Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rapid Prototyping im Designprozess

28.03.2003


Der Fachbereich Design der Fachhochschule Potsdam beteiligt sich in diesem Jahr an der Hannovermesse, die vom 7. bis 12. April stattfindet.



Das Rapid Prototyping-Forschungsteam unter der Projektleitung von Prof. Walter Hardt, Dekan des Fachbereichs, beschäftigt sich mit dem digitalen Workflow des Produktdesigns vom 3D-Scannen bis zum 3D-Drucken.

... mehr zu:
»Produktdesign »Prototyping


Die Techniken des Virtual und Rapid Prototyping stehen dabei im Vordergrund. Virtual Prototyping bezeichnet das Darstellen und Modellieren von dreidimensionalen Objekten am Rechner. Rapid Prototyping nennt man die schnelle, reale, digitale Umsetzung von virtuellen dreidimensionalen Modellen aus dem Rechner. Systeme fürs Rapid Prototyping gibt es spanabhebend (CNC-Fräsen) oder generativ (3D-Printing/Prototyping).

Neben einigen Modellen, die in unterschiedlichen Rapid Prototyping-Verfahren hergestellt wurden, wird an einem CAD-Arbeitsplatz (mit Wacom 18" Interactive Pen Display) der Workflow am Beispiel der Software StudioTools von Alias Wavefront präsentiert. Ein weiteres Beispiel für den kreativen Einsatz der digitalen Medien im Produktdesign wird mit dem Free Form Modeling System vorgeführt. Dieses System ist ein virtueller Claymodeler (Tonähnliches Material). Das digitale Modellieren funktioniert mit einem Phantom-Arm und erzeugt ein haptisches Feedback, vergleichbar mit einem Bildhauer. Die Daten können ohne weitere Bearbeitung auf allen generativen RP-Systemen hergestellt werden.

Gezeigt wird auch die aktuelle Dynamik des Designstudiums. Die Leichtigkeit, mit der die Studierenden neue Technologien übernehmen und anwenden, und der Spaß bei der Arbeit sind Thema des Geschehens auf dem Messestand. 2000 kleine bunte Kreisel laden zum Spielen ein: Die Kleinserie eines Kreiselentwurfes aus dem Rapid Prototyping-Projekt im Grundstudium, betreut von Katja Gustke, Georg Bergmann und Dr. Ingolf Merkel, Dozent für Produktdesign mit digitalen Medien, wird als Limited Edition präsentiert.

Der Fachbereich Design der Fachhochschule Potsdam bietet im Rahmen des umfassenden Design-Studiums interessierten Studierenden die Möglichkeit, Spezialkompetenzen zu erwerben, die ihre Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt erhöhen. Die Einrichtung des zukünftigen Studienganges Interface Design und die Vermittlung von besonderem Know How im Bereich Rapid Prototyping sind zwei Beispiele hierfür.

Der Messeauftritt soll u.a. der Akquisition von Projektpartnern aus der Wirtschaft dienen. Die FH Potsdam möchte sich als Kompetenzzentrum für Rapid Prototyping im Design etablieren. Momentan befinden sich interessante Programme der Fort- und Weiterbildung an der FHP im Bereich Design in der Planung. Auch hierfür soll auf der Hannovermesse geworben werden. Das Projekt und die Präsentation auf der H-Messe werden von den Sponsoren Alias|Wavefront, SensAble Technologies und WACOM Europe unterstützt.

Für weitere Informationen:
Dipl. Des. Georg Bergmann
CAD / Rapid Prototyping
Pappelallee 8-9, 14469 Potsdam
Tel. 0331 - 580-1448
Fax 0331 - 580-1499
E-mail: g.bergmann@fh-potsdam.de

Ulrike Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-potsdam.de

Weitere Berichte zu: Produktdesign Prototyping

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie