Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intergeo 2008

11.09.2008
Von MS Virtual Earth oder Küstenmonitoring über Laserscanning und Digitalisierung bis zu 3D-Anwendungen oder dem GPS-Spiel: Im INTERGEO Fokus Park werden Neuerungen und zukünftige Marktentwicklungen greifbar gemacht

Auf der INTERGEO, der weltweit größten Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement vom 30. September bis 2. Oktober in Bremen, spiegelt sich im Fokus Park (ehem. Fokus-Forum) die Vielfältigkeit der Branche wider.

Hier in Halle 6, Stand 6.828, der Messe Bremen, in der die ausstellenden Unternehmen die zusätzliche Plattform nutzen, um auf aktuelle Anforderungen und Lösungen aller Wirtschaftsbereiche hinzuweisen, findet der Messebesucher die Entsprechung aus seinem Spezialgebiet. Während die Referenten an den Vormittagen in Deutsch MS Virtual Earth (Mittwoch) oder unter dem Banner GMES (Globale Überwachung für Umwelt und Sicherheit) am Messe-Donnerstag beispielsweise Maritime Sicherheit und Küstenmonitoring zum Thema machen, sind die Nachmittagsveranstaltungen an den drei Tagen als Internationales Forum vorwiegend in englischer Sprache ausgestaltet. Die Besucher der Fachmesse können dieses Plus an Wissenstransfer direkt und kostenfrei nutzen.

Im Internationalen Forum vermittelt der Referent des Unternehmens Autodesk die Auffassung, dass sich heutige Bauvorhaben und Infrastrukturmaßnahmen durch eine nachhaltige Gestaltung auszeichnen und umweltorientiert sein sollten. Die Building Information Modeling (BIM)-Technologie hilft Architekten, (Stadt-)Planern und Bauingenieuren, eine bessere Welt zu schaffen. Am Beispiel zweier Kundenprojekte wird die "Nachhaltigkeitsinitiative" verdeutlicht. Dabei stehen weniger die Produkte als vielmehr die Kunden im Mittelpunkt.

Nicht zuletzt die Forderung nach immer größerer Wirtschaftlichkeit bei steigender Leistungsfähigkeit hat die Anforderungen an Lidar-Systeme kontinuierlich geprägt. Der Experte in Sachen Laservermessung von Optech Inc. zeigt die aktuellen Trends im Kontext der historischen Veränderungen luftgestützter Datenerfassung auf.

Demgegenüber hat Intermap Technologies die Datenerfassung für Nextmap Europe abgeschlossen. Das ambitionierte länderübergreifende 3D-Kartierungsprogramm, das hochauflösende Höhenmodelle und orthorektifizierte Bilder in einem einheitlichen Maßstab für ganz Westeuropa bereitstellt, schafft die Basis für die Entwicklung zahlreicher Applikationen und Lösungen für unterschiedliche Industrien und Märkte, wie bei der INTERGEO in Bremen im Internationalen Forum gezeigt wird.

Während die Expertin aus Italien das Produkt von Menci Software ZScan vorstellt, eine 3D-Scanning-Methode, die ohne Laserscanner auskommt, da die Modelle direkt von Digitalbildern generiert werden, gehen die Referenten gleichwohl auf die Besonderheiten von hyperspektralen Reflexionsdaten oder flugzeuggestützten Spektroradiometermessungen und die Kombination der so gewonnenen Daten mit jenen auf Basis anderer Messtechniken ein.

Ferner ist die Übergangsfrist für die Umsetzung der europäischen Norm (DIN EN 13508-2) in nationales Recht als einheitliches, europäisches Kodiersystem für die Zustandserfassung von Entwässerungssystemen abgelaufen, weiß der Experte der Barthauer Software GmbH. Doch der Wunsch nach Globalisierung setze sich hier wohl (noch) nicht durch, weshalb das Festhalten an den vertrauten Inspektionskürzeln womöglich ratsam ist.

Als ein Pionier und „first market mover im Bereich virtueller 3D-Systeme fand maila-push einen interessanten Titel für den Fokus Park: ",Fisch sucht Fahrrad': Die Nutzung von Geoinformationen für 3D-Anwendungen im B2C-Bereich".

Wiederum anders originell bringt das urban team aus Bremen, spezialisiert auf Location Based Services, die Besucher auf Trapp - in Bewegung nämlich. Bei der FastFoot Challenge wird zum GPS-Spiel (45 Minuten Spieldauer, Teilnahmegebühr 10 Euro) eingeladen, bei dem sich 5 Teams à drei Personen auf die Suche nach "X" begeben. Spielfeld ist Bremen, und per GPS-Handy entdecken die Teilnehmer ihre eigenen Wege durch die Innenstadt, lernen dabei ihre Spielgefährten kennen, kombinieren, taktieren oder folgen einfach ihrer Intuition. Ziel ist es, sich dem "X"-Team bis auf mindestens 50 Meter zu nähern. Zurück am Ausgangspunkt verläuft das Spiel noch einmal auf der Satellitenkarte von Bremen Revue. Jetzt können alle Spieler aus der Vogelperspektive verfolgen, wer wo wann wie gelaufen ist und an welcher Stelle sich das Spiel entschieden hat. Um Voranmeldung wird gebeten: intergeo@fastfoot.mobi

Die INTERGEO 2008 findet vom 30. September bis 2. Oktober 2008 in Bremen statt. Weitere Informationen unter www.intergeo.de. Veranstalter der INTERGEO ist der DVW e. V.

Pressekontakt:
HINTE Marketing & Media GmbH
Hannah Steffen
Fon: +49 (0)721/831 424-460
E-Mail: hsteffen@hinte-marketing.de

Hannah Steffen | HINTE Marketing & Media GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise