Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Assistenzroboter FRIEND ermöglicht behinderten Menschen eine Rückkehr in den Beruf

02.10.2012
10. bis 13. Oktober: Bremer Wissenschaftler präsentieren Modellprojekt mit Mitarbeiterin für die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen bei internationaler Fachmesse in Düsseldorf

Ist eine Rückkehr in den Beruf für querschnittsgelähmte Menschen denkbar? Der Assistenzroboter FRIEND aus Bremen macht es möglich: Mit seiner Hilfe können beeinträchtigte Menschen, die zum Beispiel aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung gelähmt sind, ins Berufleben zurückkehren.


Auf der Fachmesse präsentieren die Bremer Wissenschaftler den gesamten Arbeitsplatz von Roboter FRIEND und Lena Kredel.

(Foto: Uni Bremen)

FRIEND (Functional Robot arm with user-frIENdly interface for Disabled people) kann aber auch bestimmte Tätigkeiten im Alltag übernehmen – zum Beispiel das Einschänken eines Getränks oder das Zubereiten einer Mahlzeit. Wissenschaftler vom Institut für Automatisierungstechnik (IAT) am Fachbereich Physik/Elektrotechnik der Universität Bremen präsentieren ihn auf der Fachmesse „REHACARE International 2012“ vom 10. bis 13. Oktober 2012 in Düsseldorf.

Modellprojekt in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

Im aktuellen Modellprojekt „ReIntegraRob“ arbeitet eine tetraplegische – also an Armen und Beinen gelähmte – Frau mit FRIEND in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB) zusammen. Lena Kredel wurde extra für das Modellprojekt eingestellt. Mit Hilfe des Roboters führt sie die so genannte retrospektive Katalogisierung von Büchern durch – also die Umstellung konventioneller (Karten-) Kataloge auf das maschinenlesbare Format der Online-Kataloge. FRIEND arbeitet Lena Kredel dabei zu: Er greift sich Bücher von einem Bücherwagen und legt sie auf einer geeigneten Halterung ab. Nach der Katalogisierung schließt er die Bücher und legt sie wieder weg. Die eigentliche Katalogisierung und die Eingabe der Literaturdaten führt die Mitarbeiterin mit Hilfe einer Sprachsoftware durch. Das Projekt wird vom Versorgungsamt Bremen mit über 400.000 Euro finanziert.

Bisher schien eine berufliche Wiedereingliederung für Menschen mit hoher Querschnittslähmung oder anderen schweren Behinderungen wegen des hohen Betreuungsaufwandes nahezu unmöglich. „Im Projekt ‚ReIntegraRob’ wollen wir nun das Gegenteil beweisen“, bekräftigt Professor Axel Gräser, Leiter des Instituts für Automatisierungstechnik. „Im Idealfall kann der Nutzer von FRIEND nach einer anfänglichen Integrations- und Orientierungsphase an einem Arbeitsplatz vollständig eingesetzt werden, ohne dass eine persönliche Assistenz notwendig ist.“ „Endlich kann ich mit meinen Kräften etwas Sinnvolles zur Gesellschaft beitragen“, freut sich die zukünftige SuUB-Mitarbeiterin Lena Kredel.

Auf der Fachmesse: FRIEND in Aktion und im Vortrag

Auf der „REHACARE International 2012“ in Düsseldorf präsentieren die Bremer Wissenschaftler im „Themenpark Assistenzrobotik“ (Stand G70/H, Messehalle 3) den gesamten Arbeitsplatz von FRIEND und Lena Kredel. Außerdem ist der Roboter am Donnerstag, 11. Oktober 2012, Thema eines Vortrags während des REHACARE Kongresses (14:45 Uhr in Raum 6, CCD Süd). Hier wird auch Lena Kredel über ihre Erfahrungen und Eindrücke berichten.

Einen Filmbeitrag zu FRIEND gibt es unter www.radiobremen.de/fernsehen/buten_un_binnen/video34784-popup.html
Kontakt:
Universität Bremen
Fachbereich Physik/Elektrotechnik
Institut für Automatisierungstechnik (IAT)
Dipl.-Math. Torsten Heyer
Telefon: +49 (0) 421 / 218 62469
E-Mail: theyer@iat.uni-bremen.de

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.iat.uni-bremen.de
http://www.iat.uni-bremen.de/sixcms/detail.php?id=1090

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive