Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls präsentiert zahlreiche Produkt- und Technologie-Innovationen

11.01.2008
Bei der diesjährigen North American International Auto Show in Detroit zeigt das Unternehmen ein umfangreiches Produktportfolio

Johnson Controls entwickelt clevere Lösungen, um automobile Innenräume komfortabler, sicherer und nachhaltiger zu gestalten.

Intelligente Produkte, Systeme, Technologien und Zukunftskonzepte bilden daher den Schwerpunkt auf dem Messestand von Johnson Controls bei der North American International Auto Show (NAIAS) 2008 im Cobo Center in Detroit. Die Ausstellung beginnt für die Medien und geladene Gäste am Sonntag, den 13. Januar 2008. Besuchertage sind vom 19. bis 27. Januar 2008.

Dieses Jahr ist Johnson Controls bereits das 14. Jahr in Folge mit einem Messestand präsent und zeigt ein breites Portfolio gegenwärtiger und künftiger Produkte und Technologien auf der über 800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche im Raum D2-15 des Cobo Centers. Darüber hinaus finden zwei Pressekonferenzen statt - eine am Sonntag, den 13. Januar 2008, um 8.30 Uhr, und die andere am Dienstag, den 15. Januar 2008, um 9.05 Uhr.

... mehr zu:
»NAIAS

Bei der ersten Pressekonferenz präsentiert das Unternehmen die aktuellen Innovationen aus den Bereichen Autositze, Elektronik, Technologien, die die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine optimieren, Sicherheit und Komfort, umweltfreundliche Produkte, hochwertige Qualität im Innenraum sowie innovative Lösungen für Batterien. Bei der zweiten Pressekonferenz liegt der Schwerpunkt auf den Geschäfts- und Technologie-Neuheiten aus den Bereichen Interieur, hochentwickelte Batterien für Hybridfahrzeuge (HEVs) sowie auf nachhaltigen Systemen.

"In der globalen Automobilindustrie war die Nachfrage nach Systemen und Produkten, bei denen sich Innovation, Einfallsreichtum und ein pfiffiges Design zeigen, noch nie größer als heute", sagt Jeff Williams, Group Vice President und General Manager Nordamerika für den Geschäftsbereich Automotive Experience bei Johnson Controls.

"Mit unserem Anspruch 'Clevere Lösungen zu kreieren' zeigen wir, wie wichtig es ist, Produkte mit Besonderheiten, Funktionen und Leistungen zu liefern, die intelligent hergestellt und gut integriert werden können. Unser Ziel besteht darin, für unsere Kunden innovative Produkte und Technologien zu entwickeln, die für die Endkonsumenten eine Bereicherung darstellen."

Johnson Controls stellt auf der NAIAS 2008 das I3-Konzept-Fahrzeug
(I3 steht für Ingenuity, Integration und Interface) vor. Dabei handelt es sich um ein mittelgroßes Crossover-Hybridfahrzeug, das mit seinem Interieurkonzept Einfallsreichtum, Integration und Schnittstelle verbindet. Es zeigt Neuheiten aus den Bereichen Sitze, Sicherheit, Ablagen, Komfort und Verbraucherfreundlichkeit. Auch eine - von Johnson Controls entwickelte - kraftstoffeffiziente Lithium-Ionen-Hybridbatterie ist in das Fahrzeug integriert.

Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen das CrafTec-Interieur, das Produkte beinhaltet, die im Rahmen eines Portfolios hochentwickelter Einzelschritt-Produktionsprozesse hergestellt wurden. Als weitere Neuheit zeigt Johnson Controls einen umweltfreundlichen Dachhimmel aus Biomaterialien und gibt einen Überblick über heutige und zukünftige Batterien sowie andere Antriebslösungen für konventionelle Kraftfahrzeuge und Hybridfahrzeuge. Abgerundet wird das Ausstellungsspektrum durch andere Branchenneuheiten aus den Bereichen Elektronik, Instrumententafeln, Türverkleidungen, Mittelkonsolen, Dachhimmelkonsolen und mehr.

Zudem ist Johnson Controls zum 12. Mal in Folge Ausrichter des AutoWeek Design Forums. Die am 16. Januar 2008 im Cobo Center stattfindende eintägige Veranstaltung ist ein Treffpunkt für Menschen aus verschiedenen Bereichen und Branchen, die das Design als den Faktor ansehen, der Produkte voneinander differenziert. Im vergangenen Jahr zog das AutoWeek Design Forum Hunderte von Teilnehmern an, darunter Studenten, Experten aus dem Bereich Automobildesign sowie Designer anderer Branchen.

Astrid Schafmeister | Johnson Controls GmbH
Weitere Informationen:
http://www.jci.com

Weitere Berichte zu: NAIAS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie