Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayerischer Gemeinschaftsstand auf der JEC Composites Show 2011 in Paris

24.02.2011
• Bayerische Aussteller gewinnen „JEC Innovation Award 2011“
• 13 innovative Unternehmen präsentieren sich auf dem Gemeinschaftsstand Halle Stand F 31, Paris Expo, Porte de Versailles
• Kooperation des Enterprise Europe Network und des Cluster Neue Werkstoffe

Anforderungen an Umweltschutz und Energieverbrauch sowie die Suche nach immer leichteren und widerstandsfähigeren Materialien verhelfen den Verbundwerkstoffen zu einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Mit einem Umsatz von 60 Milliarden Euro weltweit ist der Verbundwerkstoffsektor heute ein bedeutender Wirtschaftsfaktor mit ausgezeichneten Wachstumschancen.

Durch Erforschung und Entwicklung neuer Materialien (thermoplastische Harze, Kohle- und Glasfasern der neuen Generation, natürliche Verstärkungen aus Pflanzenstoffen) und einer rasant zunehmenden Automatisierung der Herstellungsverfahren ist der Sektor ausgesprochen innovativ.

Die jährlich statt findende JEC Composites Show in Paris war 2010 mit über 1.000 Ausstellern und 27.000 Besuchern die größte Messe für Verbundwerkstoffe weltweit. Sie ist die unbestrittene Leitmesse in Europa. Grund genug für die Bayern Innovativ GmbH, auch dieses Jahr wieder bayerische Kompetenzträger und ihre innovativen Produkte und Technologien in Paris auf einem Gemeinschaftsstand zu präsentieren. Möglich ist dies im Rahmen des Enterprise Europe Network, durch das die Europäische Union grenzüberschreitenden Technologietransfer in Europa unterstützt und kofinanziert.

Seit 2007 organisieren das EU-Kooperationsbüro und der Cluster Neue Werkstoffe der Bayern Innovativ GmbH den Gemeinschaftstand auf der JEC. Das Interesse der bayerischen Firmen war auch dieses Jahr wieder ungebrochen hoch, wie die Rekordzahl von 13 Fachausstellern eindrucksvoll beweist.

Die Mitaussteller CADFEM GmbH, Christian Karl SIEBENWURST GmbH Co. KG, COIA GmbH, Gummiwerk KRAIBURG GmbH & Co. KG, Jacob Plastics GmbH, Langendorf Textil GmbH & Co. KG, Metawell GmbH, Siltex Flecht- und Isoliertechnologie Holzmüller GmbH Co. KG, Steinbichler Optotechnik GmbH, United Initiators GmbH Co. KG, Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe der Universität Bayreuth und die V. FRAAS GmbH bilden einen repräsentativen Querschnitt der bayerischen Werkstoffkompetenzen. Weitere Informationen zu den Produkten und Innovationen können unter http://www.bayern-innovativ.de/jec2011 abgerufen werden.

Dass die bayerischen Kompetenzen den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen, zeigt die Auszeichnung unserer bayerischen Aussteller Jacob Plastics GmbH aus dem fränkischen Wilhelmsdorf und Christian Karl SIEBENWURST GmbH Co. KG aus Dietfurt mit dem diesjährigen „JEC Innovation Award“. Der Preis würdigt die Entwicklung eines besonders effizienten Produktionsverfahrens zur wirtschaftlichen Herstellung von leichten und hochbelastbaren Hohlkörpern aus Faserverbundkunststoffen in dem BMBF-geförderten Verbundprojekt „FIT-Hybrid“, gemeinsam mit den Partnern Neue Materialien Fürth GmbH, Audi AG, Schaumform GmbH sowie dem Lehrstuhl für Kunststofftechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Eine gezielte Kombination aus Umform- und Urformverfahren erlaubt dabei ein Höchstmaß an Designfreiheit und mechanischer Leistung bei gleichzeitiger Reduktion des Gewichts. Das FIT-Hybrid Verfahren ermöglicht es, Leichtbau-Bauteile für den Automobilbau, die Medizintechnik, die Luft- und Raumfahrt oder für Sport und Freizeit kostengünstig und in großen Stückzahlen herzustellen.

Am Mittwoch, den 30. März findet ab 11 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand das „Bavarian Business Breakfast“ statt. Hierzu sind alle Aussteller sowie Pressevertreter herzlich eingeladen, um die bayerischen Werkstoff-Kompetenzen in besonders angenehmer Atmosphäre kennenzulernen.

Sonja Henning | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/jec2011

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie