Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TerraTec - Internationale Fachmesse für Umwelttechnik und Umweltdienstleistungen (11. bis 14. März 2003)

27.11.2002


Leipziger Umweltmesse TerraTec mit Osteuropa-Fokus

Für die kommende TerraTec - Internationale Fachmesse für Umwelttechnik und Umweltdienstleistungen hat der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Jürgen Trittin, die Schirmherrschaft übernommen. Der Minister betonte in diesem Zusammenhang, dass die TerraTec für ihn eine besondere Bedeutung in der deutschen Messelandschaft habe: "In keiner anderen Region der Welt ist die Umwelt im letzten Jahrzehnt so grundlegend verbessert worden wie in Ostdeutschland. Maßgeblich zu einer insgesamt positiven Entwicklung beigetragen haben Technologien, Verfahren und Produkte, wie sie auf der TerraTec präsentiert werden. Der Wirtschaftsfaktor Umwelt spielt in Ostdeutschland eine zunehmend wichtige Rolle. Von der Messe, die traditionell viele Besucher aus osteuropäischen Ländern anzieht, sind auch im Rahmen der EU-Integration positive Impulse zu erwarten, denn alle Beitrittskandidaten unternehmen große Anstrengungen, beim Umweltschutz Fortschritte zu erzielen."

Veranstaltung zur Infrastruktur in Polen, Tschechien und Ungarn

Die Leipziger Umweltfachmesse TerraTec, die vom 11. bis 14. März 2003 zum achten Mal stattfindet, hat sich in den vergangenen Jahren als bedeutendste deutsche Messe für den Markt in Mittel- und Osteuropa etabliert. Daher steht ein internationales Kooperationsforum zur Ver- und Entsorgung in Polen, Tschechien und Ungarn im Zentrum des Rahmenprogramms der 2003er TerraTec. Es bietet mehrere Work-Shops an, darunter zu Abfall, Wasser und Abwasser. Die Teilnehmer erhalten Informationen über den aktuellen Stand in den einzelnen Bereichen, über Potenziale und konkrete Geschäftschancen, die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Fördermöglichkeiten. Organisiert wird die Veranstaltung von der inercon GmbH (früher EconTrade).

Nach wie vor ist der Umweltsektor in den EU-Beitrittsländern von einem großen Nachholbedarf gekennzeichnet. Aus der Europäischen Union fließen finanzielle Mittel für die Infrastruktur-Entwicklung und die Verbesserung des Umweltschutzes vor allem aus dem dafür aufgelegten Fonds ISPA (Instrument for Structural Policies for Pre-Accession). Er ist für die zehn EU-Beitrittskandidaten mit 1,04 Milliarden Euro pro Jahr dotiert.

Nach Schätzungen der Weltbank müssen zum Beispiel in Polen zur Reinhaltung des Wassers und im Zuge des Beitritts zur EU zwischen 25 und 40 Milliarden Dollar investiert werden, darunter 8 Milliarden Dollar allein für den Kauf hochwertiger Kläranlagentechnik. Das Umweltministerium der Tschechischen Republik veranschlagt für die Jahre bis 2010 den Kapitalbedarf für Immissionsschutz und Immissionskontrolle auf 4,5 bis 5 Milliarden Euro, für Investitionen in Klärwerke und das veraltete Netz der Wasserleitungen rund 2 Milliarden Euro sowie für die Abfallwirtschaft 1,5 Milliarden Euro. Ungarn wird nach verschiedenen Berechnungen bis zum Jahr 2012 zwischen 6 und 12 Milliarden Euro investieren müssen, um die Umwelt-Zielvorgaben der EU zu erfüllen. Schwerpunkte sind die Wasserwirtschaft, hier besonders die Klärung privater Abwässer und die kommunale Müllentsorgung einschließlich der Behandlung von Gefahr- und Verpackungsmüll.

In Vorgesprächen mit den Ausstellern der TerraTec wurde deutlich, dass für viele Unternehmen die Chancen im Ostmarkt ausschlaggebend sind. Ludger Rethmann, Vorstand der RETHMANN Entsorgungs AG & Co. und Aussteller, sagt dazu: "Die TerraTec gestaltet sich immer mehr als eine Brücke zu Osteuropa. Als Dienstleister in den osteuropäischen Staaten sehen wir auch eine Chance, kurzfristig den persönlichen Kontakt zu vielen alten Kunden zu pflegen, aber auch Wirtschaftsbeziehungen zu Neukunden dieser Staaten aufzubauen". Die Firma Rethmann arbeitet seit 2000 im Messebeirat der TerraTec mit.



Ansprechpartner für die Presse:

... mehr zu:
»TerraTec »Umwelttechnik

Gabriele Groeger
Pressereferentin
Telefon: +49(0)341 - 678 8187

Telefax: +49(0)341 - 678 8182
E-Mail: g.groeger@leipziger-messe.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.terratec-leipzig.de
http://www.enertec-leipzig.de

Weitere Berichte zu: TerraTec Umwelttechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung