Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe-Highlight in Düsseldorf: InterMopro, InterCool, InterMeat und hogatec 2008

18.09.2008
Ein "Menü der Extraklasse" vom 28. September bis 1. Oktober 2008

Die InterMopro, InterCool, InterMeat (Internationale Fachmessen für Molkereiprodukte, Tiefkühlkost, Fleisch und Wurst) und hogatec 2008 (Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung) finden von Sonntag, dem 28. September bis Mittwoch, dem 01. Oktober 2008, parallel in Düsseldorf statt.

Gemeinsam bilden sie ein "Menü der Extraklasse", denn die Synergien für die Besucherzielgruppen sind enorm: die Fachleute aus den Bereichen Lebensmittelhandel, Gemeinschaftsverpflegung, Betriebsgastronomie, Catering, Gastronomie oder auch der Hotellerie sind längst Kunden aller vier Messen und haben noch dazu die Möglichkeit auf kurzen Wegen mit einem einzigen Ticket alle vier Messen zu besuchen.

Rund 1000 internationale Aussteller bei den drei Foodmessen und 500 Aussteller bei der hogatec bieten den Entscheidern der beteiligten Branchen professionelle Angebote an innovativen Produkten, Konzepten und Dienstleistungen. Insgesamt sind 30 Nationen auf Ausstellerseite vertreten. Zum "Menü der Extraklasse" werden 75.000 Fachbesucher in der Rheinmetropole erwartet.

hogatec 2008
Die hogatec findet bereits zum 18. Mal in Düsseldorf statt. Branchenkenner und Könner aus Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung treffen sich alle zwei Jahre zur Nr. 1 in Technik und Design. Die Fachmesse bietet jede Menge Produktneuheiten, Trends und Branchen-Know-how, um im harten Konkurrenzkampf zu bestehen, egal ob Großverpfleger oder Kleingastronom, Kettenhotel oder Familienbetrieb.
Auch in diesem Jahr begleiten attraktive Sonderschauen und hochkarätige Rahmenveranstaltungen die hogatec:

Ihr Debut zur hogatec 2008 feiert die "IdeenKüche", in der über 20 führende Anbieter von Küchentechnik und Gastronomiebedarf auf einer 600 Quadratmeter Bühne gemeinsam ganze Prozessketten im gastronomischen Betrieb live präsentieren. Im Fokus stehen produktübergreifende Lösungskonzepte, die einen Gastronomiebetrieb erfolgreich machen. Es wird z.B. aufgezeigt wie man "self made convenience" für die à la carte Küche herstellen kann, die frisch zubereiteten Speisen in Qualität und Geschmack keineswegs nachstehen.

Ein besonders Highlight wird die hogatec Teilnahme von Metro Metro Cash & Carry Deutschland sein. Auf 12.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt das Unternehmen sein vielfältiges Warenangebot speziell für Gewerbekunden aus Gastronomie, Catering, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Damit wird das klare hogatec-Konzept aus Technik und Design erstmals um eine komplette Halle mit kulinarischen Spezialitäten ergänzt. Außerdem lädt Metro Cash & Carry Deutschland mehr als 25.000 Kunden aus allen 60 deutschen Großmärkten nach Düsseldorf ein.

Das erfolgreiche Konzept der verschiedenen Themenparks behält die hogatec auch in diesem Jahr bei. Im Themenpark "Ambiente und Ambitionen" werden z.B. fünf begehbare Hotelzimmer auf 4 und 5 Sterne Niveau präsentiert, die beweisen, dass sich Aspekte eines modernen Designhotels und Tradition nicht zwangsläufig ausschließen müssen.

Beim Themenpark "Kaffee & Kultur" dreht sich alles um den kleinen, starken, schwarzen: den Espresso. Der Themenpark fokussiert sowohl die Historie, als auch aktuelle technische Entwicklungen und Zubereitungsarten des Trendgetränks.

Neueste Lösungen zu "Cook + Chill" präsentiert der gleichnamige Themenpark in Theorie und Praxis. Täglich stattfindende Fachvorträge werden durch Vorführungen in der Showküche ideal ergänzt. Außerdem wird das Thema Speisenverteilung aufgenommen und der Bereich "Care" auf breiter Basis angesprochen.

Premiere auf der hogatec 2008 feiert "Der Deutsche Care Congress", der sich unter dem Motto "Menschen, Margen, Mediziner - Wie sich Dienstleistung im Krankenhaus rechnet" speziell an Entscheidungsträger aus Krankenhäusern, Kliniken und Seniorenheimen richtet. "Welche Entwicklungen zwischen Servicewüste und Dienstleistungsoase stehen uns bevor? Mehr Service in Health & Care: Zukunftsmodell oder Irrweg?" Diese und weitere Fragen werden in hochkarätigen Fachvorträgen und einer kontroversen Podiumsdiskussion diskutiert.

InterMopro, InterCool, InterMeat 2008
Key Player, Trendsetter und Spezialanbieter der Branche sind sich einig: Die InterMopro, InterCool und InterMeat sind ein absolutes Muss für die Märkte der temperaturgeführten Lebensmittel.

Facheinkäufer und Vertriebsverantwortliche aus dem deutschen und europäischen Lebensmittelhandel können auf den drei Frischwaren-Fachmessen neben Neuheiten vor allem die Konzepte für bestehende und neue Trendsortimente hinterfragen. Sie erhalten einen konzentrierten internationalen Überblick in den jeweiligen Fachbereichen und die Möglichkeit zu exklusiven Fachgesprächen unter Experten auf der Nachfrage- und Anbieterseite.

Neben den Produktpräsentationen an den Messeständen hat auch das Foodmessen-Trio im Rahmenprogramm einiges zu bieten:

Erstmals wird es eine Sonderschau für Bio-Produkte unter dem Titel "Bio - natürlich frisch!" geben. Sie umfasst eine Fläche für Produktpräsentation, Vortragsprogramm, Wissensparcours und FrontCooking. Eine sensorische Prüfung und Verkostung sowohl verzehrfertiger als auch zubereiteter Produkte ist nicht nur möglich, sondern auch erwünscht.

Passend zur Sonderschau Bio feiert die Auszeichnung "Biomarke des Jahres" ihr Debut. Am 30. September wird damit erstmals das Bio-Engagement von Markenherstellern ausgezeichnet.

Der in 2006 erfolgreich gestartete "European Foodtalk" wird auch in diesem Jahr während der Foodmessen am Abend des 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfinden. Unter dem Motto: "Eigenmarken und Innovationen - Mehr Image und Wertschöpfung für Handel und Industrie" gewähren Keynotespeaker namhafter Handelsunternehmen aus dem In- und Ausland einen Blick über den Tellerrand. Hierbei wird das Pro und Kontra von innovativen Eigenmarken im Premiumsegment neu diskutiert. Auch Fragen nach möglichen Markenverlusten der Industrie werden dabei nicht ausgespart.

Das 2. Deutsch-Türkische Foodforum vermittelt am 30. September und 1. Oktober unter dem Motto "Sympathie durch Food" Praxiswissen speziell für die Erschließung der kaufkräftigen und konsumfreudigen Zielgruppe der in Deutschland lebenden Türken. Intention des Forums ist eine engere deutsch-türkische Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Stufen der Wertschöpfungskette, etwa den Produzenten, den Importeuren und den Absatzmittlern des (Fach-) Einzelhandels.

Am 30. September findet der 7. P.O.S.- MarketingCongress unter dem Motto "POS -Strategie oder Taktik. Schluss mit Schnellschüssen" im CCD.Ost statt. Ziel des Kongresses ist es, Experten aus Industrie, Handel, Agenturen, Medien und der Wissenschaft zusammenzuführen, um vor allen Dingen praxisrelevant über Trends und Themen am Point of Sale zu diskutieren.

Die InterMopro/Cool/Meat 2008 in den Hallen 3 - 7 und die parallel stattfindende hogatec 2008 in den Hallen 9 - 12 des Düsseldorfer Messegeländes sind für Fachbesucher vom 28. September bis 01. Oktober 2008 täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet. Eine Eintrittskarte ist für den Besuch aller vier Messen gültig. Die Tageskarte kostet 30,- Euro (18 Euro im Online-Vorverkauf (+ Versand)), die 2-Tageskarte 45,-- Euro (32 Euro im OVV). Schüler und Studenten zahlen 10,-- Euro. Die Tickets beinhalten die kostenlose Hin- und Rückfahrt zur Messe mit öffentlichen Verkehrsmitteln des VRR (Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr).

Weitere Informationen rund um die vier Fachmessen sind unter http://www.intermopro.de , http://www.intercool.de , http://www.intermeat.de und http://www.hogatec.de abrufbar.

Dr. Cornelia Jokisch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.messe-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie