Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfindermesse: Patente Thüringer präsentieren der internationalen Fachwelt Neuheiten

22.10.2002


Zehn Thüringer Erfinder erhalten in diesem Jahr die Möglichkeit, am Gemeinschaftsstand des Erfinderzentrums Thüringen der STIFT Management GmbH zur 54. Internationalen Messe für „Ideen-Erfindungen-Neuheiten“ IENA 2002 ihre Entwicklungen zu präsentieren.



Die Messe findet vom 31. Oktober bis 03. November in Nürnberg statt.



Die einzige Erfindermesse Deutschlands erlebte in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung. Während die ersten Veranstaltungen in den 50er Jahren noch den Status einer Skurilitätenschau hatten, konnte die mittlerweile in Europa führende Erfindermesse ihre Bedeutung weiter ausbauen. Die Erfindermesse bietet insbesondere den freien Erfindern eine internationale Plattform für die erfolgreiche Präsentation und Vermarktung ihrer Erfindungen. Über 600 internationale Produktneuheiten und praktische Erfindungen aus den unterschiedlichsten Bereichen des täglichen Lebens werden zur 54. Auflage der IENA präsentiert.

Auf dem internationalen Marktplatz für Erfindungen und Neuheiten aus aller Welt dürfen die findigen Thüringer Erfinder mit ihren genialen Ideen nicht fehlen. Am Gemeinschaftsstand des Erfinderzentrums Thüringen und der Technischen Universität Ilmenau, Patentinformationszentrum und Online Dienste präsentieren zehn Erfinder Thüringer Neuheiten, die in Nürnberg erstmals der Öffentlichkeit in Form von Postern, Prototypen oder bereits fertigen Produkten vorgestellt werden.

Dr.-Ing. Wolfgang Schuldes aus Bad Blankenburg stellt ein neues Verfahren zur Entkontaminierung hochbelasteter Böden und Industrierückstände vor.

Die Firma UGN – Umweltconsult GmbH aus Gera möchte zur Messe mit einem neuartigen Biofilter gegen Geruchsbelastungen in verschiedenen Rohren und Straßenabläufen überzeugen.

Peter Schneider, ein Erfinder aus Erfurt stellt Wanddekorelementen vor, die dem Betrachter je nach Blickwinkel die optische Wahrnehmung von verschiedenen Bildmotiven und Farbspektren mit 3 dimensionaler Wirkung erlaubt.

Die Gesellschaft für Innovation im Tief- und Rohrleitungsbau Weimar präsentiert einen speziellen Boden-Mörtel, den Weimarer Bau-Mörtel und makroskopische kleine Strukturen für die Rohrinnenflächen, die durch die Erzeugung von künstlichen Wirbeln im Rohr den Abtrag von Feststoffen ermöglicht.

Die Schlosssicherung Gera GmbH ist mit ihrer neusten Erfindung, einem längenvariablen Schließzylinder zur Messe präsent. Dieser Schließzylinder lässt sich ohne den Einsatz zusätzlicher Teile an Türblättern und Beschlägen gängiger Stärken anpassen.

Gerhard Wachter aus Tanna stellt eine Universelle Schneidehilfe zur sicheren handwerklichen Bearbeitung aller Verkleidungselemente für den Innenausbau vor.

Florian Springer, ein Jugenderfinder aus Weimar hat bereits am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ 2002 mit seiner Erfindung „Hydraulischer Verbrennungsmotor“ teilgenommen und einen hervorragenden 2. Platz belegt. Diese Erfindung wird in Nürnberg zum ersten mal einem internationalen Fachpublikum präsentiert.

Heinz Grüterich aus Gierstädt möchte die Fachwelt mit einer Vorrichtung zur automatischen Warmwasserzirkulation in Gebäuden überzeugen.

Dr. Günter Frank aus Eisfeld stellt einen Prototyp eines Einfachmotors, ein Dampfmotor ohne Kessel vor.

Die Erfinder Wolfgang Burkhardt und Ulf Aschauer aus Stadtilm stellen ihre neuste Entwicklung, einen Vertikalflurraumlüfter vor. Das Lüftungsgerät überträgt die Abwärme aus der Raumluft auf die zugeführte Außenluft. Die Entwicklung arbeitet nach dem Prinzip der Wärmerückgewinnung und ist für den Einbau in Fassaden von Wohn- und Büroräumen geeignet.

Eine Herausforderung für die Messeteilnehmer ist das Ringen um die internationalen Auszeichnungen und Medaillen der IENA. Eine internationale Jury wird alle Erfindungen bewerten. Das Erfinderzentrum Thüringen macht deutlich, dass bei Thüringer Erfindern ein enormes kreatives Potenzial vorhanden ist. Um dies zu fördern bietet das Erfinderzentrum Thüringen eine internationale Plattform zur Präsentation kreativer Ideen. Die Messeteilnehmer hoffen auf eine hohe Informations- und Kontaktqualität zur Nürnberger IENA um ihre Erfindung erfolgreich vermarkten zu können.

J. Dahlems | Erfinderzentrum Thüringen

Weitere Berichte zu: Erfindermesse Erfinderzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE