Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei thematische Demonstrationsinseln des TecLab von Telefónica

05.03.2003


CeBIT-Besucher mit großem Interesse aber wenig Fachwissen im Bereich Telekommunikation werden in Hannover regelrecht erschlagen von Fachbegriffen und Kürzeln, sodass sie sich schon nach kurzer Zeit gelangweilt abwenden. Das ganze Messegelände also nur ein el dorado für Insider? Nicht das Ganze - denn in Halle 16, Stand A 22 bringt Telefónica die Sache mit der IP-Welt auch für den Laien auf den Punkt.



Was sie schon immer über VPN, Hosting oder IP-Telefonie wissen wollten, sich bisher aber nie zu fragen trauten, können Besucher jetzt im TecLab von Telefónica erfahren. In drei thematischen Demonstrationsinseln des TecLab wird alles Wissenswerte nachvollziehbar erklärt.

... mehr zu:
»TecLab »VPN »VoIP


Jetzt kommts raus: VPN ist weder ein verunglückter Schluckauf [fpn] noch der Verein Parodistischer Nachahmer sondern schlicht eine kostengünstige und sichere Methode, nicht an einem Standort zusammen arbeitende Leute trotzdem zusammen arbeiten zu lassen. "Virtuelle private Netze" (VPN) steht außerdem für eine Technik, mit der Unternehmen das öffentliche Internet anstatt einer für sich allein geschalteten Standleitung nutzen. Das senkt schon mal die Kosten. Und um diese Verbindungen vollkommen sicher zu machen, werden sie mit Spezialtechnik gegen den unberechtigten Zugriff Dritter abgeschottet. Hierfür stellt der Anbieter sein Leitungsnetz und die notwendigen Geräte zur Verfügung, sodass eine Firma ihre Zentrale mit wie vielen auch immer übers Bundesgebiet verteilten Geschäftsstellen verbinden kann. Die Firma hat also ein privates Netz, aber auch wieder nicht, ein virtuelles eben. Wie das genau funktioniert, welche Vorteile eine Firma dadurch neben Kosteneinsparungen erreichen kann usw, erfährt auch der Laie, in Halle 16, auf Stand A22, bei Telefónica.

Aha: Hosting ist keine fernöstliche Hostess und auch kein aus Hostie und Sting zusammengesetztes Kunstwort, sondern die Möglichkeit, seine Computer nicht selber, sondern von einem Dienstleister betreiben zu lassen. Schon seinen eigenen PC am Laufen zu halten ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln und oft nur mit Hilfe von jemandem, der sich auskennt, zu bewältigen. Den lädt man dann zum Essen ein und gut. Um Längen komplizierter, aufwändiger und teurer ist der Betrieb komplexer Serversysteme wie Serverfarmen für betriebskritische Anwendungen. Da muss die reibungslose Funktion der Rechenknechte selber sichergestellt werden, aber auch die des Zubehörs wie Speichersysteme, Hard- und Software zum Schutz vor Angriffen von außen, so genannte "Firewalls" oder Loadbalancer, Systeme für die richtige Lastverteilung auf den Zahlenfressern. Noch eine Umdrehung schwieriger wird das Ganze, wenn auf den Systemen ausgeklügelte Programme, etwa für den Ein- oder Verkauf von Waren, laufen sollen. Da spielt dann nicht nur das optimale Zusammenspiel von Hard- und Software, sondern das Management der darauf laufenden Prozesse die entscheidende Rolle. Die komplette Organisation dessen macht man entweder selber - oder aber man spart Zeit, Geld und Nerven, und übergibt das ganze an Fachleute - entweder in Teilbereichen oder komplett. Der Fachbegriff dafür stammt aus dem englischen, dort ist ein Host so etwas wie ein Gastgeber und Hosting demnach frei übersetzt so etwas wie machen lassen statt selber machen. Dazu zeigt Telefónica an plastischen Beispielen vor Ort, welche Firma welche Systeme oder Anwendungen hosten lassen kann, was der Kunde unterm Strich davon hat und vor allem wie das eigentlich funktioniert.

Bleibt noch VoIP. Und VoIP sollte man sowieso nicht sagen, sondern besser IP-Telefonie. Wie bitte? Nun ja, beide Begriffe stehen für ein und dasselbe. Nämlich die Methode, für das Telefonieren nicht im Telefonnetz, sondern ein Telefonica eigenes Netz , dass Internet-Technik nutzt. Die Vereinbarung, nach der Kommunikationsnetze mit Internet-Technik betrieben werden, ist das Internet Protokoll, kurz IP. VoIP heißt somit Voice, also Sprache über (over) IP. Als Synonym für diese Technik steht der Ausdruck IP Telefonie, der für die Sprachübertragung via Internet Protokoll in geschützten Netzen mit QoS (Quality of Service) steht... Im Telefónica-TecLab dagegen wird funktionierende. marktreife IP-Telefonie gezeigt, und zwar "live": Hier ist zu sehen, dass man bei IP-Telefonie statt des ganz normalen Telefons auch einen Computer oder einen als Telefon getarnten Computer benutzt. Und es wird demonstriert, wie viel praktischer, hilfreicher und sparsamer es ist, an einem Gerät gleichzeitig zu computern und zu telefonieren.

Henning Klawiter | Telefónica
Weitere Informationen:
http://www.telefonica.de

Weitere Berichte zu: TecLab VPN VoIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Innovative Ideen für eine saubere Umwelt
14.05.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht SicherheitsExpo 2018: Flexible Lösungen von dormakaba rund um die Türe
07.05.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics