Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungszentrum caesar präsentiert Software "GoVisual"

25.02.2003


Hier ist eine hierarchische Struktur durch unterschiedliche Farbgebung dargestellt


Hier ist die Visualisierung der selben Struktur durch ein von GoVisual automatisch generiertes Cluster Layout zu sehen.


Informations-Overkill? Für Unternehmen und Entwickler wird es immer wichtiger, komplexe Zusammenhänge klar und übersichtlich zu präsentieren.

... mehr zu:
»GoVisual

Um die wachsende Fülle an Informationen gut zu strukturieren, sind neue Methoden an der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik gefragt. Hier setzt die Software GoVisual des internationalen Forschungszentrums caesar an. Sie erzeugt schnell und automatisch ein anschauliches Layout für eine Vielzahl von Diagrammen, insbesondere UML- (Unified Modeling Language) und Cluster-Diagramme.

caesar (center of advanced european studies and research) präsentiert die Software vom 12.-19.03. auf der CeBIT in Hannover in Halle 3, Stand E50. Das Spektrum der Anwendungen reicht vom Einsatz in der Modellierung von Geschäfts-prozessen (Organigramme, Workflow-Diagramme) über Datenbanken (Entity-Relationship-Diagramme) bis zur Darstellung technischer und biologischer Abläufe (Zustandsdiagramme, Stoffwechselwege). GoVisual ist als C++-Programmbiblio-thek mit Java-Schnittstelle zur Integration in bestehende Software sowie auch als Plug-In für Microsoft Visio 2000/2002 erhältlich. Zur CeBIT werden neue Produkte der GoVisual Software vorgestellt, die als Plug-In in die Poseidon Software von Gentleware und das ControlCenter von TogetherSoft (jetzt Borland) integriert werden können.


Im Bereich Software-Engineering und Re-Engineering sind UML- (Unified Modeling Language) Diagramme der neue Standard für die Darstellung von Modellinformati-onen. Vor allem UML-Klassendiagramme, die hierarchische und nicht-hierarchische Beziehungen in einem Bild darstellen, sind eine Herausforderung für Layout-Soft-ware. Hier bietet GoVisual basierend auf leistungsfähigen Algorithmen und moder-nen Methoden der kombinatorischen Optimierung ein bislang einzigartiges Verfah-ren zur Visualisierung solcher gemischt-hierarchischen Diagramme.

Cluster sind in der modernen Datenverarbeitung und im Data Mining nicht mehr wegzudenken. Sie bündeln Objekte zu einer Gruppe, z.B. in Geschäftsabläufen alle relevanten Informationen zu einer Abteilung, und erleichtern damit die Übersicht. In Diagrammen müssen Cluster räumlich zugeordnet werden. GoVisual bietet deshalb ein einzigartiges Cluster Orthogonal Layout Verfahren, bei dem die Objekte für jeden Cluster innerhalb einer dafür reservierten Region dargestellt werden.

GoVisual ist in mehreren, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Anwender zugeschnittenen Versionen erhältlich. Es läuft unter Windows NT/98/2000/Me und XP. Erweiterungen auf der Basis anderer Anwendungen und Betriebssysteme werden zur Zeit entwickelt. Die Vermarktung der Software erfolgt durch die oreas GmbH, eine Ausgründung von caesar.

Das internationale Forschungszentrum caesar (center of advanced european studies and research) aus Bonn hat 1999 die Arbeit aufgenommen. Mit inzwischen 150 Mitarbeitern forschen interdisziplinäre Teams in den Bereichen Kommunika-tionsergonomie (Schnittstelle Mensch/Maschine), Materialwissenschaften/ Nanotechnologie und Biotechnologie. Forschung und industrielle Anwendung gehen Hand in Hand: caesar entwickelt innovative Produkte und Verfahren und unterstützt die Wissenschaftler bei Firmenausgründungen.

Forschungszentrum caesar
Frau Francis Hugenroth
Friedensplatz 16, 53111 Bonn
Telefon: 0228 - 9656-135
Fax: 0228 - 9656-111
E-Mail: hugenroth@caesar.de

Francis Hugenroth | Forschungszentrum caesar
Weitere Informationen:
http://www.caesar.de

Weitere Berichte zu: GoVisual

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie