Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OMD: 11.000 Besucher am ersten Messetag

18.09.2008
Erweitertes Messekonzept erfolgreich - über 50 Prozent Wachstum

11.000 Besucher am ersten Messetag und 380 Aussteller mit durchwegs zufriedenen Gesichtern. Die Online Marketing Düsseldorf hat am Mittwoch mit beeindruckenden Zahlen eröffnet. Schon am Morgen waren alle Zugänge überlastet. Mit der Erweiterung des Konzepts auf 360 Grad deckt die Messe erstmals den gesamten Markt für digitales Marketing ab. "Es ist die beste Messe für die digitale Branche in ganz Europa", lobte Online-Pionier Oliver Samwer in der Eröffnungsrede.

Von der sich abzeichnenden Konjunkturdelle ist auf der Messe nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Ausstellungshallen waren zum Bersten voll, die Leitmesse für digitales Marketing konnte ihre eigenen Erwartungen übertreffen: 44 Prozent mehr Aussteller, mindestens 50 % plus bei den Besuchern.

"Mit der Erweiterung auf alle Dienstleistungssegmente des digitalen Marketings bildet die Messe erstmals den gesamten Markt ab", sagte Alexander Felsenberg, Director Tradeshows New Media bei der IGEDO Company. Neben einem Marktvolumen von rund 3,6 Milliarden Euro, das laut OVK-Bericht in der Online-Vermarktung umgesetzt wird, erwirtschaften die Agenturen und Dienstleister der digitalen Branche in Deutschland zusätzliche fünf Milliarden Euro.

Oliver Samwer, Geschäftsführer European Founders Fund, sagte in seiner Eröffnungsrede, die Zukunft des Internet werde zunehmend in sozialen Netzwerken stattfinden: "Sie werden bleiben und weiter wachsen", zeigte sich Samwer überzeugt. Gleichzeitig prognostizierte Samwer weitreichende Veränderungen für den gesamten Online-Werbemarkt: Insbesondere sogenannten Ad Marketplaces werden die Marktstrukturen auf den Kopf stellen.

Über solche digitalen Plattformen können Werbeflächen wie auf einem Marktplatz zwischen Werbetreibenden und Plattform-Anbietern auch ohne Mediaagenturen und Vermarkter gebucht werden. Auch für die Optimierung der Schaltungen werde es bald hocheffiziente Plattformen geben.

Trendthemen: Soziale Netzwerke, Mobile Ads

Das soziale Web habe die Kommunikation und das Konsumverhalten der Nutzer grundlegend verändert, sagte Joel Berger, Managing Director Deutschland der weltweit führenden Community MySpace. Er verwies darauf, dass Social Networks dabei nicht so sehr Auswirkungen darauf haben, "WAS wir tun, sondern WIE wir es tun". So seien die in den Netzwerken aktiven Nutzer mittlerweile zwar länger online als vor dem TV-Gerät, doch die meiste Zeit im Internet würden sie damit verbringen, Videos anzusehen.

Ein weiteres zentrales Thema der Messe sind mobile Endgeräte als Träger für digitales Marketing. Tom Henriksson, Head of Nokia Interactive Advertising, verwies darauf, dass Mobile schon allein auf Grund seiner riesigen Reichweite für Werbetreibende nicht mehr vernachlässigt werden darf: Bis 2015 werde es fünf Milliarden mobile Endgeräte geben, die eine direkte Kundenansprache ermöglichen. Der nächste massenrelevante Entwicklungsschritt: Bereits für 2009 sei eine massive Werbenutzung in Location Based Services zu erwarten. Die mobile Suche in Verbindung mit digitalen Stadtplänen und Landkarten wird dann für Werbeeinblendungen erschlossen sein.

Wilfried Seywald | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.omd08.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie