Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe-Highlight in Düsseldorf: InterMopro, InterCool, InterMeat und hogatec 2008

18.09.2008
Ein "Menü der Extraklasse" vom 28. September bis 1. Oktober 2008

Die InterMopro, InterCool, InterMeat (Internationale Fachmessen für Molkereiprodukte, Tiefkühlkost, Fleisch und Wurst) und hogatec 2008 (Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung) finden von Sonntag, dem 28. September bis Mittwoch, dem 01. Oktober 2008, parallel in Düsseldorf statt.

Gemeinsam bilden sie ein "Menü der Extraklasse", denn die Synergien für die Besucherzielgruppen sind enorm: die Fachleute aus den Bereichen Lebensmittelhandel, Gemeinschaftsverpflegung, Betriebsgastronomie, Catering, Gastronomie oder auch der Hotellerie sind längst Kunden aller vier Messen und haben noch dazu die Möglichkeit auf kurzen Wegen mit einem einzigen Ticket alle vier Messen zu besuchen.

Rund 1000 internationale Aussteller bei den drei Foodmessen und 500 Aussteller bei der hogatec bieten den Entscheidern der beteiligten Branchen professionelle Angebote an innovativen Produkten, Konzepten und Dienstleistungen. Insgesamt sind 30 Nationen auf Ausstellerseite vertreten. Zum "Menü der Extraklasse" werden 75.000 Fachbesucher in der Rheinmetropole erwartet.

hogatec 2008
Die hogatec findet bereits zum 18. Mal in Düsseldorf statt. Branchenkenner und Könner aus Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung treffen sich alle zwei Jahre zur Nr. 1 in Technik und Design. Die Fachmesse bietet jede Menge Produktneuheiten, Trends und Branchen-Know-how, um im harten Konkurrenzkampf zu bestehen, egal ob Großverpfleger oder Kleingastronom, Kettenhotel oder Familienbetrieb.
Auch in diesem Jahr begleiten attraktive Sonderschauen und hochkarätige Rahmenveranstaltungen die hogatec:

Ihr Debut zur hogatec 2008 feiert die "IdeenKüche", in der über 20 führende Anbieter von Küchentechnik und Gastronomiebedarf auf einer 600 Quadratmeter Bühne gemeinsam ganze Prozessketten im gastronomischen Betrieb live präsentieren. Im Fokus stehen produktübergreifende Lösungskonzepte, die einen Gastronomiebetrieb erfolgreich machen. Es wird z.B. aufgezeigt wie man "self made convenience" für die à la carte Küche herstellen kann, die frisch zubereiteten Speisen in Qualität und Geschmack keineswegs nachstehen.

Ein besonders Highlight wird die hogatec Teilnahme von Metro Metro Cash & Carry Deutschland sein. Auf 12.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt das Unternehmen sein vielfältiges Warenangebot speziell für Gewerbekunden aus Gastronomie, Catering, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Damit wird das klare hogatec-Konzept aus Technik und Design erstmals um eine komplette Halle mit kulinarischen Spezialitäten ergänzt. Außerdem lädt Metro Cash & Carry Deutschland mehr als 25.000 Kunden aus allen 60 deutschen Großmärkten nach Düsseldorf ein.

Das erfolgreiche Konzept der verschiedenen Themenparks behält die hogatec auch in diesem Jahr bei. Im Themenpark "Ambiente und Ambitionen" werden z.B. fünf begehbare Hotelzimmer auf 4 und 5 Sterne Niveau präsentiert, die beweisen, dass sich Aspekte eines modernen Designhotels und Tradition nicht zwangsläufig ausschließen müssen.

Beim Themenpark "Kaffee & Kultur" dreht sich alles um den kleinen, starken, schwarzen: den Espresso. Der Themenpark fokussiert sowohl die Historie, als auch aktuelle technische Entwicklungen und Zubereitungsarten des Trendgetränks.

Neueste Lösungen zu "Cook + Chill" präsentiert der gleichnamige Themenpark in Theorie und Praxis. Täglich stattfindende Fachvorträge werden durch Vorführungen in der Showküche ideal ergänzt. Außerdem wird das Thema Speisenverteilung aufgenommen und der Bereich "Care" auf breiter Basis angesprochen.

Premiere auf der hogatec 2008 feiert "Der Deutsche Care Congress", der sich unter dem Motto "Menschen, Margen, Mediziner - Wie sich Dienstleistung im Krankenhaus rechnet" speziell an Entscheidungsträger aus Krankenhäusern, Kliniken und Seniorenheimen richtet. "Welche Entwicklungen zwischen Servicewüste und Dienstleistungsoase stehen uns bevor? Mehr Service in Health & Care: Zukunftsmodell oder Irrweg?" Diese und weitere Fragen werden in hochkarätigen Fachvorträgen und einer kontroversen Podiumsdiskussion diskutiert.

InterMopro, InterCool, InterMeat 2008
Key Player, Trendsetter und Spezialanbieter der Branche sind sich einig: Die InterMopro, InterCool und InterMeat sind ein absolutes Muss für die Märkte der temperaturgeführten Lebensmittel.

Facheinkäufer und Vertriebsverantwortliche aus dem deutschen und europäischen Lebensmittelhandel können auf den drei Frischwaren-Fachmessen neben Neuheiten vor allem die Konzepte für bestehende und neue Trendsortimente hinterfragen. Sie erhalten einen konzentrierten internationalen Überblick in den jeweiligen Fachbereichen und die Möglichkeit zu exklusiven Fachgesprächen unter Experten auf der Nachfrage- und Anbieterseite.

Neben den Produktpräsentationen an den Messeständen hat auch das Foodmessen-Trio im Rahmenprogramm einiges zu bieten:

Erstmals wird es eine Sonderschau für Bio-Produkte unter dem Titel "Bio - natürlich frisch!" geben. Sie umfasst eine Fläche für Produktpräsentation, Vortragsprogramm, Wissensparcours und FrontCooking. Eine sensorische Prüfung und Verkostung sowohl verzehrfertiger als auch zubereiteter Produkte ist nicht nur möglich, sondern auch erwünscht.

Passend zur Sonderschau Bio feiert die Auszeichnung "Biomarke des Jahres" ihr Debut. Am 30. September wird damit erstmals das Bio-Engagement von Markenherstellern ausgezeichnet.

Der in 2006 erfolgreich gestartete "European Foodtalk" wird auch in diesem Jahr während der Foodmessen am Abend des 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfinden. Unter dem Motto: "Eigenmarken und Innovationen - Mehr Image und Wertschöpfung für Handel und Industrie" gewähren Keynotespeaker namhafter Handelsunternehmen aus dem In- und Ausland einen Blick über den Tellerrand. Hierbei wird das Pro und Kontra von innovativen Eigenmarken im Premiumsegment neu diskutiert. Auch Fragen nach möglichen Markenverlusten der Industrie werden dabei nicht ausgespart.

Das 2. Deutsch-Türkische Foodforum vermittelt am 30. September und 1. Oktober unter dem Motto "Sympathie durch Food" Praxiswissen speziell für die Erschließung der kaufkräftigen und konsumfreudigen Zielgruppe der in Deutschland lebenden Türken. Intention des Forums ist eine engere deutsch-türkische Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Stufen der Wertschöpfungskette, etwa den Produzenten, den Importeuren und den Absatzmittlern des (Fach-) Einzelhandels.

Am 30. September findet der 7. P.O.S.- MarketingCongress unter dem Motto "POS -Strategie oder Taktik. Schluss mit Schnellschüssen" im CCD.Ost statt. Ziel des Kongresses ist es, Experten aus Industrie, Handel, Agenturen, Medien und der Wissenschaft zusammenzuführen, um vor allen Dingen praxisrelevant über Trends und Themen am Point of Sale zu diskutieren.

Die InterMopro/Cool/Meat 2008 in den Hallen 3 - 7 und die parallel stattfindende hogatec 2008 in den Hallen 9 - 12 des Düsseldorfer Messegeländes sind für Fachbesucher vom 28. September bis 01. Oktober 2008 täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet. Eine Eintrittskarte ist für den Besuch aller vier Messen gültig. Die Tageskarte kostet 30,- Euro (18 Euro im Online-Vorverkauf (+ Versand)), die 2-Tageskarte 45,-- Euro (32 Euro im OVV). Schüler und Studenten zahlen 10,-- Euro. Die Tickets beinhalten die kostenlose Hin- und Rückfahrt zur Messe mit öffentlichen Verkehrsmitteln des VRR (Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr).

Weitere Informationen rund um die vier Fachmessen sind unter http://www.intermopro.de , http://www.intercool.de , http://www.intermeat.de und http://www.hogatec.de abrufbar.

Dr. Cornelia Jokisch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.messe-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL SÜD & NORD: Workforce Management - der Mensch im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics