Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Umwelttechnologie aus Bayern

23.09.2003


Innovative Reinigungs- und Recyclingsysteme, moderne Abfallwirtschaftskonzepte, Bündelung Bayerischer Umweltkompetenz für internationale Märkte.


Das Wachstum der Weltbevölkerung und die Industrialisierung der Länder schreiten unverändert voran. Der Bedarf an Konsumgütern und Industrieprodukten und somit auch an Rohstoffen und Energie wird deshalb in den nächsten Jahren weiter zunehmen.
Innovationen sind gefordert, um Energie möglichst effizient einzusetzen, Ressourcen aus dem Produktkreislauf zurück zu gewinnen und wieder zu verwerten und die Umwelt durch Rückstände möglichst wenig zu belasten.

Umwelttechnologie aus Bayern ist auch im weltweiten Vergleich führend. Sie gewährleistet die Erfüllung der hohen Standards in Europa, reagiert flexibel auf Anforderung im internationalen Markt, ist innovativ in der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Technologien und Verfahren.

Vor diesem Hintergrund bietet die Bayern Innovativ GmbH als Projektkoordinator der BAIKUM - der Bayerischen Innovations- und Kooperationsinitiative Umwelttechnologie - sechs Unternehmen, einem Kompetenzzentrum und einer Universität die Möglichkeit, ihre neuen Entwicklungen aus Abfalltechnik, Abwasserbehandlung sowie Test- und Regelungssystemen vorzustellen. Die Präsentation auf 140 qm unter dem attraktiven Dach eines Gemeinschaftsstandes wird auch auf den Fachbesucher eine besondere Anziehung ausüben.

Die Aussteller des Gemeinschaftsstandes:

· Brikettierung, Pelletierung, Kühlschrankrecycling, Elektronikschrottrecycling - ADELMANN AG, Karlstadt

· modernste Abfallverwertungsanlagen, Abfallwirtschafts-konzept mit Modellcharakter, Abfallheizkraftwerk, Kompostierung und Sortierung - AVA Abfallverwertung Augsburg GmbH, Augsburg

· AQUALOGIC-Regelungstechnik: die moderne Art Abwasser zu reinigen - INTECH BTS - Biotechnische Systeme GmbH, Rimpar

· Exportförderung schwäbischer Umwelttechnologie, Umweltbildung, Umweltmanagement, Umweltmedizin, Nachhaltige Entwicklung - KUMAS e. V. - Kompetenzzentrum Umwelt, Augsburg

· Produktion und Vertrieb von Mülltrenn- und Abfall-Systemen - KARAT GmbH, Augsburg

· Müllumschlag / Müllferntransport - Max Aicher GmbH, Freilassing

· Pumpen und Systeme für den Technischen Hochwasser- und Gewässerschutz - SHG SPECHTENHAUSER - Hochwasser- und Gewässerschutz GmbH, Waal

· ECOTOX: vollautomatisches Biotestsystem mit hoher Empfindlichkeit; detektiert schadstoffinduzierte Veränderungen einzelliger Testorganismen - Universität Erlangen - Ökophysiologie der Pflanzen, Prof. Dr. Häder, Erlangen

Projektbereich Bayern Innovativ

· Netzwerk für marktorientierte Kooperation; konzipiert und organisiert interdisziplinäre und internationale Kooperationsplattformen und initiiert Kooperationsprojekte auf dem Gebiet der Umwelttechnologie - BAIKUM Bayerische Innovations- und Kooperationsinitiative Umwelttechnologie, Nürnberg

· Bayerische Gesellschaft für Außenwirtschaftsförderung - Bayern International GmbH, München

· Innovation Relay Centre (IRC) für Forschung und Techno-logie als Unterstützung im internationalen Technologie-Transfer - IRC Bavaria / EU-Verbindungsbüro für Forschung und Technologie der Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg

BAIKUM - Bayerische Innovations- und Kooperations-initiative Umwelttechnologie

Die Umwelttechnologie bietet gerade im internationalen Umfeld einen zukunftsträchtigen Wirtschaftssektor mit deutlichem Wachstumspotenzial. Umwelttechnik aus Bayern nimmt im internationalen Vergleich eine führende Stellung ein.

Die Kompetenz kleiner und mittelständischer Unternehmen für größere Vorhaben zu bündeln und sie beim internationalen Marktzugang zu unterstützen, ist dabei Intention von BAIKUM. Initiiert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, startete sie im Jahr 2002 unter der Federführung der Bayern Innovativ GmbH, mit der Bayern International GmbH und der IHK International GmbH als offizielle Partner. Neben Gemeinschaftsständen werden u. a. Symposien und Kooperationsforen organisiert. Diese sind thematisch fokussiert, z. B. auf Abfalltechnik, und sind auf Zielmärkte ausgerichtet, wie etwa Osteuropa, Indien oder China.

Zur Entwicklung des Kooperations-Netzwerkes von BAIKUM wurde eine Internetplattform www.baikum.de eingerichtet, die neben aktuellen Informationen zur Umwelttechnik auch Firmen und Institute mit ihren Kompetenzprofilen führt.

Bayern Innovativ GmbH

Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Die Zielsetzung der Bayern Innovativ ist die Initiierung von Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen durch den Ausbau von Kooperationen über Technologien und Branchen hinweg. Leitgedanke ist das Zusammenführen von verschiedenen Kompetenzen - auch außerhalb der herkömmlichen Wertschöpfungskette - um neuartige Entwicklungen mit hohem Innovationsgrad zu ermöglichen. Im Rahmen des gesamten Innovationsprozesses wird auch die Präsentation neuer Produkte und Verfahren unterstützt, um den Markteintritt zu erleichtern.

Ansprechpartner

Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe, Tel. 0911 - 20671-152, perwitzschky@bayern-innovativ.de

Sonja Henning-Hirsekorn, Technologiemarketing Messe, Tel. 0911 - 20671-117, hirsekorn@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.baikum.de
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Berichte zu: BAIKUM Umwelttechnik Umwelttechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise