Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobil Software - Das Auto mit Beifahrerfunktion

24.02.2009
Selbstorganisierend, flexibel, vernetzt: Neueste Forschungsergebnisse rund um die Automobil-Software präsentiert die Münchner Fraunhofer ESK auf der Fachmesse Embedded World 2009 (Halle 11, Stand 11-101).

An drei Tagen können Messebesucher Innovationen zur Entwicklung von Automobil-Software kennen lernen, die Fahrzeughersteller sowie deren Lieferanten unterstützen.


Vernetzung im und zum Fahrzeug.
Bild: Fraunhofer ESK

Von Infotainment bis Motorsteuerung verfügen Automobile über zahlreiche sicherheitsrelevante und komfortable Funktionen, die von Software gesteuert werden. Tendenz: steigend. Softwareentwickler stehen vor der Herausforderung, die vielen Funktionen im Fahrzeug ressourceneffizient und situationsoptimiert zu vernetzen. Für das Auto von morgen ist jedoch nicht nur der interne Informationsaustausch relevant. Vielmehr gilt es, auch die Kommunikation mit der Umgebung zu etablieren.

Die Information "liegt" auf der Straße

Welche Vorteile die Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt in Zukunft haben wird, demonstrieren die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK auf der Messe. An Hand eines Modells können die Besucher die Vorteile der sogenannten Car-to-Roadside-Kommunikation entdecken.

Fest installierte Roadside Units (RSU) in der Umgebung und On-Board Units im Fahrzeug sammeln und filtern Daten, die von lokalen Diensten (Location Based Services) in das System eingespeist werden. Die intelligente Auswahl an Informationen erscheint dann direkt im Cockpit und macht das Auto zum mitdenkenden Beifahrer.

Die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Umwelt steigert insbesondere die Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr: So erkennt das Auto Gefahren und warnt nicht nur den Fahrer, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Anzeige der Ampelschaltung an voraus liegenden Kreuzungen kann zudem den Verkehrsfluss verbessern und Informationen zur Straßenbeschaffenheit hinter der nächsten Kurve helfen dem Fahrer seinen Fahrstil frühzeitig anzupassen.

Das Spektrum der Informationen bietet dem Fahrer aber auch größeren Fahrtkomfort. Vom Einspielen der aktuellen Spritpreise der nächsten Tankstellen und ihren Öffnungszeiten, über den Hinweis auf nahe gelegene Sehenswürdigkeiten bis zum Bestellen und Bezahlen im Vorbeifahren profitiert der Fahrer von neuen Infotainment-Funktionen.

Neben der Vernetzung mit der Umwelt zeigen die Wissenschaftler ebenfalls neuartige Modelle für Fahrzeugsoftware und verbesserte Entwicklungsmethoden.

Die Fraunhofer ESK
Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK betreibt angewandte Forschung und Entwicklung. In ihrem Forschungsschwerpunkt, Self-Organizing Communication, forscht sie daran, die Bedienung und Administration von komplexen Systemen der Kommunikationstechnik in der vernetzten Welt der Zukunft entscheidend zu vereinfachen. Die Fraunhofer ESK gliedert sich in die Geschäftsfelder Automotive, Enterprise & Carrier Communication sowie Industrial Communication. Ihren Kunden - Automobilherstellern und Zulieferern, Unternehmen der Telekommunikationsbranche und Anwendern von Kommunikationslösungen sowie Home-Automation- und Industrieanlagen-Herstellern - bietet sie F&E-Dienstleistungen basierend auf den Kompetenzfeldern Adaptive Communication Systems und Software Methodology.
Kontakt:
Susanne Baumer
PR und Marketing
Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK
Hansastraße 32
80686 München
Telefon: +49 (0)89/54 70 88-353
Telefax: +49 (0)89/54 70 88-220
E-Mail: susanne.baumer@esk.fraunhofer.de

Susanne Baumer | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de
http://www.esk.fraunhofer.de/press/pm0904CartoRoadside.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik