Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitsvorbereiter und Produktionsplaner richtig qualifizieren

16.09.2009
Die Lernfabrik des IFF präsentiert sich auf der Motek - in Stuttgart

Die Lernfabrik für advanced Industrial Engineering (aIE) wird vom 21. bis 24. September 2009 auf der Motek – Internationale Messe für Montage- und Handhabungstechnik in Stuttgart – vertreten sein.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, präsentiert die Lernfabrik aIE und das Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart das neue Seminarprogramm. Es sollen insbesondere Unternehmen angesprochen werden, die auch in Zeiten von Kurzarbeit ihre Mitarbeiter der Produktionsplanung und Arbeitsvorbereitung weiterbilden möchten. Die AZWV-Zertifizierung, die die Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit ermöglicht, wird im Dezember 2009 abgeschlossen sein

Das IFF der Universität Stuttgart entwickelte mit der Lernfabrik aIE eine innovative Lernumgebung für die nachuniversitäre Weiterbildung für Industrial Engineers aus der Praxis, also für Arbeitsvorbereiter, Industrial Engineers, KVP-Verantwortliche und Produktionsplaner aller Wirtschaftssektoren.

Seit 01. September 2009 ist das Seminarprogramm der Lernfabrik in das Weiterbildungsangebot der Fraunhofer Academy aufgenommen, wodurch die Qualität der Ausbildung in der Lernfabrik aIE weiter verbessert wird. Die Fraunhofer Academy bietet Fach- und Führungskräften exzellente Weiterbildung auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer-Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen

„Für die Existenzsicherung und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist es unerlässlich, dass die Produktionsplaner und Fabrikorganisatoren lernen, wie Turbulenzen auf dem Markt schnell ausgeglichen werden können, ohne die laufende Produktion zu behindern“, so Prof. Engelbert Westkämper, Leiter des IFF an der Universität Stuttgart und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung, IPA.

Das Industrial Engineering – also die Arbeits- und Prozessplanung – muss heute unbedingt mit Werkzeugen der digitalen Fabrik und modularen Produktionssystemen zur Erhöhung der Wandlungsfähigkeit verknüpft werden. Der Bedarf, künftig Fabriken und Produktionssysteme an die aktuelle Marktsituation anpassen zu können ist riesig, das Fort- und Weiterbildungsangebot mit Fokus auf aIE und zugeschnitten auf die Anforderung der Praxis ist jedoch heute nicht mehr ausreichend. Prof. Westkämper initiierte daher die innovative Lernfabrik aIE, deren Konzept sowohl das technische System als auch die Lerninhalte zur anpassungsfähigen Produktionsplanung und -optimierung beinhaltet. Einzigartig ist dabei die Kombination aus Vermittlung von Kompetenzen und deren Anwendung in einer physischen Modellfabrik und einer Planungsumgebung.

Besuchen Sie die Lernfabrik aIE in Halle 9, Stand 9530 !

Vorab können Sie uns gerne auf der Virtuellen Messe unter http://www.schall-virtuell.de/de/vm/montage/aussteller/ 1351663 besuchen

Kontakt:
Dipl.-Ing. Philipp Riffelmacher,
Universität Stuttgart, IFF,
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart,
Tel: 0711/685-618 88;
E-Mail:info@Lernfabrik-aIE.de
Pressekontakt:
Birgit Spaeth
Dr. phil.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb
IFF - Universität Stuttgart
Nobelstr. 12
D-70569 Stuttgart
Tel: +49 (711) 970-1810
Fax: +49 (711) 970-1400
bjs@iff.uni-stuttgart.de

Dr. phil. Birgit Spaeth | IFF - Universität Stuttgart
Weitere Informationen:
http://www.iff.uni-stuttgart.de
http://www.Lernfabrik-aIE.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie