Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Kommunikation von Tankstellengeräten

08.09.2008
PTB präsentiert Schnittstellen-Technologie auf der Automechanika 2008

Kommunikation - beispielsweise über die aktuellen Spritpreise - findet an Tankstellen nicht nur zwischen Kunden und Kassierern statt.

Auch die einzelnen Geräte einer Tankstellenanlage stehen in regem Austausch miteinander: Die Preisanzeige muss unter Umständen mehrmals täglich über die Änderungen der Preise informiert werden und stimmt sich mit der Anzeige an der Zapfsäule ab, die Tankfüllstandsmessung gibt Auskünfte über den aktuellen Tankinhalt und die Zapfsäule tauscht sich mit dem Kassensystem aus.

Damit dieser rege Datenaustausch erreicht wird, muss die Vernetzung der einzelnen Elemente problemlos funktionieren - zusammenstecken und fertig. Ermöglicht wird das durch die in einer Kooperation mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) entwickelten Schnittstellentechnologie EPSI (European Petrol Station Interface).

Vom 16. bis 21. September 2008 besteht die Möglichkeit, sich auf der Automechanika in Frankfurt am Main über die technischen Hintergründe und Fähigkeiten des Systems zu informieren.

Um die Schnittstellen der Geräte unterschiedlicher Hersteller zu standardisieren, entwickelten die PTB und die Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) in einem gemeinsamen Forschungsprojekt die Schnittstellentechnologie EPSI. Es handelt sich dabei um eine einfache, herstellerunabhängige und durchgängig nutzbare Schnittstellen- und Vernetzungstechnologie für den gesamten Tankstellenbereich. EPSI wurde als offener Standard in einer Normenreihe niedergelegt und ist für alle Interessenten frei zugänglich.

Durch die verbesserte Schnittstellen-Standardisierung haben Tankstellenbetreiber große Vorteile. Der Einsatz des offenen EPSI-Standards sorgt für Zukunftssicherheit der Investitionen bei Neubau, Umrüstung oder Nachrüstung von Tankstellen. Tankstellenbetreiber können bei der Anschaffung des Tankstellen-Equipments eine sehr viel flexiblere Auswahl treffen und müssen sich nicht auf einen einzigen Hersteller festlegen, damit die Kommunikation auf ihrer Tankstelle funktioniert. Einzelkomponenten können so müheloser ausgetauscht und die Anlagen besser modernisiert werden.

Die erste Tankstelle mit EPSI-Technologie ging 1995 in Betrieb, inzwischen sind mehrere Tausend mit der EPSI-Technologie ausgestattet. Besonders vorteilhaft ist EPSI auch, weil es sich dabei nicht um ein statisches System handelt. EPSI wird kontinuierlich weiterentwickelt und durch neue technische Möglichkeiten erweitert.

Mitarbeiter der PTB stellen EPSI vom 16. bis zum 21. September 2008 auf der Automechanika in Frankfurt am Main in Halle 10, Ebene 0, Gang C an Stand 04 vor und stehen für alle Fragen zur Schnittstellen-Standardisierung an Tankstellen zur Verfügung.

Weitere Informationen:
o Die Automechanika im Internet
http://automechanika.messefrankfurt.com/frankfurt/de/home.html
o Epsi im Internet www.epsi.org
Ansprechpartner in der PTB:
Dr. Norbert Zisky,
Tel.: (030) 3481-7624, norbert.zisky@ptb.de
Jörg Neumann,
Tel.: (030) 3481-7626, joerg.neumann@ptb.de

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/
http://automechanika.messefrankfurt.com/frankfurt/de/home.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten