Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Institut auf der SPS/IPC/DRIVES: Virtuelle Welten am PC "easyModel!"

28.11.2002


Nutzer von Standard-Softwarewerkzeugen zur Produktionsplanung kennen das Problem: Die mitgelieferten Modellbibliotheken reichen selten aus, um individuelle Welten im vollen Umfang abzubilden. Mit »easyModel« kann sich jeder Anwender eine eigene, maßgeschneiderte Bibliothek aus vorgefertigten VRML-Modellen aufbauen und seine virtuellen Welten bei Bedarf auch extern ansteuern.



Einen großen Teil seiner Informationen erhält der Mensch visuell. Vor allem komplexe Informationen und Zusammenhänge lassen sich bildlich dargestellt leichter verarbeiten und schneller begreifen. Das gilt nicht zuletzt für die Planung von Produktionssystemen. Mit steigender Rechnerleistung bei fallenden Preisen hat sich die technische Visualisierung hier zu einem wichtigen Werkzeug entwickelt. Nach dem Motto »What You see is what You get« können sich Anwender Lösungskonzepte unmittelbar ansehen und bewerten. In der laufenden Produktion erleichtern 3D-Darstellungen die Überwachung der Prozesse, in Schulungssituationen verkürzt die schnelle und intuitive Wissensvermittlung Ausbildungs- und Einarbeitungszeiten. Mit dem am Fraunhofer IPA entwickelten Virtual-Reality-System (VR-System) »easyModel« lassen sich am PC virtuelle Welten aus Standard-VRML (Virtual Reality Modelling Language)-Objekten zusammenstellen und extern steuern – um beispielsweise Planungs- und Schulungsumgebungen zu erstellen oder Simulationen realistisch zu visualisieren.



»Modellbibliotheken von Standard-Softwarewerkzeugen zur Produktionsplanung sind in ihrem Umfang immer beschränkt«, hat Projektleiter Christoph Runde festgestellt. Mit »easyModel« kann sich jeder Anwender eine eigene, maßgeschneiderte Bibliothek von 3D-Objekten aufbauen. Kern des »easyModel«-VR-Systems ist ein Modul, welches VRML-Objekte lädt, diese frei konfigurierbar zu einer virtuellen Umgebung zusammensetzt und das entstandene Szenario verwaltet. Die Navigation in der VR-Welt ermöglicht eine Space-Maus, die gleichzeitig einen VRML-Renderer wie blaxxun contact oder CosmoPlayer steuert. Über eine Plug&Play-Funktion lassen sich die individuellen 3D-Welten einfach erweitern. Die Schnittstellen der neu integrierten Objekte werden dabei so angelegt, dass sie von externen Applikationen gesteuert werden können. Bei Bedarf sind auch stereoskopische Darstellungen möglich.

Live in Augenschein nehmen können Interessenten »easyModel« auf der SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg (Stand3.209).

Ansprechpartner:

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. (FH) Frank Decker
Telefon: 0711/970-1199
E-Mail: frank.decker@ipa.fraunhofer.de

Frank Decker | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fhg.de

Weitere Berichte zu: Produktionsplanung SPS/IPC/Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik