Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OMD: 11.000 Besucher am ersten Messetag

18.09.2008
Erweitertes Messekonzept erfolgreich - über 50 Prozent Wachstum

11.000 Besucher am ersten Messetag und 380 Aussteller mit durchwegs zufriedenen Gesichtern. Die Online Marketing Düsseldorf hat am Mittwoch mit beeindruckenden Zahlen eröffnet. Schon am Morgen waren alle Zugänge überlastet. Mit der Erweiterung des Konzepts auf 360 Grad deckt die Messe erstmals den gesamten Markt für digitales Marketing ab. "Es ist die beste Messe für die digitale Branche in ganz Europa", lobte Online-Pionier Oliver Samwer in der Eröffnungsrede.

Von der sich abzeichnenden Konjunkturdelle ist auf der Messe nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Ausstellungshallen waren zum Bersten voll, die Leitmesse für digitales Marketing konnte ihre eigenen Erwartungen übertreffen: 44 Prozent mehr Aussteller, mindestens 50 % plus bei den Besuchern.

"Mit der Erweiterung auf alle Dienstleistungssegmente des digitalen Marketings bildet die Messe erstmals den gesamten Markt ab", sagte Alexander Felsenberg, Director Tradeshows New Media bei der IGEDO Company. Neben einem Marktvolumen von rund 3,6 Milliarden Euro, das laut OVK-Bericht in der Online-Vermarktung umgesetzt wird, erwirtschaften die Agenturen und Dienstleister der digitalen Branche in Deutschland zusätzliche fünf Milliarden Euro.

Oliver Samwer, Geschäftsführer European Founders Fund, sagte in seiner Eröffnungsrede, die Zukunft des Internet werde zunehmend in sozialen Netzwerken stattfinden: "Sie werden bleiben und weiter wachsen", zeigte sich Samwer überzeugt. Gleichzeitig prognostizierte Samwer weitreichende Veränderungen für den gesamten Online-Werbemarkt: Insbesondere sogenannten Ad Marketplaces werden die Marktstrukturen auf den Kopf stellen.

Über solche digitalen Plattformen können Werbeflächen wie auf einem Marktplatz zwischen Werbetreibenden und Plattform-Anbietern auch ohne Mediaagenturen und Vermarkter gebucht werden. Auch für die Optimierung der Schaltungen werde es bald hocheffiziente Plattformen geben.

Trendthemen: Soziale Netzwerke, Mobile Ads

Das soziale Web habe die Kommunikation und das Konsumverhalten der Nutzer grundlegend verändert, sagte Joel Berger, Managing Director Deutschland der weltweit führenden Community MySpace. Er verwies darauf, dass Social Networks dabei nicht so sehr Auswirkungen darauf haben, "WAS wir tun, sondern WIE wir es tun". So seien die in den Netzwerken aktiven Nutzer mittlerweile zwar länger online als vor dem TV-Gerät, doch die meiste Zeit im Internet würden sie damit verbringen, Videos anzusehen.

Ein weiteres zentrales Thema der Messe sind mobile Endgeräte als Träger für digitales Marketing. Tom Henriksson, Head of Nokia Interactive Advertising, verwies darauf, dass Mobile schon allein auf Grund seiner riesigen Reichweite für Werbetreibende nicht mehr vernachlässigt werden darf: Bis 2015 werde es fünf Milliarden mobile Endgeräte geben, die eine direkte Kundenansprache ermöglichen. Der nächste massenrelevante Entwicklungsschritt: Bereits für 2009 sei eine massive Werbenutzung in Location Based Services zu erwarten. Die mobile Suche in Verbindung mit digitalen Stadtplänen und Landkarten wird dann für Werbeeinblendungen erschlossen sein.

Wilfried Seywald | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.omd08.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen