Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Konstruktionssoftware: "OPIUM" mit unbegrenzten Möglichkeiten

11.03.2003


Extrem leicht ist es, dabei sportlich und sicher durch seine tiefe Schwerpunktlage: Beim brandneuen, an der FH Dortmund entwickelten Liege-Dreirad "eLTeC" gibt es den besonderen Fahrspaß inklusive. Die Fahrzeug- und Verkehrstechnikstudenten Michael Macha und Jens Prieß haben das originelle Gefährt mit 14-Gang-Getriebe, zwei gelenkten Vorderrädern und einem angetriebenen Hinterrad im Rahmen ihrer Diplomarbeit am Computer konstruiert, optimiert und dann in klassischer Handarbeit gefertigt. Zusammen mit Prof. Dr. Wilfried Fischer vom Fachbereich Maschinenbau stellen sie den Prototypen jetzt auf der Computermesse CeBIt in Hannover vor.



Weil die superleichte Konstruktion unter 30 Kilo bleibt und durch die halbliegende Sitzposition auch über gute aerodynamische Eigenschaften verfügt, können Radler durchaus auch über längere Strecken auf 40 Stundenkilometer kommen, das Ganze übrigens bequem und rückenschonend. Sehr wichtig für den Prototypen, aber auch für mögliche Nachfolgemodelle: Simulation und Optimierung am Computer. Bevor auch nur ein Rohr geschweißt und eine Felge montiert wurde, testeten die Studenten über eine spezielle Optimierungssoftware mögliche Schwachstellen aus, wie beispielsweise Belastungsverformungen an der Radachse. Die professionelle Vorgehensweise sparte Zeit, Geld und Nerven: Michael Macha und Jens Prieß brachten das schnelle Liegerad so in allen Bauteilen exakt auf optimales Niveau.

... mehr zu:
»CeBIT »Maschinenbau


Die von der FH Dortmund speziell entwickelte Optimierungssoftware stellt Professor Fischer jetzt auf der CeBIt vor. "OPIUM" heißt sie und zielt auf die Optimierung von Bauteilen aus Fahrzeugtechnik und Maschinenbau. Wirtschaftlich soll der moderne Fahrzeugbau arbeiten, die Produkte müssen umweltgerecht und materialsparend sein. Andererseits muss so ein hoher Wert auf eine exakte Ausdimensionierung der einzelnen Bauteile gelegt werden. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird bei der Berechnung und Konstruktion von Bauteilen auf computergestützte Berechnungsverfahren, wie der Finite-Elemente-Methode (FEM) zurückgegriffen.
Professor Fischer greift bei der Konstruktion gern zu "OPIUM", einer neuen, von ihm entwickelten FEM?Technik, die es ermöglicht , Festigkeitsanalysen von Bauteilen einfach und schnell durchzuführen. OPIUM, "Optimierung mit unbegrenzten Möglichkeiten", kann Verformungen und Beanspruchungen, die sich aus äußeren Belastungen ergeben, exakt berechnen. Wichtig beim neuen FEM-System sind die Optimierungsmöglichkeiten. So werden die Querschnittswerte der Bauteile automatisch den Belastungen angepasst, so dass alle Komponenten exakt ausdimensioniert werden.



Präsentiert werden "eLTeC" und "OPIUM" auf der CeBIT vom 12. bis 19. März am Gemeinschaftsstand "Forschungsland NRW", Halle 11, Stand D 26.


Juergen Andrae | idw

Weitere Berichte zu: CeBIT Maschinenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics