Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

L.A.B. Fachmesse und Fachkongress mit neuem Termin im Oktober 2009 Neuer Veranstaltungsort: Birmingham

28.04.2008
L.A.B.
Fachmesse und Fachkongress für
Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK
(27. bis 29. Oktober 2009 – Birmingham)

Nach ihrer Premiere im Herbst 2007 findet vom 27. bis 29. Oktober 2009 die zweite L.A.B. – Fachmesse und begleitender Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte – auf dem National Exhibition Centre (NEC) in Birmingham statt. Die im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltete L.A.B. ist die einzige Plattform ihrer Art in Großbritannien für den europäischen Labor- und Analysesektor.

Zur Erstveranstaltung kamen 1.300 Fachbesucher aus 22 Ländern nach London. 88 Aussteller, unter ihnen Marktführer wie Eppendorf, LAUDA Dr. R. Wobser, Buchi UK Ltd., Sotax Horiba, Lancer, Sympatec, AES, Metrohm, Retsch und Erlab, präsentierten die neuesten Produkte und Dienstleistungen der Industrie für Analyse-, Bio- und Labortechnik.

Die L.A.B. richtet sich vor allem an Hersteller und Anwender instrumenteller Analytik aus Industrie, Forschung & Entwicklung sowie an öffentliche Einrichtungen. Pharmazeutische und chemische Industrie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie Unternehmen und Behörden im Bereich der Medizin und der Umwelttechnik verwenden Analyse-, Bio- und Laborgeräte. Die Fachmesse wird von einem Fachkongress mit hochkarätigen Sprechern sowie Unternehmenspräsentationen zu relevanten Industriethemen begleitet.

... mehr zu:
»Labortechnik

Organisiert wird die L.A.B. von der Leipziger Messe GmbH. Die ideelle Trägerschaft übernehmen der deutsche Fachverband SPECTARIS, Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e. V., Berlin, und der englische Verband GAMBICA, Association for Instrumentation, Control, Automation & Laboratory Technology in the UK. Außerdem unterstützt wird die L.A.B. durch Fabrilabo, der Genossenschaftskammer der Hersteller und Vertreiber von Laborgeräten in Frankreich.

Sven Behrens, Geschäftsführer von SPECTARIS, sagt: "Der englische Markt ist für die deutschen Hersteller von Analyse-, Bio- und Labortechnik neben Frankreich der Hauptabsatzmarkt in Europa. Und das Marktpotenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft! Mit der L.A.B. in UK unterstützen wir die Firmen deswegen dabei, direkt mit bestehenden und potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen."

Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH, ergänzt: "In Großbritannien existiert keine vergleichbare Fachmesse für Unternehmen der Analyse-, Bio- und Labortechnik. Die L.A.B. schafft eine wichtige internationale Plattform für die europäische Branche. In Verbindung mit einem hochkarätigen Fachkongress verstärkt die L.A.B. den Wissensaustausch über die aktuellen Themen der Industrie und Wissenschaft.“

Tim Collins, Director Laboratory Technology Sector, GAMBICA, erklärt:
"GAMBICA und die britische Industrie für Labortechnik freuen sich auf die zweite L.A.B. Ihre Premiere in 2007 wurde von der Industrie in Großbritannien mit offenen Armen begrüßt, und wir gehen fest davon aus, dass die kommende Veranstaltung einen weiteren Qualitätssprung vollbringen wird. Das NEC in Birmingham bietet hierfür einen hervorragenden Standort.

Auch weiterhin werden wir den Organisator Leipziger Messe dabei unterstützen, eine erstklassige Fachmesse sowie Fachkongress zu veranstalten.”

Hintergrund:
Der Europäische Markt für Analyse-, Bio- und Labortechnik
Deutschland und Großbritannien sind die größten Handelspartner in Europa.
Jedoch beteiligt sich lediglich ein Bruchteil des britischen Marktes an den internationalen Leitveranstaltungen in Deutschland. Laut einer Studie von SPECTARIS wuchs das Marktvolumen der europäischen Analyse-, Bio- und Laborgerätebranche 2006 um elf Prozent auf 27,8 Milliarden US-Dollar.
Nahezu 30 Prozent verteilten sich dabei auf Deutschland (22 Prozent) und Großbritannien (sieben Prozent). Nach Verbandsangaben stieg der Gesamtumsatz der deutschen Analyse-, Bio- und Laborindustrie um 8,2 Prozent auf 5,76 Milliarden Euro. Die Prognose für 2008 geht von einer Steigerung von sieben Prozent auf 6,13 Milliarden Euro aus. Der Auslandsumsatz betrug im vergangenen Jahr 3,12 Milliarden Euro (+11,4 Prozent). Für 2008 schätzt der Verband einen Zuwachs von acht Prozent auf 3,36 Milliarden Euro.

Hierdurch stiege die Exportquote von 54 Prozent auf 55 Prozent, so die Marktstudie von SPECTARIS.

(Pressefotos von der L.A.B. 2007 können Sie im Internet herunterladen unter
www.lab-uk.de/foto)
Ansprechpartner für die Presse:
Ruth Justen, Pressereferentin
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 95
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: r.justen@leipziger-messe.de
L.A.B. im Internet:
http://www.lab-uk.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.leipziger-messe.de

Ruth Justen | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de

Weitere Berichte zu: Labortechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics