Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DuPont auf der Wire 2008: Breite Palette von Werkstofflösungen

19.02.2008
Auf der Wire 2008, die vom 31. März bis zum 4. April 2008 in Düsseldorf stattfindet, präsentiert DuPont auf Stand G62 in Halle 11 seine breite Palette von Werkstoffen und Technologien für die Kabel- und Leitungsindustrie.

Im Mittelpunkt stehen dabei funktionale Polymere für die Herstellung anwendungsspezifischer Compounds, Fluorkunststoffe mit ihren sehr guten isolierenden Eigenschaften unter höchst anspruchsvollen Umgebungsbedingungen sowie spezielle Thermoplaste für extrudierte Hochleistungsisolierungen oder Ummantelungen. Weitere Messethemen sind die Imprägnierharze und Drahtlacke von DuPont Electrical Insulation Systems.


Foto: DuPont
Auf der Wire 2008 präsentiert DuPont eine umfangreiche Palette von Hochleistungskunststoffen und neuen Technologien für die Kabel- und Leitungsindustrie.

Modifikatoren von DuPont zur Eigenschaftsverbesserung von Kabel- und Leitungscompounds

Fusabond® Haftvermittler von DuPont ermöglichen höhere Füllstoffanteile und damit die Steigerung der mechanischen Eigenschaften und der Flammwidrigkeit von Compounds für halogenfrei flammgeschützte und raucharme Isolierungen und Ummantelungen. Neu ist Fusabond® NMO525D, das die Compound-Flexibilität um rund 50 % gegenüber herkömmlichen Haftvermittlern steigert ohne die Zugfestigkeit und Reißdehnung zu beeinträchtigen. Ein weiteres Messethema sind die Elvaloy® Ethylen-Terpolymere von DuPont zur Verbesserung der Öl- und Chemikalienbeständigkeit sowie der Tieftemperaturflexibilität halogenfrei flammgeschützter Kabel.

... mehr zu:
»Isolierung »Polyamid »Polymer

Fluorkunststoffe von DuPont für elektrische Isolierungen

Zu den auf der Wire 2008 präsentierten Innovationen bei Fluorkunststoffen gehören neue Produkte und Technologien für verlustarme Leitungen mit Teflon® PTFE und FEP von DuPont. Kennzeichen des neuen Schaumtyps Teflon® FEP TE 9810 sind kleinere, besser dispergierte und homogenere Hohlräume als bei bisher verfügbaren Typen, was sich positiv auf die elektrischen Eigenschaften von Leitungen mit schmelzextrudierten Fluorkunststoff-Isolierungen auswirkt. Teflon® FEP TE 9810 ist je nach Aufbau hautbildend und ermöglicht damit die Herstellung kosteneffizienter Hochleistungs-Schaumisolierungen für Datenleitungen. Neu ist auch eine lizenzierbare Extrusionstechnologie von DuPont, die Luft in extrudierte Teflon® PTFE Isolierungen einträgt und dadurch Datenleitungen mit geringeren Verlusten und höherer Leistung ermöglicht.

Hochleistungs-Extrusionswerkstoffe für Kabel und Leitungen

DuPont Engineering Polymers präsentiert auf der Wire 2008 eine Reihe spezieller Extrusionstypen für die Kabel- und Leitungsindustrie, wie Zytel® Polyamide, Crastin® PBT thermoplastische Polyester, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere und DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate. Typische Anwendungen sind innovative Isolierungen oder Ummantelungen sowie Kabel und Spiralkabel mit verbessertem elastischem Rückstellvermögen in einem breiten Temperaturbereich, die hohe Anforderungen bei hoher Kosteneffizienz erfüllen. Das Spektrum der Anwendungen ist breit und reicht von der Automobilindustrie über Transport, Roboter, Küchengeräte, Werften bis zur Energieerzeugung.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: Isolierung Polyamid Polymer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie

28.06.2017 | Förderungen Preise

Immunabwehr: Wie Proteine Membranbläschen zusammenbringen

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Auto lernt vorauszudenken

28.06.2017 | Maschinenbau