Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues für Mobilfunk: Handy SX1 - ein kompletter Organizer mit Kamera, Modul mit Java-Technik

27.02.2003



Auf der CeBIT stellt Siemens das neue Handy SX1 erstmal einem breiten Publikum vor. Das Handy ist ein kompletter Organizer, hat eine Kamera und mehrere Spiele. Auffallend ist das Design: Die Tasten sind um das Display angeordnet.

... mehr zu:
»Funkmodul »SX1 »TC45

Es ist nicht nur ein Mobiltelefon mit Büroanwendungen, Kamera, Radio, MP3-Player und Spielen, das SX1 fällt auch noch durch sein besonderes Aussehen auf: Die Siemens-Entwickler wollten das große Farbdisplay ins Zentrum rücken - was liegt also näher, als die Nummerntasten am Rand anzubringen. Auf der Computermesse CeBIT (12. bis 19. März in Hannover) wird das neue Handy erstmals dem breiten Publikum vorgestellt.

Zur komfortablen Bedienung des Menüs besitzt das SX1 eine Art Joystick unterhalb des Displays. Mit dem so genannten Navikey können die Nutzer die Menüpunkte auf dem Display anwählen; mit einem leichten Druck aktiviert er die Funktion. Über GPRS ist auch das Online-Angebot des Netzbetreibers mit dem Navikey ansteuerbar. Büroanwendungen wie Terminkalender und Adressbuch können mit dem Joystick rasch durchsucht werden. In dem Triple-Band-Gerät steckt ein kompletter Organizer: Die Daten können mit Microsoft Outlook oder Lotus Notes abgeglichen werden. Die Verbindung mit dem PC ist über Bluetooth, Infrarot oder USB möglich. Die Nutzer können Eingaben zudem per Sprache steuern. Möglich ist auch das Versenden von E-Mails mit Bildern oder kürzeren Videos. Die integrierte Kamera hat eine Auflösung von 640 mal 480 Pixel. Längere Videosequenzen können aufgezeichnet werden, indem der Speicher mit einer MultiMediaCard auf maximal 128 Megabyte erweitert wird. Im SX1 steckt noch ein UKW-Radio und ein MP3-Player. Wenn das Gerät noch vor dem Sommer auf den Markt kommt, wird unter anderem eine Variante des Spiels Tetris verfügbar sein, die via Bluetooth sogar mit einem Freund gespielt werden kann. Das SX1 hat 200 Stunden Standby- und vier Stunden Sprechzeit.


Mit dem Funkmodul TC45 stellt Siemens auf der CeBIT erstmals ein Modul für alle Mobilfunknetze mit Java-Technik vor. Während der Messe können Besucher ihre Schlagkraft messen - das Ergebnis liefert das Modul aufs Handy.

Künftig könnten Getränkeautomaten automatisch ihren Füllstand bei der Zentrale melden. Siemens stellt auf der CeBIT (12. bis 19. März in Hannover) das Funkmodul TC45 vor, das in der mobilen Kommunikation zwischen Geräten neue Möglichkeiten eröffnet. Als weltweit einziges Produkt seiner Art funktioniert es in GSM sowie GPRS-Netzen und verfügt über die offene Softwareplattform Java. Mit dieser Software können Kunden, das Funkmodul nach ihren speziellen Bedürfnissen konfigurieren. Für jede erdenkliche Anwendung lässt sich eine maßgeschneiderte Lösung programmieren. Die Geräte können mit dem neuen Funkmodul nicht nur miteinander "sprechen", sie können auch Daten austauschen. Hardware-Komponenten wie Arbeitsspeicher oder Controller sind auf dem Modul im Scheckkartenformat bereits integriert - das spart nicht nur Platz, sondern ist auch kostengünstiger. Dank der Java-Software kann das TC45 eingehende Informationen auswerten und entsprechend reagieren. So kann beispielsweise ein Getränkeautomat, der mit TC45 ausgestattet ist, automatisch Statusmeldungen über Füllstand oder mögliche Störungen nach einer Beschädigung an den zentralen Server des Betreibers senden. Dieser verständigt bei Bedarf das Servicepersonal, das das Problem beheben kann. Zeitraubende Routinekontrollen können dann entfallen.

Während der CeBIT wird Siemens das TC45 bei einem Wettspiel einsetzen, das die Kräfte der Messebesucher testet und zugleich ein Beispiel für eine mögliche Anwendung darstellt. Die Teilnehmer schlagen dazu mit einem Hammer auf die Panzerglasscheibe eines Modellautos. Bei einem echten Einbruch würde das Funkmodul eine Alarmmeldung beim Autobesitzer und der Polizei absetzen. Bei dem Spiel erfasst dagegen ein Sensor die Schlagkraft des Teilnehmers. Das Funkmodul überträgt den Wert auf einen Monitor und schickt gleichzeitig eine SMS auf das Handy des Mitspielers. Unter allen Teilnehmern werden jeden Abend Preise verlost - unter anderem signierte Trikots des von Siemens mobile gesponsorten Vereins Real Madrid oder Eintrittskarten für Fußballspiele.

Norbert Aschenbrenner | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Funkmodul SX1 TC45

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik