Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzellentechnik aus Duisburg auf der Achema - Bausteine für einen chemischen "Feinschmecker"

08.05.2003


Gemeinsam stellen sich das Zentrum für BrennstoffzellenTechnik Duisburg ZBT GmbH und das Fachgebiet Energietechnik der Universität Duisburg-Essen auf der Achema 2003 vor. Neueste Entwicklung der renommierten Duisburger Brennstoffzellenschmiede ist eine kompakte Entschwefelungseinheit. Schwefel als ein Bestandteil von Erdgas führt in den einzelnen Prozessstufen der Wasserstoffreformierung eines Brennstoffzellensystems bereits in geringen Mengen zu irreversiblen Schäden und muss daher entfernt werden. Mit dem in Duisburg neu entwickelten Entschwefelungsverfahren steht nun ein weiterer leistungsfähiger Baustein vor der Anwendungsreife.


Kompakte Entschwefelungseinheit für Brennstoffzellenapplikationen


10 kWth Druckreformer



Aber nicht nur auf Schwefel reagiert der "Feinschmecker" Brennstoffzelle empfindlich: Auch andere Begleitgase aus der Wasserstoffreformierung wie zum Beispiel Kohlenmonoxid "schmecken" der Brennstoffzelle nicht. Daher sind im Gesamtsystem eine Reihe weiterer katalytischer Prozessstufen erforderlich, um den elektrochemischen Energiewandler Brennstoffzelle betreiben zu können. ZBT und Lehrstuhl Energietechnik präsentieren auf der Achema 2003 ihre Kompetenzen und Methoden zur Charakterisierung und Bewertung von Katalysatoren, Adsorbentien und Membran-Elektroden-Einheiten.



Außerdem werden der Prototyp eines Druckreformers, spritzgusstechnisch hergestellte Bipolarplatten und ein kompaktes, portables Brennstoffzellenaggregat mit Wasserstoffspeicher vorgestellt.

Das Ende 2001 gegründete Zentrum für BrennstoffzellenTechnik ZBT-Duisburg ist als An-Institut der Universität Duisburg-Essen angeschlossen und soll den verstärkten Technologiebedarf der Industrie auf dem Gebiet der Brennstoffzellen und ihrer Systemtechnik gerecht werden. Gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union bildet das ZBT die Brücke zwischen der universitären Grundlagenforschung und den Ansprüchen der Industrie auf Applikationsfähigkeit.

Das Fachgebiet Energietechnik beschäftigt sich bereits seit 8 Jahren mit der Brennstoffzellentechnologie. Die Grundlagenforschung am Lehrstuhl von Frau Prof. Heinzel liefert die wissenschaftliche Basis der Duisburger Entwicklungen.

Besuchen Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand der Universität Duisburg-Essen auf der Achema 2003, Halle 1.2 Stand A1-B1.

Achema 2003 - Das Weltforum für die Prozeßindustrie und 27. Internationaler Ausstellungskongreß für Chemische Technik Umweltschutz und Biotechnologie; Messe Frankfurt am Main 19 - 24 Mai 2003.

Dr.-Ing. Peter Beckhaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.zbt-duisburg.de
http://www.zbt-duisburg.de/de/Aktuell/Presse/Pressemitteilungen
http://www.zbt-duisburg.de/de/Technik/Forschung_und_Entwicklung

Weitere Berichte zu: ACHEMA Brennstoffzelle Energietechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit