Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum zweiten Mal öffnete die Wasserstoff-Expo heute in Hamburg ihre Tore

10.10.2002


Wasserstofftechnik ist gleich Klimaschutz Die zweite Wasserstoff Expo findet vom 10. bis 12. Oktober in Hamburg statt


Vom 10. bis 12. Oktober 2002 gibt die Wasserstoff Expo, die weltweit größte Messe für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien, auf dem Hamburger Messegelände den Blick frei auf die Energieversorgung der Zukunft. Gezeigt werden die neuesten Entwicklungen, die in Fahrzeugen, Gebäuden und tragbaren Geräten für umweltfreundlichen Betrieb sorgen. Die Messe ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Der Veranstalter H2 Expo GmbH zeigte sich zufrieden mit der zweiten Auflage der Messe, die schon 2001 alle Erwartungen übertraf. "Mit dem großen Erfolg der Erstveranstaltung haben wir viele überrascht", sagte Ines Freesen, Geschäftsführerin der H2 Expo GmbH, bei der Eröffnungsfeier im vollbesetzten Auditorium und fuhr fort: "Heute ist die Messe der wichtigste Treffpunkt für alle, die sich für unsere zukünftige Energieversorgung interessieren und engagieren."


Zum Abschluß ihrer Rede stellte Ines Freesen die "Agenda für die Politik" vor, die gemeinsam mit dem Fachbeirat erarbeitet wurde. Dieser Maßnahmenkatalog gibt der Bundesregierung einen Aktionsplan an die Hand, mit die gesellschaftliche Akzeptanz für das Thema erhöht und die Einführung wettbewerbsfähiger Produkte gefördert werden soll.

Auf der Wasserstoff Expo präsentieren drei Tage lang mehr als 100 internationale Aussteller marktreife Entwicklungen und seriennahe Produkte, darunter viele Neuheiten. Zu sehen sind unter anderem ein Hybrid-Fahrzeug, das zwischen Batteriebetrieb und Brennstoffzelle für den leisen und schadstoffreien Elektromotor umschaltet, und eine Limousine mit Wasserstoff-Verbrennungsmotor, die schon bald in Serie gehen soll. Neu sind auch der H2-Check, der Anlagen und Fahrzeuge auf ihre Alltagstauglichkeit und Sicherheit in der Handhabung testet, und Brennstoffzellen-Stacks, die aus besonders kostengünstigen Materialien gefertigt werden. Kurz vor der Realisierung steht das Brennstoffzellenbus-Projekt, das ab 2003 mit drei abgasfreien Bussen die Fahrgäste in der Hamburger Innenstadt befördert. Die Wasserstofferzeugung aus erneuerbaren Energien demonstrieren mehrere Firmen an ihren Ständen. Einer der Anbieter verkauft schon erste Einheiten seines gezeigten Wind-Wasserstoff-Systems zur Stromerzeugung und Trinkwasseraufbereitung. Die Stromanbieter führen Modelle für die klimaschonende Bereitstellung von Elektrizität, Wärme und Kälte für private Haushalte vor. Unter den Ausstellern sind außerdem die Initiativen verschiedener Bundesländer und der amerikanische Wasserstoffvervand mit Gemeinschaftsständen.

Vom 10. bis 12. Oktober läuft auch das begleitende Vortragsprogramm, das für alle Messebesucher kostenlos ist. Hier informieren Experten aus dem In- und Ausland über die Wasserstoffherstellung, den Aufbau der Infrastruktur, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Technologie und verschiedene Anwendungen für die Brennstoffzelle.

Pressekontakt:

Ines Freesen,
H2 Expo GmbH
Grafenberger Allee 342
40235 Düsseldorf
Tel.: 0211-687858-11
Fax: 0211-687858-33
Email: info@H2expo.de

Ines Freesen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.H2expo.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Energieversorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie