Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT america 2003 in New York City

20.11.2002


Internationale Fachmesse für die ICT-Branche in New York City



Vom 18. bis 20. Juni 2003 findet erstmals die CeBIT america im Jacob K. Javits Convention Center in New York City statt. Veranstalter der ersten CeBIT auf dem amerikanischen Kontinent ist die Deutsche Messe AG, Hannover, gemeinsam mit der US-amerikanischen Tochtergesellschaft Hannover Fairs USA, Inc., Princeton. Die beiden Veranstalter gehen davon aus, dass bereits die erste CeBIT-Veranstaltung in den USA rund 400 Aussteller nach New York ziehen und eine Fläche von 17 500 m_ belegen werden. Schon jetzt haben namhafte international tätige Unternehmen ihre Teilnahme an der CeBIT america zugesagt.

... mehr zu:
»CeBIT


Mit ihren ausländischen Tochtergesellschaften und Repräsentanzen in 60 Ländern der Welt verfügt die Deutsche Messe AG über ein großes Netzwerk, das die Internationalität der CeBIT america garantiert. Die Veranstalter erwarten somit eine Auslandsbeteiligung in Form von Gemeinschaftsständen von mindestens 20 Nationen.

Das Ausstellungsprogramm der CeBIT america orientiert sich an den Schwerpunkten der CeBIT Hannover und präsentiert Produkte und Lösungen aus den Bereichen Informations- und Telekommunikationstechnologie, Netzwerktechnik, Software und Services sowie Technologien und Dienstleistungen rund ums Internet.

Zahlreiche Sonderpräsentationen bieten in konzentrierter Form Informationen zu ausgewählten Bereichen der ICT-Branche. Sonderschauen wie der "future parc", die sich auf der CeBIT Hannover mit Erfolg etabliert haben, werden in den amerikanischen Markt getragen. Inhalte von "future parc" sind unter anderem Erkenntnisse der Grundlagenforschung, neue Anwendungsmöglichkeiten der Informations- und Telekommunikationstechnik sowie Versuchsreihen und Prototypen.

International renommierte Keynote Speaker bestreiten ein hochkarätiges Konferenzprogramm. Darüber hinaus bieten die Aussteller ein umfangreiches Corporate-Lectures-Programm an. Der international tätige Pharmakonzern Pfizer hält sein vierteljährliches "Corporate IT-Manager Meeting" für 2003 auf der CeBIT america in New York City ab und profitiert so von den spannenden Foren, in denen aktuelle Trends und zukunftsweisende Systemlösungen thematisiert werden. Über die Integration weiterer Firmenkongresse in die CeBIT america wird noch verhandelt.

Kongress der Vereinten Nationen während der CeBIT america

Ebenfalls angebunden an die CeBIT america vom 18. bis 20. Juni 2003 werden die Vereinten Nationen eine Konferenz zum Thema "Bridging the Global Digital Divide" abhalten. Diese Konferenz ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die ihren Abschluss auf dem UN-Weltkongress 2003 in Genf findet. Ziel dieses Treffens der Top-Entscheider der ICT-Branche am Rande der CeBIT america ist es, die technologischen Anforderungen für die Arbeit in den Entwicklungsländern zu diskutieren. Damit wird hier eine Plattform geschaffen, die konkrete Lösungen und Geschäftsmodelle erarbeitet, um zukunftsorientierte Technologien weltweit zugänglich zu machen. "Bridging the Global Digital Divide" ist eine Mischung aus Konferenzen und Tagungen, darüber hinaus werden Fallstudien namhafter US-Firmen vorgestellt und von hochkarätigen Rednern aus Politik und Wirtschaft diskutiert. Begleitet wird der Kongress vom Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan.

Für die erste CeBIT auf amerikanischem Boden bieten die Deutsche Messe AG und Hannover Fairs USA, Inc., umfangreiche Marketing- und PR-Aktivitäten an. Die Zusammenarbeit mit Verbänden und Organisationen sorgt für eine gezielte Ansprache von Besuchern und Ausstellern der CeBIT america. Mit dem "CeBIT Customer University Programm", das im Oktober 2002 seinen Auftakt in San Jose, Kalifornien, hatte, werden interessierte Unternehmen auf eine Messeteilnahme vorbereitet und darüber informiert, wie die Messe als effektives Marketing- und PR-Instrument genutzt werden kann. Diese Veranstaltungsreihe wird noch in diesem Jahr in Dallas, Texas und New York City fortgesetzt. Unterstützt werden die Seminare durch: Edelman Worldwide Public Relations, CaseStudyForum.com, Digital Experience sponsored by Pepcom, Exhibit Surveys, Inc., PR Newswire und die Tradeshow Week Custom Research.

Die CeBIT america steht für das jüngste Mitglied der großen internationalen CeBIT-Familie, bestehend aus der CeBIT Hannover, CeBIT Asia (Shanghai, China), CeBIT Australia (Sydney), CeBIT Bilism Eurasia (Istanbul, Türkei) und der CeBIT CES Home Electronics (Shanghai, China). Wie auch die Mutterveranstaltung in Hannover finden alle CeBIT-Messen im jährlichen Turnus statt. Mit dem Global Branding der Marke CeBIT will die Deutsche Messe AG ihr Know-how und ihre Kompetenz in neue Märkte tragen. Im Gegensatz zum deutschen Markt entwickelt sich der weltweite Gesamtmarkt für Informationstechnik und Telekommunikation mit einem Volumen von 2,15 Billionen Euro sehr dynamisch.

Anja Brokjans | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de.

Weitere Berichte zu: CeBIT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

27.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen

27.04.2017 | Agrar- Forstwissenschaften