Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Potsdam präsentieren neuen Studiengang und Multimedia-Projekte

05.03.2003


Die Fachhochschule Potsdam präsentiert auf der diesjährigen CeBIT vom 12. bis 19. März multimediale Informations- und e-learning-Systeme, Edutainment-Anwendungen und ComputerBasedTrainings auf CD-ROMS, DVD oder im WorldWideWeb.



Vorgestellt werden Beispiele angewandter Forschung und Entwicklung aus dem Anwendungsbereich PUSH (Public Understanding of Sciences and Humanities), sowie der neue Bachelor/Master-Studiengang InterfaceDesign des Fachbereichs Design, der zum Wintersemester 2003 seinen Lehrbetrieb aufnimmt.

... mehr zu:
»CD-Rom »DVD »KI-SMILE


Public Understanding of Sciences and Humanities

Public Understanding of Sciences and Humanities - kurz "PUSH" - ist ein Forschungs- und Entwicklungs-Schwerpunkt in der Arbeit von Prof. Klaus Dufke, der das Fach Multimedia-Design in den Studiengängen Kommunikations- und Interface-Design vertritt. In den von ihm betreuten Diplomarbeiten, Kooperations- und Forschungs-Projekten werden neue Medien und Wissensmanagement zur Förderung des Dialogs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft eingesetzt.

Denn Potsdam ist nicht nur die Stadt der Schlösser und Gärten, sondern auch der Wissenschaft und Forschung, ein Wissenschaftsstandort mit einer der bundesweit höchsten Forschungsdichten. Rund 650 Millionen DM wurden im Jahre 2000 in Potsdam für die wissenschaftliche Forschung ausgegeben. Rund 30 Wissenschaftseinrichtungen, davon mehr als 20 außeruniversitäre Forschungsinstitute zählt Potsdam und läuft damit bald den Standorten München, Berlin und Hamburg den Rang ab - auch wenn diese Tatsache noch nicht überall in das öffentliche Bewusstsein gedrungen ist. Ein Manko, das die Stadt 2003 mit einem "Jahr der Wissenschaft" beheben will.

"Wissenschaft braucht Aufmerksamkeit - und das öffentliche Interesse an Wissenschaft ist heute so hoch wie nie zuvor. Interaktive Simulationen, Visualisierungen und wissenschaftliche Dokumentationen gehören zu den methodischen Bausteinen, mit denen wir in multimedialen Anwendungen auf CD-ROM, DVD oder im WorldWideWeb. wissenschaftliche Themen attraktiv und vor allem Laien-kompatibel vermitteln. Als Vermittler zwischen Wissen-schaft, Wirtschaft und breiter Öffentlichkeit bereiten unsere didaktisch und gestalterisch erfahrenen Designer komplexe Sachverhalte kompetent und verständlich auf. Einsatz finden unsere Entwicklungen in beruflicher Aus- und Weiterbildung, Studium und Schule aber auch an außerschulischen Lernorten als Edutainment-Anwendungen. Mit dem Kompetenznetz "Neue Me-dien und Wissensmanagement" bildet die FH Potsdam somit längst eine neue Qualität am Wissenschaftsstandort", erläutert Professor Dufke.

CD-ROM über den Einsteinturm in Potsdam

"Man sollte alles so einfach wie möglich machen - aber auch nicht einfacher" bemerkte bereits einer der populärsten Wissenschaftler, die am Standort Potsdam tätig waren: Albert Einstein. Der publikumswirksame Schwerpunkt der FH-Präsentation, "Zur Sonne Empor - Das Sonnenobservatorium Einsteinturm", ist eine CD-ROM über das erste Turmteleskop Europas und eines der bedeutendsten Bauwerke des deutschen Expressionismus. Der Besucher wird in einem virtuellen Rundgang durch mehr als 23 spektakuläre QuickTime Cubic-VR -Movies aus dem inneren des wissenschaftshistorisch bedeutenden Baudenkmals geführt. Auf diese Art sind auch jene Räu-me der wissenschaftlichen Anlage zu begehen, die dem ohnehin seltenen Besucherverkehr verschlossen bleiben. Die CD-ROM entstand als Diplomarbeit von Mediendesigner Markus Nachtrab, der sich hiermit unter den Finalisten des renommierten Multimedia-Transferpreises 2003 platzierte. (www.zursonneempor.de).

Weitere Präsentationen umfassen die DVD "Pflanzen der Götter - Kultur und Geschichte Psychoaktiver Nutzpflanzen", die zur Zeit als interaktive Multimedia-Installation für das Botanische Museum Berlin entsteht und das "Virtual Laboratory of Psychology", das sich mit Historie und Anwendung der experimentellen Wahrnehmungspsychologie befasst. Außerdem eine Dokumentation zur Restaurierung des viertgrößten Linsenteleskop der Welt, sowie die Diplomarbeit von Steffi Lindner "SINN:ICH - Synästhesie als Dolmetscher für die Kommunikation zwischen den Sinnen" (www.sinnich.de).

Neuer Studiengang Interface-Design

Erstmals stellt sich der neue Bachelor/Master-Studiengang Interface-Design vor, der zum Wintersemester 2003 am Fachbereich Design eingerichtet wird. Dieser Studiengang wird die bestehenden Studiengänge Kommuni-kationsdesign und Produktdesign ergänzen und umfasst zunächst die Schwerpunkte Design of Physical and Virtual Interfaces, Interaction De-sign, Design of Software Interfaces, Information Architecture and -Visualization sowie Advanced Media. Zentrale Inhalte sind die physischen und virtuellen Komponenten von Nutzerschnittstellen, deren multisensuell wahrnehmbare Informationsstrukturen und die sich daraus ergebenden Interaktionsformen. Am Samstag den 15.März ist der Studiengang Sonderthema am FH-Stand und wird von Designer Peter von Maydell präsentiert.

Am Montag, den 17.März präsentiert außerdem Medien-Designer und Entwickler Alexander Kirchhof die eLearning-Anwendung KI-SMILE. Der Lehr- und Lern-Server KI-SMILE befasst sich mit dem Einsatz Neuer Medien im Kon-struktiven Ingenieurbau. KI-SMILE unterstützt Lehrende mit multimedialen Werkzeugen und ist auch außerhalb des Bauingenieurwesens einsetzbar.

Ulrike Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.design.fh-potsdam.de
http://www.ki-smile.de

Weitere Berichte zu: CD-Rom DVD KI-SMILE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie