Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Epson auf der Euroshop: Halle 06, Stand G51

24.01.2008
Mit Epson den PoS zum Point of Success machen
Dem Endkunden Mehrwert bieten ist am PoS Trumpf. Lösungen für wirkungsvolle Kundenbindung und optimierte Arbeitsabläufe aus vielen Bereichen präsentiert Epson auf der Euroshop vom 23. bis 27. Februar 2008 in Düsseldorf. Mit welchen innovativen Möglichkeiten der Handel in Sachen Kundenservice und Effizienz punkten kann, demonstriert Epson mit neuen Produkten und vielen praxisnahen Beispielen in Halle 06, Stand G51.

Als einer der führenden Hersteller von PoS Lösungen für Handel und Industrie sucht Epson stets nach Möglichkeiten, um Kunden einen Mehrwert zu bieten. Daher werden dem Fachpublikum bei Epson auf der Euroshop neue Produkte für bislang ungenutzte Möglichkeiten vorgestellt.

Das gibt es bei Epson: CDs und DVDs vor Ort brennen, bedrucken und mitnehmen

Daten und Layout auf dem PC zusammenstellen, CDs oder DVDs einlegen und los geht es. Voll automatisch, auf Knopfdruck, sind bis zu 1000 Medien in einem Arbeitsgang zuverlässig gebrannt und fotorealistisch bedruckt: Möglich macht dies der Epson Discproducer™ PP-100. Das neue CD/DVD-Produktionssystem von Epson wird hier erstmals in Deutschland der Öffentlichkeit präsentiert

Die beiden wichtigsten Anforderungen jeder professionellen Produktion sind hohe Zuverlässigkeit und ausgezeichnete Druckqualität. Epson ist der weltweit einzige Anbieter, der die Kerntechnologien für hochwertige Industrieroboter und professionelle Druckqualität mit 6-Farb-Tintenstrahldruckern unter einem Dach vereint. Der Epson Discproducer™ PP-100 führt diese beiden Kompetenzen in einem kostengünstigen Gerät zusammen.

Die Messebesucher können sich am Epson-Stand davon überzeugen, wie einfach und schnell sich professionelle Werbemittel und Infoträger herstellen lassen.

Erstmals live und in Farbe: Der Farbetikettendrucker TM-C3400

Neben dem PoS erobern Etikettendrucker zunehmend Arbeitsbereiche wie den Gesundheitssektor, Paket Dienste oder auch die industrielle Fertigung. Dem wird Epson mit dem neuen Labeldrucker Epson TM-C3400 gerecht. Das Spezialgerät bietet einen hochwertigen und dauerhaften Farbdruck sowie geringe Folgekosten.
... mehr zu:
»Euroshop »G51 »POS

Mittels farbigen, ausdrucksstarken Beschriftungen können in kritischen Bereichen, wie beispielsweise in Krankenhäusern oder Laboren, Verwechslungen und Fehler deutlich reduziert werden. Die Besonderheiten eines Patienten, einer Probe oder Ware können mittels einer bestimmten Farbe auf einen Blick erkannt werden. So können z.B. alle leicht verderbliche Produkte grün gekennzeichnet werden, oder jeder Patient mit Diabetes erhält ein gelbes Patientenband. Auffällige Farbetiketten erleichtern die Kommunikation und sorgen für optimierte Prozessabläufe.

Praxisbeispiel Couponing: Für Besucher des Epson Standes gibt es 10% Rabatt auf alle Epson Verbrauchsmaterialien im Epson Store

Couponing bleibt nach wie vor eines der wichtigsten Trendthemen - auch auf der Euroshop. Auf dem Epson Stand wird die Probe aufs Exempel gemacht. Epson druckt für jeden Standbesucher mit den erfolgreichen Kompaktkassendruckern Epson TM-T70 einen Coupon aus, der den Besitzer berechtigt, im Epson Store Original Verbrauchsmaterial mit einem Rabatt von 10% zu erstehen. Der Besuch des Epson Messestand lohnt sich also buchstäblich!
Über Epson Deutschland
Die in Meerbusch ansässige Epson Deutschland GmbH ist einer der führenden Anbieter von Produkten und Lösungen in den Bereichen Fotodruck und Digital Imaging. Hochwertige Fotodrucker und -scanner gehören ebenso zum Produktportfolio von Epson Deutschland wie Laser- und Nadeldrucker, All-in-one-Geräte, Multimediaprojektoren und die Original-Verbrauchsmaterialien. Die Bereiche Retail Systems & Devices und Factory Automation Division erweitern dieses Sortiment noch um Kassendrucker und -systeme sowie um Präzisionsroboter. Mit rund 200 Mitarbeitern verantwortet Epson Deutschland das Vertriebsnetz für Deutschland, Österreich, die Schweiz und weite Teile Osteuropas. Das Vertriebsgebiet des Bereichs Factory Automation umfasst zudem Russland, den Mittleren Osten und Afrika.

Über Epson Europa
Epson Europe B.V. mit Sitz in Amsterdam ist die strategische Zentrale für Europa, den Mittleren Osten, Russland und Afrika. Die Epson Europa Mitarbeiterzahl beläuft sich insgesamt auf 2.400. Der Umsatz belief sich im Geschäftsjahr 2006 auf 2.104 Mio. Euro.

Über die Epson Gruppe
Epson ist einer der weltweit führenden Hersteller von Imaging-Produkten wie Druckern, 3LCD-Projektoren sowie kleinen und mittelgroßen LC-Displays. In einer von Kreativität und Innovationskraft bestimmten Unternehmenskultur arbeitet Epson konsequent daran, die Visionen und Erwartungen seiner Kunden in der ganzen Welt zu übertreffen. Diesem Ansinnen verleiht der Claim „Epson – Exceed Your Vision“ Ausdruck. Für ihre herausragende Qualität, Funktionalität, Kompaktheit und Energieeffizienz genießen Produkte aus dem Hause Epson Weltruf. Rund 88.000 Mitarbeiter in 117 Unternehmen rund um den Globus bilden ein Netzwerk, das stolz darauf ist, seinen Beitrag zum globalen Umweltschutz zu leisten und die Kommunen, in denen das Unternehmen Niederlassungen unterhält, aktiv mitzugestalten. Unter Führung der in Japan ansässigen Seiko Epson Corporation wies die Epson Gruppe im Geschäftsjahr 2006 einen Konzernumsatz von 1.416 Mrd. Yen (~8,68 Mrd. Euro) aus.

| Epson Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.epson.de

Weitere Berichte zu: Euroshop G51 POS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops