Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abfallmarkt Schweden

12.03.2008
Schweden braucht Abfallbehandlungskapazitäten – Chancen für innovative Umwelttechnik – Hersteller zeigen Anlagen und Verfahrenstechnik auf der Fachmesse Elmia Recycling

Brennbare und organische Abfälle dürfen in Schweden nicht deponiert werden. Dementsprechend hoch sind die Wiederverwertungsquoten im Land. Einem Bericht des schwedischen Entsorgungsverbandes Avfall Sverige zufolge werden aus 47,3% aller Abfälle Rohstoffe rückgewonnen, Kompost oder Biogas erzeugt.

Weitere 46,8% der Reststoffe gehen in Verbrennungsanlagen mit Energierückgewinnung (Gesamtaufkommen 2006: 4,5 Millionen Tonnen), nur rund 5% landen auf der Deponie. Damit stossen die schwedischen Behandlungskapazitäten an ihre Grenzen. Anbieter innovativer Umwelttechnik können vom diesem steigenden Bedarf profitieren und haben vom 27. bis 29. Mai 2008 auf der Messe Elmia Recycling Gelegenheit ihre Anlagen und Verfahrenstechnik zu präsentieren.

Die Menge des energetisch verwerteten Siedlungsabfalls stieg in Schweden zwischen 2002 und 2006 um 26%. Inzwischen werden aus 2,1 Mio. Tonnen Haushaltsabfälle und weiteren 1,9 Mio. Tonnen Industrie- und andere Abfälle in 29 Anlagen 11,5 Terawattstunden (TWh) Energie produziert. Diese verteilen sich auf 1,2 TWh Strom für die Versorgung von 200.000 Haushalten und 10,3 TWh Wärme, ausreichend für die Versorgung von 700.000 Haushalten.

... mehr zu:
»Abfall »Recycling

Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Ländern verschafft dabei das flächendeckende Fernwärmesystem Schweden einen deutlichen Vorteil bei der Nutzung von Abfallenergie. Gleichzeitig gelten in dem nordischen Land strenge Auflagen für Luft- und Gewässerreinhaltung. Hierdurch bieten sich wiederum Geschäftsmöglichkeiten für Anbieter von Rauchgasreinigung und fortschrittlichen Sortiertechniken.

Die Elmia Recycling ist Schwedens einzige fokussierte Fachmesse für Abfallbehandlung und -verwertung und öffnet vom 27. bis 29. Mai 2008 bereits zum 15ten Mal in Jönköping die Tore. Um dem wachsenden internationalen Interesse gerecht zu werden, laufen auf der gleichzeitig stattfindenden Konferenz erstmals an den Nachmittagen alle Vorträge auf Englisch. Wie schon 2006 wird die Elmia Recycling parallel zur Messe World Bioenergy durchgeführt. Auf dem gemeinsam genutzten Freigelände finden an allen drei Tagen Live-Vorführungen der Technik statt. Insgesamt werden mehr als 200 Aussteller und 5.000 Fachbesucher erwartet.

Mehr Informationen zur Elmia Recycling: http://www.elmia.se/recycling
Mehr Information zur World Bioenergy: http://www.worldbioenergy.se
Kontakt:
Freesen & Partner GmbH
Dr. Ines Freesen
Schwalbennest 7a
46519 Alpen
Tel.: +49-2802-948484-0
Fax: +49-2802-948484-3
service@freesen.de

Dr. Ines Freesen | Freesen & Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.worldbioenergy.se
http://www.elmia.se/recycling

Weitere Berichte zu: Abfall Recycling

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise