Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Außerhalb der „eigenen vier Wände“: Das neue SCHOTT® TEC TO Gehäuse - Ideal für 10Gbit/s gekühlte Anwendungen

16.03.2015

Der international Technologiekonzern SCHOTT hat sein Designportfolio an leistungsstarken TO Gehäuse im Bereich 10GBit/sec um aktiv gekühlte Hochfrequenz-Anwendungen erweitert. Das neue SCHOTT® TEC TO Package ermöglicht die Weiterentwicklung von Hochgeschwindigkeitsdatentransfer bei der Tele- und Datenkommunikation. Es ist besonders für 10GBit/s Laserdioden, die thermoelektrische Kühlung (TEC) erfordern und für mittlere und große Entfernungen eingesetzt werden, geeignet. Da es sich bei diesem Gehäuse um ein TO-basiertes Design handelt, ist es im Vergleich zu den herkömmlichen Box-Packages auffallend kleiner. SCHOTT stellt sein neues TEC TO Package auf der Optical Fiber Communication Conference and Exposition (OFC) vom 24. bis 26. März 2015 in Los Angeles, Kalifornien aus (Stand #1317).

Thinking outside the box: The new SCHOTT® TEC TO package - Ideal for 10Gbit/s cooled devices


The SCHOTT® TEC TO is designed for use in telecommunication and data communication applications that rely on cooled devices for 10GBit/sec data transfer speeds. Source: SCHOTT.

The international technology Group SCHOTT has expanded its design portfolio of high-performance TO packages for the 10GBit/sec range to suit high-frequency, actively cooled applications. The new SCHOTT® TEC TO package enables the development of high-speed data transfer in the tele- and data communications market and is ideal for 10GBit/s laser diodes that require a thermoelectric cooler (TEC), enabling its application in middle to long distances. Since the package is based on a TO footprint, it is also reduced in size compared to the conventional box packages. SCHOTT is showcasing its new TEC TO package at the Optical Fiber Communication Conference and Exposition (OFC) on March 24 to 26, 2015 in Los Angeles (booth #1317).

When designing a TO package for high-frequency applications, impedance matching and space constraints pose the largest challenge to the developer. SCHOTT has overcome these limitations with the new TEC TO design. The thermoelectric cooler allows for controlled heat dissipation, which leads to regulated and stable laser wave lengths. The new design is also based on an extended radio-frequency feedthrough, which boasts shortened wire-bonds to minimize signal losses to the laser diode, thereby improving the overall performance.

In addition, the new TEC TO is a package design based on a well-conducting steel platform that no longer relies on the box design. “Box packages have a natural mechanical limitation in size reduction,” explains Kenneth Tan, Research & Development Manager at SCHOTT Electronic Packaging in Singapore. “With TOs, a familiar face in the industry, the glass ceiling of miniaturization is broken. Having overcome the challenges of meeting all of our customers’ requirements in one TO package, we now offer an economical alternative to the conventional box solutions.”

The SCHOTT® TEC TO is designed for use in telecommunication and data communication applications that rely on cooled devices for 10GBit/sec data transfer speeds. Recently introduced to the market, the product is currently available to customers for qualification. It is suitable for various TEC sizes. Options for further improved heat dissipation are also available.

“With 50 years of research and applied knowledge in the TO field, SCHOTT continues to be an innovative force in the industry,” Tan says. “The newest TEC TO offers unmatched performance in a smaller package, unleashing new capabilities for the telecommunications and data fields.”

In addition to its standard portfolio, SCHOTT offers customized TEC TO solutions. “For us, the TEC TO header is not just a product, it underscores our research and development capability in this domain of high frequency applications,” states Tan. The new TEC TO package highlights SCHOTT’s leadership in designing and manufacturing fully hermetic packages for innovative high-speed tele- and data communication.

Background information

Why is hermetic packaging so important for high-speed tele- and data communication? Electronic chips are highly sensitive to the effects of humidity as well as heat fluctuation. If humidity level is high, condensation of water can occur, especially at lower temperatures. This can cause corrosion of the semiconductor metallization. With increasing bandwidth demands, these chips can be even more sensitive and susceptible to degradation, due to the exposure of harmful gases and the environment. Even leaks of traceable amounts of hydrogen and water vapor can compromise the functions of the opto-electronic components. Humidity can cause semiconductor elements to degrade leading to the failure of the entire unit. This is why high performance chips require high performance housing.

For more information, visit www.schott.com/epackaging 

SCHOTT is a leading international technology group in the areas of specialty glass and glass-ceramics. The company has more than 130 years of outstanding development, materials and technology expertise and offers a broad portfolio of high-quality products and intelligent solutions. SCHOTT is an innovative enabler for many industries, including the home appliance, pharmaceutical, electronics, optics, automotive and aviation industries. SCHOTT strives to play an important part of everyone’s life and is committed to innovation and sustainable success. The group maintains a global presence with production sites and sales offices in 35 countries. With its workforce of approximately 15,400 employees, sales of 1.87 billion euros were generated in fiscal year 2013/2014. The parent company, SCHOTT AG, has its headquarters in Mainz (Germany) and is solely owned by the Carl Zeiss Foundation. As a foundation company, SCHOTT assumes special responsibility for its employees, society and the environment. www.schott.com

Press contact
SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz

Phone: +49 6131/66-4088

http://www.schott.com

Further information
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz

Phone: +49 6131/66-4140

http://www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen