Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Potsdam präsentieren neuen Studiengang und Multimedia-Projekte

05.03.2003


Die Fachhochschule Potsdam präsentiert auf der diesjährigen CeBIT vom 12. bis 19. März multimediale Informations- und e-learning-Systeme, Edutainment-Anwendungen und ComputerBasedTrainings auf CD-ROMS, DVD oder im WorldWideWeb.



Vorgestellt werden Beispiele angewandter Forschung und Entwicklung aus dem Anwendungsbereich PUSH (Public Understanding of Sciences and Humanities), sowie der neue Bachelor/Master-Studiengang InterfaceDesign des Fachbereichs Design, der zum Wintersemester 2003 seinen Lehrbetrieb aufnimmt.

... mehr zu:
»CD-Rom »DVD »KI-SMILE


Public Understanding of Sciences and Humanities

Public Understanding of Sciences and Humanities - kurz "PUSH" - ist ein Forschungs- und Entwicklungs-Schwerpunkt in der Arbeit von Prof. Klaus Dufke, der das Fach Multimedia-Design in den Studiengängen Kommunikations- und Interface-Design vertritt. In den von ihm betreuten Diplomarbeiten, Kooperations- und Forschungs-Projekten werden neue Medien und Wissensmanagement zur Förderung des Dialogs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft eingesetzt.

Denn Potsdam ist nicht nur die Stadt der Schlösser und Gärten, sondern auch der Wissenschaft und Forschung, ein Wissenschaftsstandort mit einer der bundesweit höchsten Forschungsdichten. Rund 650 Millionen DM wurden im Jahre 2000 in Potsdam für die wissenschaftliche Forschung ausgegeben. Rund 30 Wissenschaftseinrichtungen, davon mehr als 20 außeruniversitäre Forschungsinstitute zählt Potsdam und läuft damit bald den Standorten München, Berlin und Hamburg den Rang ab - auch wenn diese Tatsache noch nicht überall in das öffentliche Bewusstsein gedrungen ist. Ein Manko, das die Stadt 2003 mit einem "Jahr der Wissenschaft" beheben will.

"Wissenschaft braucht Aufmerksamkeit - und das öffentliche Interesse an Wissenschaft ist heute so hoch wie nie zuvor. Interaktive Simulationen, Visualisierungen und wissenschaftliche Dokumentationen gehören zu den methodischen Bausteinen, mit denen wir in multimedialen Anwendungen auf CD-ROM, DVD oder im WorldWideWeb. wissenschaftliche Themen attraktiv und vor allem Laien-kompatibel vermitteln. Als Vermittler zwischen Wissen-schaft, Wirtschaft und breiter Öffentlichkeit bereiten unsere didaktisch und gestalterisch erfahrenen Designer komplexe Sachverhalte kompetent und verständlich auf. Einsatz finden unsere Entwicklungen in beruflicher Aus- und Weiterbildung, Studium und Schule aber auch an außerschulischen Lernorten als Edutainment-Anwendungen. Mit dem Kompetenznetz "Neue Me-dien und Wissensmanagement" bildet die FH Potsdam somit längst eine neue Qualität am Wissenschaftsstandort", erläutert Professor Dufke.

CD-ROM über den Einsteinturm in Potsdam

"Man sollte alles so einfach wie möglich machen - aber auch nicht einfacher" bemerkte bereits einer der populärsten Wissenschaftler, die am Standort Potsdam tätig waren: Albert Einstein. Der publikumswirksame Schwerpunkt der FH-Präsentation, "Zur Sonne Empor - Das Sonnenobservatorium Einsteinturm", ist eine CD-ROM über das erste Turmteleskop Europas und eines der bedeutendsten Bauwerke des deutschen Expressionismus. Der Besucher wird in einem virtuellen Rundgang durch mehr als 23 spektakuläre QuickTime Cubic-VR -Movies aus dem inneren des wissenschaftshistorisch bedeutenden Baudenkmals geführt. Auf diese Art sind auch jene Räu-me der wissenschaftlichen Anlage zu begehen, die dem ohnehin seltenen Besucherverkehr verschlossen bleiben. Die CD-ROM entstand als Diplomarbeit von Mediendesigner Markus Nachtrab, der sich hiermit unter den Finalisten des renommierten Multimedia-Transferpreises 2003 platzierte. (www.zursonneempor.de).

Weitere Präsentationen umfassen die DVD "Pflanzen der Götter - Kultur und Geschichte Psychoaktiver Nutzpflanzen", die zur Zeit als interaktive Multimedia-Installation für das Botanische Museum Berlin entsteht und das "Virtual Laboratory of Psychology", das sich mit Historie und Anwendung der experimentellen Wahrnehmungspsychologie befasst. Außerdem eine Dokumentation zur Restaurierung des viertgrößten Linsenteleskop der Welt, sowie die Diplomarbeit von Steffi Lindner "SINN:ICH - Synästhesie als Dolmetscher für die Kommunikation zwischen den Sinnen" (www.sinnich.de).

Neuer Studiengang Interface-Design

Erstmals stellt sich der neue Bachelor/Master-Studiengang Interface-Design vor, der zum Wintersemester 2003 am Fachbereich Design eingerichtet wird. Dieser Studiengang wird die bestehenden Studiengänge Kommuni-kationsdesign und Produktdesign ergänzen und umfasst zunächst die Schwerpunkte Design of Physical and Virtual Interfaces, Interaction De-sign, Design of Software Interfaces, Information Architecture and -Visualization sowie Advanced Media. Zentrale Inhalte sind die physischen und virtuellen Komponenten von Nutzerschnittstellen, deren multisensuell wahrnehmbare Informationsstrukturen und die sich daraus ergebenden Interaktionsformen. Am Samstag den 15.März ist der Studiengang Sonderthema am FH-Stand und wird von Designer Peter von Maydell präsentiert.

Am Montag, den 17.März präsentiert außerdem Medien-Designer und Entwickler Alexander Kirchhof die eLearning-Anwendung KI-SMILE. Der Lehr- und Lern-Server KI-SMILE befasst sich mit dem Einsatz Neuer Medien im Kon-struktiven Ingenieurbau. KI-SMILE unterstützt Lehrende mit multimedialen Werkzeugen und ist auch außerhalb des Bauingenieurwesens einsetzbar.

Ulrike Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.design.fh-potsdam.de
http://www.ki-smile.de

Weitere Berichte zu: CD-Rom DVD KI-SMILE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften