Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OMD: 11.000 Besucher am ersten Messetag

18.09.2008
Erweitertes Messekonzept erfolgreich - über 50 Prozent Wachstum

11.000 Besucher am ersten Messetag und 380 Aussteller mit durchwegs zufriedenen Gesichtern. Die Online Marketing Düsseldorf hat am Mittwoch mit beeindruckenden Zahlen eröffnet. Schon am Morgen waren alle Zugänge überlastet. Mit der Erweiterung des Konzepts auf 360 Grad deckt die Messe erstmals den gesamten Markt für digitales Marketing ab. "Es ist die beste Messe für die digitale Branche in ganz Europa", lobte Online-Pionier Oliver Samwer in der Eröffnungsrede.

Von der sich abzeichnenden Konjunkturdelle ist auf der Messe nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Ausstellungshallen waren zum Bersten voll, die Leitmesse für digitales Marketing konnte ihre eigenen Erwartungen übertreffen: 44 Prozent mehr Aussteller, mindestens 50 % plus bei den Besuchern.

"Mit der Erweiterung auf alle Dienstleistungssegmente des digitalen Marketings bildet die Messe erstmals den gesamten Markt ab", sagte Alexander Felsenberg, Director Tradeshows New Media bei der IGEDO Company. Neben einem Marktvolumen von rund 3,6 Milliarden Euro, das laut OVK-Bericht in der Online-Vermarktung umgesetzt wird, erwirtschaften die Agenturen und Dienstleister der digitalen Branche in Deutschland zusätzliche fünf Milliarden Euro.

Oliver Samwer, Geschäftsführer European Founders Fund, sagte in seiner Eröffnungsrede, die Zukunft des Internet werde zunehmend in sozialen Netzwerken stattfinden: "Sie werden bleiben und weiter wachsen", zeigte sich Samwer überzeugt. Gleichzeitig prognostizierte Samwer weitreichende Veränderungen für den gesamten Online-Werbemarkt: Insbesondere sogenannten Ad Marketplaces werden die Marktstrukturen auf den Kopf stellen.

Über solche digitalen Plattformen können Werbeflächen wie auf einem Marktplatz zwischen Werbetreibenden und Plattform-Anbietern auch ohne Mediaagenturen und Vermarkter gebucht werden. Auch für die Optimierung der Schaltungen werde es bald hocheffiziente Plattformen geben.

Trendthemen: Soziale Netzwerke, Mobile Ads

Das soziale Web habe die Kommunikation und das Konsumverhalten der Nutzer grundlegend verändert, sagte Joel Berger, Managing Director Deutschland der weltweit führenden Community MySpace. Er verwies darauf, dass Social Networks dabei nicht so sehr Auswirkungen darauf haben, "WAS wir tun, sondern WIE wir es tun". So seien die in den Netzwerken aktiven Nutzer mittlerweile zwar länger online als vor dem TV-Gerät, doch die meiste Zeit im Internet würden sie damit verbringen, Videos anzusehen.

Ein weiteres zentrales Thema der Messe sind mobile Endgeräte als Träger für digitales Marketing. Tom Henriksson, Head of Nokia Interactive Advertising, verwies darauf, dass Mobile schon allein auf Grund seiner riesigen Reichweite für Werbetreibende nicht mehr vernachlässigt werden darf: Bis 2015 werde es fünf Milliarden mobile Endgeräte geben, die eine direkte Kundenansprache ermöglichen. Der nächste massenrelevante Entwicklungsschritt: Bereits für 2009 sei eine massive Werbenutzung in Location Based Services zu erwarten. Die mobile Suche in Verbindung mit digitalen Stadtplänen und Landkarten wird dann für Werbeeinblendungen erschlossen sein.

Wilfried Seywald | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.omd08.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie