Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei thematische Demonstrationsinseln des TecLab von Telefónica

05.03.2003


CeBIT-Besucher mit großem Interesse aber wenig Fachwissen im Bereich Telekommunikation werden in Hannover regelrecht erschlagen von Fachbegriffen und Kürzeln, sodass sie sich schon nach kurzer Zeit gelangweilt abwenden. Das ganze Messegelände also nur ein el dorado für Insider? Nicht das Ganze - denn in Halle 16, Stand A 22 bringt Telefónica die Sache mit der IP-Welt auch für den Laien auf den Punkt.



Was sie schon immer über VPN, Hosting oder IP-Telefonie wissen wollten, sich bisher aber nie zu fragen trauten, können Besucher jetzt im TecLab von Telefónica erfahren. In drei thematischen Demonstrationsinseln des TecLab wird alles Wissenswerte nachvollziehbar erklärt.

... mehr zu:
»TecLab »VPN »VoIP


Jetzt kommts raus: VPN ist weder ein verunglückter Schluckauf [fpn] noch der Verein Parodistischer Nachahmer sondern schlicht eine kostengünstige und sichere Methode, nicht an einem Standort zusammen arbeitende Leute trotzdem zusammen arbeiten zu lassen. "Virtuelle private Netze" (VPN) steht außerdem für eine Technik, mit der Unternehmen das öffentliche Internet anstatt einer für sich allein geschalteten Standleitung nutzen. Das senkt schon mal die Kosten. Und um diese Verbindungen vollkommen sicher zu machen, werden sie mit Spezialtechnik gegen den unberechtigten Zugriff Dritter abgeschottet. Hierfür stellt der Anbieter sein Leitungsnetz und die notwendigen Geräte zur Verfügung, sodass eine Firma ihre Zentrale mit wie vielen auch immer übers Bundesgebiet verteilten Geschäftsstellen verbinden kann. Die Firma hat also ein privates Netz, aber auch wieder nicht, ein virtuelles eben. Wie das genau funktioniert, welche Vorteile eine Firma dadurch neben Kosteneinsparungen erreichen kann usw, erfährt auch der Laie, in Halle 16, auf Stand A22, bei Telefónica.

Aha: Hosting ist keine fernöstliche Hostess und auch kein aus Hostie und Sting zusammengesetztes Kunstwort, sondern die Möglichkeit, seine Computer nicht selber, sondern von einem Dienstleister betreiben zu lassen. Schon seinen eigenen PC am Laufen zu halten ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln und oft nur mit Hilfe von jemandem, der sich auskennt, zu bewältigen. Den lädt man dann zum Essen ein und gut. Um Längen komplizierter, aufwändiger und teurer ist der Betrieb komplexer Serversysteme wie Serverfarmen für betriebskritische Anwendungen. Da muss die reibungslose Funktion der Rechenknechte selber sichergestellt werden, aber auch die des Zubehörs wie Speichersysteme, Hard- und Software zum Schutz vor Angriffen von außen, so genannte "Firewalls" oder Loadbalancer, Systeme für die richtige Lastverteilung auf den Zahlenfressern. Noch eine Umdrehung schwieriger wird das Ganze, wenn auf den Systemen ausgeklügelte Programme, etwa für den Ein- oder Verkauf von Waren, laufen sollen. Da spielt dann nicht nur das optimale Zusammenspiel von Hard- und Software, sondern das Management der darauf laufenden Prozesse die entscheidende Rolle. Die komplette Organisation dessen macht man entweder selber - oder aber man spart Zeit, Geld und Nerven, und übergibt das ganze an Fachleute - entweder in Teilbereichen oder komplett. Der Fachbegriff dafür stammt aus dem englischen, dort ist ein Host so etwas wie ein Gastgeber und Hosting demnach frei übersetzt so etwas wie machen lassen statt selber machen. Dazu zeigt Telefónica an plastischen Beispielen vor Ort, welche Firma welche Systeme oder Anwendungen hosten lassen kann, was der Kunde unterm Strich davon hat und vor allem wie das eigentlich funktioniert.

Bleibt noch VoIP. Und VoIP sollte man sowieso nicht sagen, sondern besser IP-Telefonie. Wie bitte? Nun ja, beide Begriffe stehen für ein und dasselbe. Nämlich die Methode, für das Telefonieren nicht im Telefonnetz, sondern ein Telefonica eigenes Netz , dass Internet-Technik nutzt. Die Vereinbarung, nach der Kommunikationsnetze mit Internet-Technik betrieben werden, ist das Internet Protokoll, kurz IP. VoIP heißt somit Voice, also Sprache über (over) IP. Als Synonym für diese Technik steht der Ausdruck IP Telefonie, der für die Sprachübertragung via Internet Protokoll in geschützten Netzen mit QoS (Quality of Service) steht... Im Telefónica-TecLab dagegen wird funktionierende. marktreife IP-Telefonie gezeigt, und zwar "live": Hier ist zu sehen, dass man bei IP-Telefonie statt des ganz normalen Telefons auch einen Computer oder einen als Telefon getarnten Computer benutzt. Und es wird demonstriert, wie viel praktischer, hilfreicher und sparsamer es ist, an einem Gerät gleichzeitig zu computern und zu telefonieren.

Henning Klawiter | Telefónica
Weitere Informationen:
http://www.telefonica.de

Weitere Berichte zu: TecLab VPN VoIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften