Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arzneimittelproduktion: schnell und zuverlässig

13.06.2012
Mit einer neuen Version der Software Sipat können Arzneimittel schneller und effizienter produziert werden.
Im Gegensatz zur üblichen Batch-Produktion, wo ein Medikament schrittweise hergestellt wird, ermöglicht Sipat eine kontinuierliche Produktion mit ständiger Qualitätskontrolle. Damit sind Kostenein¬sparungen von bis zu zwanzig Prozent und eine Verkürzung der Produktionszeit von bis zu zwei Monaten auf etwa zehn Tage möglich. Siemens präsentiert die neue Sipat-Version auf der Achema, der weltgrößten Chemiemesse vom 18. bis 22. Juni 2012 in Frankfurt.

Mit der Batch-Produktion ist die Herstellung von Arzneimitteln langwierig, kostenintensiv und energieaufwändig. Dabei wird immer eine Charge an Produkten wie Tabletten oder Kapseln durch den Produktionsprozess geführt. Die Ausgangsstoffe müssen granuliert, getrocknet, gemahlen, gemischt und gepresst werden. Dazwischen wird der Prozess immer wieder angehalten, um Stichproben zu nehmen.


Erst wenn klar ist, dass das Produkt in punkto Homogenität oder Wirkstoffkonzentration die erforderlichen Qualität hat, wird der Produktionsprozess fortgesetzt. So kann sich die Produktion über mehrere Wochen hinziehen. Entspricht die Qualität des Vorprodukts nicht den Anforderungen, ist die Charge sogar verloren. Zusätzlich werden die Produktionsanlagen nicht optimal ausgenutzt.

Eine kontinuierliche Produktion ist kostengünstiger, effizienter und verbraucht weniger Rohstoffe sowie Energie. Die Automatisierungsexperten von Siemens haben die Software Sipat zusammen mit großen Pharmaproduzenten und Anlagenherstellern entwickelt. Sie ist das Herzstück einer kontinuierlichen Fertigung. Sipat fragt laufend Prozessdaten wie Feuchtigkeit, Temperatur, Dichte oder Korngrößenverteilung ab. Durch eine Korrelation dieser Informationen kann Sipat jederzeit die Qualität für jede einzelne Tablette prognostizieren.

Wenn die Prozessdaten drohen, aus dem spezifizierten Bereich hinauszulaufen, kann der Prozess umgehend angepasst werden. Diese Echtzeitfreigabe ermöglicht einen Produktionszeitraum von etwa zehn Tagen. Außerdem verbessert die kontinuierliche Produktion die Anlagenausnutzung erheblich. Anlagenbauer können die neueste Version V4 von Sipat einfach integrieren. (IN 2012.06.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften