Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der personalisierte Computer auf der SYSTEMS 2003

14.10.2003


Der Bayerische Forschungsverbund für Situierung, Individualisierung und Personalisierung in der Mensch-Maschine-Interaktion (FORSIP) präsentiert auf der SYSTEMS vom 20.-24. Oktober in München zwei Prototypen: einen vollautomatischen sprechenden Verkaufsagenten für effizientes E-Procurement mit Emotionserkennung und ein reaktives Beratungssystem zur individualisierten Finanzplanung. Außerdem wird am Messestand eine adaptive Beleuchtungssteuerung zur Regelung des Wohnkomforts vorgestellt.



Nicht nur in Science-Fiction-Filmen gibt es intelligente Computer, die mit dem Menschen reden, auf ihn eingehen, seine Bedürfnisse erkennen und seine Wünsche erfüllen. Im realen Leben arbeiten Wissenschaftler aus neun Teams in vier bayerischen Universitäten daran, Rechner zu Partnern zu machen. Experten aus der Sprach- und Bildverarbeitung, der Systemtechnologie, der künstlichen Intelligenz, aus dem Datenbankbereich und Spezialisten für betriebliche Anwendungen verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz in der Mensch-Maschine-Interaktion. Das Ziel ist ein "Baukastensystem" aus Softwarebausteinen und Prototypen, das dem Computer ermöglichen soll, sich "menschlich" zu verhalten.

... mehr zu:
»COSIMA »COSIMAB2B »FORSIP


Unterstützt durch Industriepartner (MAN Roland Druckmaschinen AG, SSI Schäfer, Fachverlag Walch) hat FORSIP mit COSIMAB2B eine Technologie für digitale Verkaufsagenten entwickelt, die vielfältige Aufgaben eines menschlichen Verkäufers vollautomatisch übernimmt. Der menschliche Einkäufer führt bei B2B-Beschaffungen mit der virtuellen Verkäuferin COSIMA einen personalisierten Dialog. Durch den Einsatz innovativer Präferenz-Technologien können Produktbündel flexibel zusammengestellt werden. Typische menschliche Verkaufsstrategien wie up-, down- und cross-selling beherrscht COSIMA ebenso wie interaktive Preisverhandlungen einschließlich personalisierter Rabatte und Lieferbedingungen. COSIMAB2B senkt dadurch deutlich die Verkaufskosten bei B2B-Beschaffungen über das Internet. Darüber hinaus erkennt COSIMA die Mimik des menschlichen Einkäufers über eine Kamera, schließt daraus auf seine Emotionen beim Einkaufsgespräch und reagiert entsprechend.

Der elektronische Berater für eine individualisierte Finanzplanung analysiert den Kunden, bevor er speziell auf dessen Ziele ausgerichtete Produktvorschläge unterbreitet und Angebote aus dem Internet einholt. Die Kundenanalyse beruht einerseits auf quantitativen Kundeninformationen wie dem Nettoeinkommen, berücksichtigt aber auch persönliche Einstellungen wie Risikofreude und die Bereitschaft, sich mit komplexen Lösungen auseinanderzusetzen. Die Software vermerkt sogar Unterschiede in der Selbsteinschätzung des Kunden und der Einschätzung des Beraters.

Sie finden FORSIP auf der SYSTEMS in München vom 20.-24. Oktober 2003 in Halle A3, Stand 438 (Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ).

Kontakt:
Dr. Sibylle Peuker
Referentin FORSIP
c/o abayfor
Arcisstr. 21
80333 München
Tel (089) 289 22538
Fax (089) 289 22589

E-Mail info@forsip.de

Christine Kortenbruck | idw
Weitere Informationen:
http://www.forsip.de
http://www.abayfor.de/forsip

Weitere Berichte zu: COSIMA COSIMAB2B FORSIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten