Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2008: Naturstoffe - eine wiederentdeckte Pharma-Quelle

16.09.2008
Weit über 100 000 Naturstoffe kennt die Wissen-schaft. Jedes Jahr kommen etwa 2 000 neue hinzu. Sie stammen aus Pflanzen, Pilzen oder Mikroorganismen.

Naturstoffe sind Klassiker in der Medizin - etwa die Hälfte aller heute verwendeten Medikamente hat ihre Wurzeln in diesen Stoffen aus Flora und Fauna. Nach einer Phase, in der die chemische Totalsynthese das Credo der Pharmaforschung war, erleben derzeit die Naturstoffe als Pharmakagrundlage eine Renaissance: Am 7. Oktober auf der europäischen Biotechnologie-Leitmesse BIOTECHNICA tauschen sich hochrangige Experten im Rahmen des Wissenschafts-kongresses European BioPerspectives über 'Natural Products' aus.

Diese Naturprodukte haben sich ihren Platz in der Pharmaforschung als Basis für halb- oder auch totalsynthetische Wirkstoffe zurückerobert. Vor allem neue Waffen gegen Krebs findet die Wissenschaft in der Natur. Besonders im Fokus der Naturstoffsuche stehen marine Organismen. Im Meer leben unüberschaubar viele Mikroorganismen, Schwämme und andere Lebensformen, die ein unerschöpfliches Reservoir an un-bekannten Stoffen in sich tragen. Insbesondere wenn ein Lebensraum dicht besiedelt ist, der Konkurrenzdruck groß ist, sind die Waffen derer die dort leben äußerst wirksam. Diese Stoffe präsentieren sich in Tests als Zell-, Bakterien- und Pilzgifte. Die Kunst, diese Stoffe zu finden, ist ein Thema des Kongresses.

Meist sind die so gefundenen Naturstoffe dabei letztlich nur Vorbild für neue Pharmawirkstoffe. Sie werden so lange chemisch modifiziert, bis medizinische Wirkung und Schaden im Körper in einem pharmazeutisch nutzbaren Verhältnis zueinander stehen, denn oft haben die Stoffe aus Pflanzen und Mikroorganismen neben ihrer drastischen Wirkung auf Krebszellen ebenso starke Nebenwirkungen. Auf dem Kongress werden Methoden diskutiert, wie sich wichtige Bestandteile der Moleküle identifizieren und als so genannte Building Blocks einsetzen lassen. Basierend auf diesen Blöcken können Chemiker dann ganze Reihen von Molekülen mit ähnlicher Struktur erzeugen und mit biologischen Tests nach Wirkstoffkandidaten durchsuchen - die dann möglichst den Weg in die Klinik finden.

Über die EUROPEAN BIOPERSPECTIVES

Die EUROPEAN BIOPERSPECTIVES ist ein Biotechnologie-Fachkongress, der 18 Fachgesellschaften und Organisationen aus Biowissenschaften und Biotechnologie in dem Ziel vereint, ein aktuelles und anspruchsvolles wissenschaftliches Vortrags-programm anzubieten. Die Partner repräsentieren zusammen rund 30 000 individuelle wissenschaftliche Mitglieder. Das wissenschaftliche Komitee setzt sich aus renommierten Fachvertretern zusammen, die die thematische Breite der verschiedenen Biotechnologie-Teildisziplinen im mehrsträngigen Programm gewährleisten. Die BIOPERSPECTIVES hat sich seit ihrem Start 2004 als Weiterentwicklung der traditionsreichen DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen zur wichtigsten wissenschaftlichen Biotechnologie-Kongressveranstaltung in Deutschland entwickelt, die zuletzt 2 000 Teilnehmer zusammenführte.

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt

18.01.2017 | Physik Astronomie

Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen

18.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten