Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bereit fürs neue Energiezeitalter: Die Intersolar Europe zeigt die Lösungen der Solarwirtschaft

14.06.2011
Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe schloss am 10. Juni mit einem neuen Aussteller- und Besucherrekord ihre Pforten. Rund 77.000 Besucher und 2.280 Aussteller waren vom 8. bis zum 10. Juni auf der Messe vertreten und zeigten sich mehr als zufrieden mit der thematischen und technologischen Vielfalt der Intersolar Europe.

In diesem Jahr stand die Messe ganz unter dem Zeichen der Energiewende und zeigte die technologischen Lösungen für eine solare Zukunft. Bereits zwei Tage vor und während der Messe trafen sich über 2.000 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf der Intersolar Europe Conference im International Congress Center München (ICM), um sich über die aktuellen Entwicklungen auf den interna-tionalen Photovoltaik- und Solarthermiemärkten sowie die neuesten Technologie-Trends auszutauschen.

Rund 77.000 Besucher aus 156 Ländern strömten in den vergangenen drei Tagen über die Intersolar Europe auf dem Gelände der Neuen Messe München. Insgesamt präsentierten 2.280 Aussteller Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen "Photovoltaik", "PV Produktionstechnik" und "Solarthermie" in 15 Messehallen und einem Freigelände auf 168.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Damit verzeichnet die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft in diesem Jahr erneut ein deutliches Wachstum in allen Bereichen.

Auch die Internationalität der Aussteller spiegelte die weltweite Bedeutung der Branche wider: Die Unternehmen kamen aus 47 Ländern zur Intersolar Europe nach München. Besondere Beachtung fand bei Besuchern und Ausstellern die Sonderschau "PV ENERGY WORLD", die auf anschauliche Weise den Energiemix der Zukunft in Deutschland vorstellte. In vier Themenclustern "Smart Grid", "Smart Building and E-Mobility", "Smart Cities" sowie "Smart PV Technology & Economy"

wurde gezeigt, wie in Zukunft ein hoher Anteil von Solarstrom am Stromverbrauch realisiert werden kann.

"Mit der stark gestiegenen Sensibilität für das Thema Energieversorgung ist auch die Intersolar Europe erneut gewachsen, worüber wir uns als Veranstalter natürlich sehr freuen. Noch wichtiger ist uns aber die Qualität der Veranstaltung. Ich glaube, dass es uns gelungen ist, viele Fragen nach der Energieversorgung der Zukunft direkt anzusprechen und dabei den aktuellen Stand der Technik zu beleuchten und Lösungswege aufzuzeigen. Das haben uns auch viele Aussteller und Besucher bestätigt. Diesen thematischen Ansatz wollen wir in Zukunft weiter verstärken und damit die Lösungspotentiale der Solartechnik noch stärker in einen positiven Zusammenhang stellen.", sagte Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, Pforzheim, einer der Veranstalter der Intersolar Europe.

Auch Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG., dem weiteren Veranstalter der Intersolar Europe, zieht ein positives Resümee: "Für uns als Veranstalter war die Intersolar Europe in diesem Jahr besonders geprägt durch die große Internationalität bei Besuchern und Ausstellern und die Vielzahl von Innovationen. Wir sehen, dass sich die Unternehmen den Herausforderungen der Märkte offen stellen und blicken deshalb nach diesem Jahr besonders positiv in die Zukunft."

PV Produktionstechnik im Aufwind

Der PV Produktionstechnik war auch in diesem Jahr mit der Halle A5 ein eigener Ausstellungsbe-reich gewidmet, der erneut erweitert werden konnte. Dort präsentierten die globalen Key-Player der PV Produktionstechnik ihre Innovationen, Produkte und Dienstleistungen unter anderem aus den Bereichen Automation, Zell- und Modulherstellung, Dünnschichttechnologie, Software, Gase und Chemikalien sowie Solarglas. "Von den Ausstellern im Bereich PV-Produktionstechnik haben wir sehr positives Feedback bekommen und die Stimmung hier war sehr gut. Viele der Unternehmen wollen im nächsten Jahr ihr Engagement auf der Intersolar Europe weiter verstärken und ihre Ausstellungsflächen erweitern. Damit etabliert sich die Intersolar Europe zunehmend als feste internationale Größe in diesem Bereich. Das ist nicht nur eine schöne Bestätigung für die Intersolar Europe sondern auch für das intensive Engagement der SEMI PV Group während der letzten Jahre." resümiert Heinz Kundert, President der SEMI Europe, dem auf Photovoltaik spezialisierten internationalen Verband der Anlagen- und Materialhersteller, der als Kooperationspartner für die Halle A5 verantwortlich zeichnet.

Die innovativsten Unternehmen der Branche

Bereits zum vierten Mal zeichneten die Veranstalter der Intersolar Europe in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. die innovativsten Unternehmen der Solarwirtschaft mit dem Intersolar AWARD aus. Im Bereich "Photovoltaik" konnten sich die Autarcon GmbH, Kassel, die BELECTRIC Drive GmbH, Kolitzheim und die Aluminium Féron GmbH & Co. KG, Düren über die Auszeichnung freuen. Die Absolicon Solar Concentrator AB, Härnösand/Schweden, die Dr. Vetter Gesellschaft für Medizinische Datentechnik, Bio- und Umwelttechnik mbH, Baden-Baden und die Savo-Solar Oy, Mikkeli/Finland in Kooperation mit Hydro Aluminium Precision Tubing, Tønder/Dänemark konnten die Jury im Bereich "Solarthermie" überzeugen. In der Kategorie "PV Produktionstechnik" wurden die Decker Anlagenbau GmbH, Berching, die Manz Automation AG, Reutlingen und die NanoFocus AG, Oberhausen mit dem begehrten Award ausgezeichnet. Dabei zeigte sich erneut die Dynamik der Branche und was die Solartechnik in Zukunft für die Energieversorgung leisten kann. "Die Botschaft der Intersolar Europe 2011 lautet: Wenn die Solarindustrie verlässliche Rahmenbedingungen erhält, kann Deutschland im Jahr 2020 ohne Probleme zehn Prozent seines Strombedarfs - und einen wachsenden Teil des Wärmebedarfs aus der Sonnenenergie decken." so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V.

Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft auf der Intersolar Europe Conference

Mit eindeutigem Zuwachs und großem Erfolg endete auch die Intersolar Europe Conference. Bereits zwei Tage vor und während der Intersolar Europe trafen sich vom 6. bis zum 10. Juni 2011 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft im Internationalen Congress Center München (ICM) der Neuen Messe München. 200 Referenten beleuchteten die aktuellsten technologischen und marktpolitischen Entwicklungen der internationalen Solarmärkte in den Bereichen Photovoltaik, PV Produktionstechnik und Solarthermie. Über 2.000 Teilnehmer besuchten die Konferenz und ihre Side-Events, um sich mit den internationalen Experten auszutauschen.

Die Intersolar Europe 2012 findet vom 13. bis 15. Juni auf der Neuen Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V.

als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES) und die SEMI PV Group. Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die Intersolar ist mit über 3.000 Ausstellern und mehr als 100.000 Besuchern auf drei Kontinenten die welt¬weite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Neuen Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft und blickt auf eine zwanzigjährige Geschichte zurück. Im Jahr 2010 wurden 1.884 internationale Aussteller und mehr als 72.000 Fachbesucher auf der Intersolar Europe begrüßt. Die Intersolar Europe konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik und Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform etabliert. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe. 2010 diskutierten über 150 Referenten und rund 2.000 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die seit 2010 in Mumbai stattfindet. Ab 2011 wird das Portfolio durch die Intersolar China in Peking ergänzt. Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika und Indien werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet. Die Intersolar China wird von der Solar Promotion International GmbH und der FMMI in Zusammenarbeit mit der MMI Asia organisiert.

Pressekontakt:
Kontakt:
Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim Horst Dufner |
Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 | info@intersolar.de
Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 |
rs@fischerAppelt-relations.de Iris Funke |
Tel. +49 89 747466-221 | Fax +49 89 747466-66 |
ifu@fischerAppelt-relations.de

Horst Dufner | Solar Promotion GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie