Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start in den boomenden Wachstumsmarkt China

07.10.2003


Deutsche Messe AG präsentiert zeitgleich vier führende Investitionsgüter-Messen in Shanghai. Großer Bedarf an Industrieprodukten und Dienstleistungen.

Die Factory Automation ASIA 2003 findet erstmals vom 18. bis zum 21. November 2003 im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) statt. Mit dieser Messe bekommt der boomende Wirtschaftsraum China einen Umschlagplatz für die Branchen Maschinenbau, Elektronik und Industrial IT & Software. Der Erfolg der Veranstaltung scheint vorgezeichnet: China wird den immensen Bedarf an Industrieprodukten allein aus dem heimischen Angebot nicht decken können. In den kommenden fünf Jahren erwartet das Land ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum um die acht Prozent. 2015 soll die Volksrepublik die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt sein.

Entsprechend groß ist der Bedarf an Know-how und Technologie. Für die international aufgestellten Unternehmen geht es in den kommenden Monaten und Jahren darum, nicht nur einen schnellen Zugang zum Markt zu finden, sondern sich auch möglichst rasch einen Marktanteil zu sichern und zu stabilisieren. Ein neuer Weg in diesen Wachstumsmarkt wird im November 2003 geebnet. "Die Factory Automation ASIA 2003 ist die richtige Plattform für den Markteintritt in China", sagt Wolfgang Pech, beim Veranstalter Deutsche Messe AG als Bereichsleiter für die Auslandsmessen zuständig.

So werden denn auch rund 100 internationale Aussteller erwartet - für eine Premierenveranstaltung eine mehr als positive Zahl. "Mit speziellen Programmen und Angeboten können wir den Ausstellern eine kostengünstige Möglichkeit bieten, sich auf dieser wichtigen Messe zu präsentieren", so Pech. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) eine Firmengemeinschaftsausstellung für deutsche Unternehmen. Auf 330 Quadratmetern präsentieren sich 20 Unternehmen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand. Für chinesische Unternehmen sind besonders die Themenfelder Sensorik und Mikrotechnologie interessant. Diesem Umstand widmet sich die Factory Automation mit entsprechenden Sonderpräsentationen.

Die chinesische Regierung unterstützt ausländische Investoren und Partner tatkräftig. Vor kurzem erklärte sie die Weiterentwicklung der Automationsbranche zu einem Schwerpunkt ihrer Politik. Die Effizienz und Produktivität in den Bereichen Automatisierung und Roboteranwendung in den Unternehmen sollen deutlich gesteigert werden - ein weiterer Baustein in der Öffnung des chinesischen Wirtschaftssystems in Richtung Marktwirtschaft.

In dieser Phase der Marktöffnung bieten die Deutsche Messe AG und deren Tochtergesellschaft Hannover Fairs China (HFC) ein breites Messeangebot. Zeitgleich zur neuen Factory Automation ASIA finden drei weitere bedeutende Messen am gleichen Ort statt. Die Power Transmission and Control (PTC) ASIA hat sich seit ihrer Premiere im Jahr 1991 zur bedeutendsten Fachmesse ihrer Art in Asien und zu einer der weltgrößten Messen für Antriebstechnik, Hydraulik, Pneumatik, Motoren und Wälzlager entwickelt. Für die Aussteller ist die PTC ASIA ein wichtiger Baustein ihrer Außendarstellung: "Unser Unternehmen ist stark in Asien vertreten. Um diese Nähe zum Kunden zu dokumentieren und weiter auszubauen, ist die PTC ASIA für uns unverzichtbar", so Claudia Jäkel, bei der zum Continental-Konzern gehörenden Unternehmensgruppe ContiTech für die Organisation dieser Messe zuständig.

Das wichtigste Branchenschaufenster in Sachen Materialflusstechnik, Förder- und Lagertechnik, Transportsysteme und Logistik ist die CeMAT ASIA, die zum vierten Mal das Forum für den Brückenschlag zwischen Europa und Asien darstellt. Ähnlich erfolgreich ist die ENERGY ASIA, die auch in diesem Jahr wieder zeitgleich auf dem SNIEC- Messegelände stattfindet. Die Aussteller der diesjährigen ENERGY ASIA nutzen die Fachmesse, um die enormen Wachstumspoteziale im Energiemarkt der Volksrepublik China zu erschießen. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Volksrepublik zum zweitgrößten Energieverbraucher hinter den USA entwickelt. Um die jährlich rund zehn Prozent steigende Gesamtnachfrage im Energiebereich befriedigen zu können, werden neue Technologien von der Regierung gefördert. Ein Beispiel: Bis zu den Olympischen Spielen von Beijing 2008, die vor allem durch ihren "grünen" Geist überzeugen sollen, werden alle Sportstätten mit modernster Umwelttechnologie ausgestattet. So soll die Beleuchtung des gesamten Olympiaparks über Solarstrom und die Warmwasseraufbereitung mittels geothermischer Energie erfolgen. Entsprechende Lösungen dazu werden auf der Energy ASIA gezeigt, auf der sich deutsche Unternehmen mit der "Exportinitiative Erneuerbare Energien" präsentieren. Unterstützt wird die Sonderpräsentation durch Vorträge und Fachforen zu allen Themeschwerpunkten der "Erneuerbaren Energien".

Die Besucher dieser vier Fachmessen können sich in kürzester Zeit komprimiert über die neuesten Trends ihrer eigenen, aber auch der benachbarten Branche informieren. Aussteller profitieren vom hochqualifizierten Publikum - erwartet werden rund 30 000 Fachbesucher - und die Deutsche Messe AG leitet die durch Synergien in Organisation, Planung und Infrastruktur entstehenden Einsparungen an die Aussteller weiter. Selten ist dies so gut möglich wie im neuen "Shanghai New International Expo Centre", das Shanghai mit seinen modernen Ausstellungshallen und einer perfekten Infrastruktur zu einem der besten Messestandorte Asiens macht. Dazu trägt auch die perfekte strategische Lage bei. Das SNIEC liegt im Zentrum der wichtigsten asiatischen Märkte und mitten in der Sonderwirtschaftszone Pudong. Im Endausbau hat das Messegelände eine Hallenkapazität von rund 200 000 Quadratmetern sowie ein Freigelände von 50 000 Quadratmetern.

Monika Brandt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Volksrepublik Wachstumsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Die Brücke, die sich dehnen kann

20.02.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics