Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telemedizin: Dreidimensionale digitale Bilder auf dem Vormarsch - Trierer Neuheiten auf der Medica

10.10.2002


Bessere Diagnosemöglichkeiten mit dreidimensionalen Bilden bekommen Ärzte auf der Fachmesse Medica 2002 (20. bis 23. November in Düsseldorf) präsentiert. Das Trierer Institut für Telematik e.V. (Stand 16/H05, 06) hat die Vorstellung einer Software angekündigt, mit der herkömmliche Tomographie-Aufnahmen so bearbeitet werden, dass aus einer Bildserie ein dreidimensionales Objekt hergestellt werden kann. Wie der Direktor des außeruniversitären und gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungszentrums (www.ti.fhg.de), Professor Christoph Meinel, mitteilte, ist der Arzt dann bei der Diagnose in der Lage, solch ein 3-D-Objekt am Computer-Bildschirm frei zu bewegen und es sogar zu "durchwandern". Demonstrieren werden das die Trierer Gesundheitstelematik-Spezialisten am Beispiel der Tomographie-Aufnahme eines Kiefers, bei der die Bildumwandlung die Diagnose einer Zahnwurzelerkrankung wesentlich erleichtert. Verwendet wird der DICOM-Standard, ein in der Medizin weltweit anerkanntes Format für Bilddaten.



Auf der diesjährigen Medica wird das Institut für Telematik e.V. außerdem die neuartige Software "DICOM-Manager" vorstellen, die Krankenhäusern und Arztpraxen das Speichern und Versenden digitaler medizinischer Bilder drastisch erleichtern soll. Der DICOM-Manager hilft, Röntgen-, Tomographie- und Ultraschall-Bilder auf jedem beliebigen Datenträger zu archivieren - komprimiert oder im Originalumfang. Auf Wunsch kann auf den jeweiligen Datenträger (CD, DVD, Streamer, Festplatte, Datenbank) auch ein Betrachtungsprogramm geschrieben werden, das es erlaubt, die Bilder an jedem normalen PC anzuschauen. Auch der Versand der Bilder per E-Mail sei mit dem DICOM-Manager sehr einfach, betont Institutsdirektor Prof. Meinel.

... mehr zu:
»DICOM-Manager »Telemedizin


Der DICOM-Manager ist die Weiterentwicklung des Patienten-CD-Systems, das die Trierer Wissenschaftler im April auf der Luxemburger Messe Telemedicine & Telecare 2002 vorgestellt haben. Es soll Kranken unnötige Strahlenbelastung durch Mehrfach-Röntgen ersparen helfen. Bei Untersuchungen kann der Arzt Röntgenbilder, aber auch Tomographie- und Ultraschallaufnahmen als digitale Daten schnell auf eine CD-ROM brennen. Der Patient bekommt die CD ausgehändigt und kann sie zu jedem anderen Arzt mitnehmen. Eine leistungsfähige Betrachtungs-Software, die auf der Patienten-CD gespeichert ist, sorgt dafür, dass die Bilder an jedem herkömmlichem PC angeschaut werden können - verlustfrei und in hervorragender Qualität.

Im März hatte das Institut für Telematik auf der CeBIT das patentierte Bildkomprimierungsverfahren "Dicomzip" vorgestellt. Es macht die Übermittlung übers Internet bis zu zehnmal schneller als bisher - wichtig für die Notfallmedizin, aber auch für den Bilddatenaustausch zwischen Radiologen, Chirurgen und Orthopäden. Das Verfahren sorgt in Arztpraxen und Kliniken ferner dafür, dass die gewaltigen Datenmengen für Röntgen-, Tomographie- und Ultraschall-Bilder künftig zum Teil nur noch mit 10 Prozent ihres Ursprungsumfangs archiviert zu werden brauchen.

Das als eingetragener Verein verfasste gemeinnützige und außeruniversitäre Institut für Telematik e.V. ist in seiner Ausrichtung in Deutschland einmalig. Nach gut vier Jahren Arbeit kann es schon auf zwei Patente, vier Promotionen und mehr als 80 Fachbeiträge zu internationalen Konferenzen verweisen. Die gut 50-köpfige Mannschaft rund um Prof. Christoph Meinel (48) entwickelt anwenderfreundliche und praxistaugliche Hightech-Lösungen. @security, @banking, @knowledge, @government, @publishing, @learning und @health - das sind die derzeitigen Tätigkeitsfelder des Instituts. Es ist u.a. Mitglied der Initiative D21, des Vereins TeleTrust und Träger des Erfinderpreises Rheinland-Pfalz.


Hans-Joachim Allgaier | idw
Weitere Informationen:
http://www.ti.fhg.de

Weitere Berichte zu: DICOM-Manager Telemedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics