Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer ISST zeigt auf INTERGEO 2003 neue Dienste auf UMTS-Basis

15.09.2003


"Hamburg Street-Wise": Fraunhofer ISST zeigt auf der INTERGEO 2003 neue Dienste auf Basis von UMTS

Aktuell wird viel über die Chancen und Risiken von UMTS diskutiert. Das Fraunhofer ISST zeigt jetzt in Hamburg, welches Potenzial für intelligente Dienste in dieser Technologie steckt. Vom 17. bis 19. September 2003 wird das Fraunhofer ISST auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer Gesellschaft (Halle 9 OG, Stand 09U08) auf der INTERGEO in Hamburg den Digitalen Begleiter "Hamburg Street-Wise" präsentieren. "Hamburg Street-Wise" gibt schon heute einen ersten Ausblick auf die Nutzungsmöglichkeiten der UMTS Technologien der Zukunft. Mit diesem Pilotprojekt bekommt jeder aktuell, ortsabhängig und mobil die Veranstaltungstipps und Sehenswürdigkeiten, die ihn auch wirklich interessieren. Das System entstand in Zusammenarbeit mit der Hamburg Tourismus GmbH und dem Hamburger Landesbetrieb für Geodaten und Vermessung und kann zum Messestart auf der INTERGEO bzw. im Internet getestet werden.

Der Digitale Begleiter steht für mobile Informationsversorgung und Informationsintegration: Er kennt das individuelle Profil seines Benutzers, weiß also, welche Ereignisse, Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen ihn interessieren. Und er kennt Hamburg, ihre Sehenswürdigkeiten, Events und kulturellen Highlights. "Mit Hilfe von UMTS-Technologie kann der Digitale Begleiter jederzeit die Position seines Benutzers ermitteln und ihm so immer die individuell passende Information geben", so Dr. Frank Lindert, Leiter der Abteilung Integration Management am Fraunhofer ISST. "Zum Beispiel könnte sein Benutzer in einem Café am Jungfernstieg sitzen und das System fragen, wo in seiner Nähe für ihn interessante Veranstaltungen sind. Das System weiß, dass er sich für Filme interessiert und weist ihn auf das Freiluftkino am Rathausplatz und den entsprechenden Film hin, der heute läuft."

Im Rahmen der INTERGEO 2003 generiert der Digitale Begleiter "Hamburg Street-Wise" für seinen Benutzer eine Route, der er folgen kann, um Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen zu besuchen. Das System kann damit als persönlicher elektronischer Stadtführer genutzt werden, der positionsabhängig und je nach Interessenslage die richtigen Informationen zur Verfügung stellt. Neben der Messedemonstration kann eine Variante dieses Systems während und nach der Messezeit immer und überall im Internet bzw. auf eigenen Mobilgeräten getestet werden: www.intergeo.isst.fhg.de Einfach den aktuellen Aufenthaltsort über ein webfähiges Endgerät eingeben und die Veranstaltungen in der Nähe sind sofort verfügbar.

Lösungen wie die Digitalen Begleiter entwickelt das Fraunhofer ISST in seinem Kompetenzzentrum Informationslogistik. Hier entstehen unter dem Leitgedanken "die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort" marktfähige Produkte für eine verbesserte Informationsversorgung.

Informationen zu "Hamburg Street-Wise" erhalten Sie von Dipl.-Wirt.-Inform. Rüdiger Gartmann, Telefon 02 31/9 76 77-3 05 oder E-Mail gartmann@do.isst.fraunhofer.de.

Gerne präsentieren wir Ihnen "Hamburg Street-Wise" auch auf der Messe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ines Jansky | idw
Weitere Informationen:
http://www.informationslogistik.org

Weitere Berichte zu: INTERGEO Sehenswürdigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics