Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WIN - World of Industry 2008

12.03.2008
  • WIN in zwei Teilen bleibt weiter erfolgreich
  • Hochkarätiges Besucherpublikum festigt den Status der WIN als führende Veranstaltung im eurasischen Wirtschaftsraum
  • 1 408 Aussteller präsentierten ihre Innovationen auf einer internationalen Plattform
  • "Industrial Activities Summit" und viele internationalen Veranstaltungen machen die WIN zu einem perfekten Kommunikationszentrum

Die WIN - World of Industry, Eurasiens führende Industriemesse, schloss ihre Tore am 2. März mit einer Schlussbilanz auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr. Die Messe war auch in diesem Jahr als zweiteilige Veranstaltung organisiert und brachte sieben miteinander verbundene Sektoren der Industrieproduktion unter einem Dach zusammen.

Die beiden WIN-Veranstaltungen zählten in diesem Jahr insgesamt 1 408 Aussteller (2007: 1 295) und 120 673 Besucher (2007: 122 565). Dabei stießen sie nicht nur im inländischen Industrieproduktionssektor auf starkes Interesse, sondern zogen auch in hoher Zahl Einkäufer aus dem Ausland an, und zwar aus den unmittelbaren Nachbarländern ebenso wie aus ganz Europa, dem Fernen und Mittleren Osten sowie Amerika.

Die WIN - World of Industry präsentierte folgende Industriebereiche:

... mehr zu:
»WIN

WIN Part 1 (7. bis 10. Februar): MACHINERY '08 (13th Machine Compo­nents and Metal Working Fair), WELDING '08 (8th Joining, Welding and Cutting Technologies Fair), SURFACE TECHNOLOGY '08 (2nd Surface Treatment Technologies Fair) und MATERIALS HANDLING '08 (7th Materials Hamdling and Logistics Fair).

WIN Part 2 (28. Februar bis zum 2. März): OTOMASYON '08 (15th Industrial Automation Fair), ELECTROTECH '08 (9th Energy, Electrical Engineering and Electronic Technologies Fair) und HYDRAULICS & PNEUMATICS '08 (5th Fluid Power Technologies Fair).

Schauplatz beider Veranstaltungsteile war das "TÜYAP Fair, Convention and Congress Center". Hier präsentierten die sieben Industrieproduktions­sektoren ihre innovativen Entwicklungen, neuesten Technologien und wegweisenden Lösungen vor internationalem Publikum. Die Nettoausstellungsfläche beider Veranstaltungen betrug zusammen­gerechnet über 50 000 Quadratmeter.

1 408 Aussteller (Part 1: 602, Part 2: 806) aus 20 Ländern nutzten die WIN dazu, bestehende Kunden zu treffen und neue Geschäftsbeziehun­gen anzubahnen. Der offizielle deutsche Pavillon vereinte über 50 Aus­steller. Daneben eröffneten Pavillons der deutschen Bundesländer Hessen und Niedersachsen sowie Länderpavillons aus Spanien, Südkorea, den Niederlanden, Italien und China neue Geschäftsmöglichkeiten im globa­len Markt und erhöhten dadurch zugleich die Dynamik der Veranstaltung.

Die hohe Anzahl an qualifizierten Besuchern aus 70 Ländern (2007: 65) erwies sich als Hauptgrund für die Entscheidung der Aussteller, im nächsten Jahr wiederzukommen, und trug zur hohen Zufriedenheit aller Beteiligten bei. Mit Unterstützung von über 40 nationalen und in­ternationalen Vereinigungen wie auch der Handelskammern der Nach­barländer konnten Handelsdelegationen und Besucher ihre Geschäftsbe­ziehungen zu zahlreichen Herstellern und Anbietern aus der Türkei und allen Ländern der Welt auf- und ausbauen.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das spezielle Seminarprogramm "Eurasian Business Partner" statt. Diese Veranstaltung, die der Förderung des Investitionsaustauschs zwischen Europa sowie west- und mittelasischen Ländern diente, stieß auf starke internationale Resonanz. Das Programm soll in den kommenden Jahren fortgesetzt und inhaltlich erweitert werden.

Der "Industrial Activities Summit" präsentierte Konferenzen, Seminare, Foren, Podiumsdiskussionen, Workshops sowie Unternehmenspräsentati­onen und bot dafür zahlreiche internationale Experten auf, die die sieben miteinander verbundenen Bereiche Automation, Elektrotechnik, Maschi­nen, Fördertechnik, Schweißtechnik, Oberflächenbehandlung und Hydraulik & Pneumatik repräsentierten.

Die nach dem Vorbild der weltweit führenden Industrieschau "HANNOVER MESSE" konzipierte WIN - World of Industry wird auch 2009 wieder als zweiteilige Veranstaltung stattfinden:

WIN Part 1 vom 5. bis 8. Februar 2009

WIN Part 2 vom 27. Februar bis zum 2. März 2009.

Tanja Gerhardt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: WIN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik