unternehmen ein breites Spektrum optimierter Branchenlösungen für den Werkzeug- und Formenbau, die Automobil- und Konsumgüterindustrie sowie das Industriedesign. Mit Produktdesign und Flächenrückführung, wissensgesteuertem 3D-Formaufbau, komfortabler Flächendefinition, nahtlosen Übergängen zur CAE-Simulation und NC-Bearbeitung sowie integriertem Datenmanagement steigern Unternehmen dieser Branchen ihre Effizienz und erreichen so wirtschaftliche Vorteile. Die Messe EuroMold feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Sie hat sich als weltweit führende Fachmesse für den Werkzeug- und Formenbau, das Produktdesign und innovative Fertigungstechnologien etabliert und meldet - gegen den Trend - auch in diesem Jahr steigende Ausstellerzahlen. EDS ist seit Jahren als Aussteller dabei.

Das 3D-CAD/CAM/CAE-System Unigraphics NX 2 von EDS PLM Solutions qualifiziert sich mit zahlreichen Features zur ersten Wahl im Werkzeug- und Formenbau. Mittelständische Betriebe und Konstruktionsbüros, aber auch große und in größeren Zusammenhängen agierende Unternehmen der Automobil- oder Konsumgüterindustrie optimieren damit ihre Konstruktions- und Fertigungsprozesse. Höchste Genauigkeit im Solid Modeling, eine Vielzahl von Schnittstellen zur Datenübernahme oder -ausgabe und praxisgerechte CAE- und CAM-Module mit umfangreichen Möglichkeiten zur Simulation, Fertigungsplanung und NC-Programmierung beweisen täglich die Leistungsfähigkeit fortschrittlicher CAD/CAM/CAE-Technologie.

Besondere Unterstützung erhalten Fertigungsunternehmen durch die in Unigraphics NX 2 integrierte KBE-Technologie (Knowledge Based Engineering): Das technische Spezialwissen eines Unternehmens lässt sich damit abbilden, speichern und für gleichartige Aufgaben und Abläufe erneut verwenden. Speziell für Werkzeug- und Formenbauer wurden von EDS mit dieser Technologie bereits mehrere wissens- und regelbasierende "Wizards" vorkonfiguriert. Diese automatisieren vorgegebene Abläufe in der Konstruktion, überprüfen die Einhaltung technischer Randbedingungen und erleichtern zeitraubende Routine-Aufgaben. Während mit dem Mold Wizard die Konstruktion von Spritzgießwerkzeugen drastisch beschleunigt wird, automatisiert der Progressive Wizard die Entwicklung von komplexen Folgeverbund-Werkzeugen für Stanz- und Biegeprozesse.

Alle Prozessschritte der Produktentwicklung und -fertigung laufen in der PLM-Lösung Teamcenter zusammen. Der Optimierung der Fertigungsprozesse und dem besseren Zusammenspiel mit den Entwicklungsprozessen widmet sich die Lösung Teamcenter Manufacturing. Die MultiCAD-PDM Lösung in Teamcenter adressiert besonders die Anforderungen von Zulieferunternehmen, die es häufig mit CAD-Daten aus unterschiedlichsten Quellen zu tun haben. Ein weiterer Höhepunkt auf dem Messestand von EDS wird schließlich die Präsentation der Visualisierungs- und DMU-Lösungen in Teamcenter sein, mit denen auf einem Großbildprojektor Beispiele aus der Automobilindustrie gezeigt werden.

Gemeinsam mit EDS PLM Solutions zeigen die Partnerunternehmen Ascad ergänzende Anwendungen zu Unigraphics NX 2, Unitec das 3D-CAD-System Solid Edge und A+B Solutions in Teamcenter integrierte DNC/MDE/BDE-Lösungen.

Über EDS PLM Solutions EDS PLM Solutions ist einer der größten internationalen Anbieter von Software und Services für die Optimierung der Geschäftsprozesse in der Fertigungsindustrie. Die offen konzipierten Lösungen für das Product Lifecycle Management - einschließlich Produktplanung, Entwicklung und Konstruktion, Fertigung und Service - ermöglichen Interoperabilität und globale Zusammenarbeit unter Nutzung modernster Software-Technologie und Industrie-Standards. Der Geschäftsbereich mit circa 5.200 Mitarbeitern, davon 400 in Deutschland, unterhält Niederlassungen in über 30 Ländern in Amerika, Europa, Asien und Australien. Zu den 40.000 Kunden, die Lösungen von EDS PLM Solutions einsetzen, zählen so namhafte Unternehmen wie ABB, BMW, Boeing, Bosch, Canon, Caterpillar, Continental, DaimlerChrysler, Emag, Ericsson, Fiat, Ford, General Motors, Gillette, Grob, Grohe, Hauni, Heidelberg, Hilti, Koenig & Bauer, Kuka, Mazda, Montblanc, Nissan, Opel, Osram, Pratt & Whitney, Saab, Siemens, Voith, Volvo und Xerox.

Über EDS EDS ist das weltweit führende Unternehmen für Outsourcing Services, das seinen Kunden über kosteneffektive und hochwertige Service-Modelle die bestmögliche Dienstleistung bietet. Das Kerngeschäft von EDS umfasst Outsourcing von Informationstechnologie (IT), Business Process Services und IT Transformation Services. Zwei Tochtergesellschaften ergänzen das Portfolio von EDS: A.T. Kearney, eines der weltweit führenden Management-Beratungsunternehmen, und PLM Solutions, einer der Marktführer im Bereich von Product-Lifecycle-Management-Lösungen. Mit Umsätzen von 21,5 Mrd. US-Dollar ist EDS Nr. 80 auf der Liste der Fortune-500-Unternehmen. EDS wird an den Börsen in New York (NYSE: EDS) und London gehandelt.

Nicoletta Ceccato | HighTech Marketing e. K.
Weitere Informationen:
http://www.plm-solutions.de
http://www.eds.com/products/plm

Weitere Berichte zu: Formenbau Intelligent Solution Teamcenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise