Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie optimiert man urbane Energiesysteme?

02.05.2003


Auf der in diesem Jahr erstmals von Berlin in die "Umweltstadt Augsburg" verlegten Renexpo, einer der bedeutendsten Messen für Regenerative Energien und Energieeffizienz, veranstaltet das WissenschaftsZentrumUmwelt (WZU) der Universität Augsburg am 28. Juni 2003 einen Kongress über die Optimierung urbaner Energiesysteme, der sich in erster Linie an Planer und Entscheidungsträger in Stadtwerken und Gemeinden richtet.



METHODEN UND WERKZEUGE ZUR OPTIMIERUNG



Immer mehr Menschen leben in Städten, selbst in den industrialisierten Ländern nimmt der Anteil der Stadtbevölkerung stetig zu. Die Entwicklung von umweltverträglichen und ökonomisch attraktiven städtischen Energiesystemen ist daher ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung. Ziel des WZU-Kongresses ist es, Methoden und Werkzeuge vorzustellen, die eine Analyse und Optimierung städtischer Energiesysteme ermöglichen. Speziell die Integration verschiedener Techniken der Energiegewinnung spielen eine entscheidende Rolle. Dabei soll der Bogen von den Grundlagen, der Demographie, der Wirtschaft und der Siedlungsentwicklung über die mögliche Entwicklung der Energienachfrage in Industrie, Dienstleistung und Haushalten bis hin zu Angebotstechnologien und ihren Umweltauswirkungen gespannt werden.

SYSTEMANALYSEN ALS ENTSCHEIDUNGSGRUNDLAGEN

Detaillierte technische und wirtschaftliche Systemanalysen bieten die Grundlagen für Investitionsentscheidungen auf kommunaler Ebene. Sie sind unentbehrliche Instrumente, mit denen sich der aktuelle Zustand von Energiesystemen diagnostizieren lässt. Zugleich gestatten sie einen Blick in die Zukunft. Auch die Integration neuer Energietechniken wie Kraft-Wärme-Kopplung oder Erneuerbare Energien in vorhandene Energiesysteme kann durch vorhergehende Systemanalysen beträchtlich erleichtert werden. Neuartige Tools für solche Analysen werden am Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg entwickelt.

KONGRESS-PROGRAMM

Der Kongress beginnt am Samstag, dem 28. Juni 2003, um 9.00 Uhr im Messezentrum Augsburg, er dauert bis ca. 13.00 Uhr. Vorgesehen ist folgendes Programm:

* 9.00 Uhr: Einführung (Dr. T. Hamacher, Universität Augsburg, WZU)
* 9.10 Uhr: Visionen zukünftiger Städte (Professor Wiegand, TU München)
* 9.40 Uhr: Demographische Entwicklung in Städten (F. Swiaczny, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung)
* 10.10 Uhr: TRNSYS, ein Modell zur energetischen Beschreibung von Gebäuden (T. Lechner, TRANSSOLAR Energietechnik GmbH)
* 10.40 Uhr: Bestimmung der Nachfrage nach Strom und Prozesswärme in Industrie und Dienstleistung mit dem DASES Modell (M. Patel, Universität Utrecht)
* 11.10: Kraft-Wärme-Kopplung und Wärmenetze (Professor Hein, TU München)
* 11.40 Uhr: INSEL, ein Modell zur Beschreibung und Simulation Erneuerbarer Energien (Professor Schumacher, zentrum für angewandte forschung an fachhochschulen nachhaltige energietechnik, Stuttgart)
* 12.10 Uhr: Ausbreitung von Luftschadstoffen in Städten (Dr. Schädler, Forschungszentrum Karlsruhe)
* 12.40 Uhr: URBS, ein Modell zur integralen Beschreibung urbaner Energiesysteme (S. Richter, Universität Augsburg, WZU)

KONTAKT UND WEITERE INFORMATIONEN:

Dr. Jens Soentgen, WissenschaftsZentrumUmwelt (WZU)
der Universität Augsburg
Universitätsstraße 1, 86159 Augsburg
Telefon 0821 - 598-3014, Telefax 0821 - 598-3002
e-mail: jens.soentgen@wzu.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wzu.uni-augsburg.de
http://www.renexpo.de

Weitere Berichte zu: Energiesystem Systemanalysen WZU WissenschaftsZentrumUmwelt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics