Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alleskönner Kunststoff: Vielseitig, leicht und energieeffizient

25.10.2010
Weltleitmesse K 2010 Düsseldorf erwartet 3.100 Aussteller

Vor allem Skiläufer werden sich freuen: Auf der weltgrößten Messe für Kunststoff und Kautschuk, der K 2010 Düsseldorf, hat eine Sportbrille Weltpremiere, die nicht mehr beschlägt.

Das IKV, Institut für Kunststoffverarbeitung an der RWTH Aachen, stellt die Innovation vor. Die Sichtscheibe der Brille wird durch eine metallische Leiterbahn mittels kleiner Batterie beheizt und dadurch frei vom Beschlag gehalten. Bisher ließen sich Kunststoff und Metall nicht zu elektrisch leitfähigen Bauteilen verarbeiten; das ist dem IKV jetzt in Kooperation mit zehn Firmen gelungen.

Unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Lebens

Ein Beispiel mehr für die faszinierenden Anwendungsmöglichkeiten, die dank Kunststoffen möglich werden. Die polymeren Alleskönner sind zu einem unverzichtbaren Bestandteil des täglichen Lebens geworden. Automobile und Flugzeuge, Computer, Telefone und Fernsehen, Bauwirtschaft, Sport und Freizeit und nicht zuletzt der gesamte Bereich der Verpackungen sind ohne Kunststoffe nicht mehr vorstellbar.

Kunststoffe leisten entscheidende Beiträge im Bereich der Ernährung und Hygiene der Menschen, ebenso in der modernen Medizin. Und die Branche trägt einen beachtlichen Teil zum wirtschaftlichen Erfolg bei: Allein in Europa arbeiten mehr als 1,6 Millionen Menschen in über 50.000 Unternehmen der Kunststoff-Industrie und erwirtschaften einen Umsatz von rund 300 Milliarden Euro im Jahr. In Deutschland hält die Kunststoffindustrie sechs Prozent an der heimischen Industrieproduktion, mit einem Umsatz von über 84 Mrd. Euro und etwa 394.000 Beschäftigten in 3.700 Unternehmen ist sie einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Noch einmal rund 10 Mrd. Euro Umsatz trägt die deutsche Kautschukindustrie bei.

Topthema Energieeffizienz

In jüngster Zeit spielt vor allem die Tatsache, dass Kunststoffe außergewöhnlich energieeffizient sind, eine herausragende Rolle. So bietet ihr Einsatz z.B. große Vorteile in der Wärmedämmung von Gebäuden oder bei der leichten und dennoch sicheren Konstruktion von Autos, Bussen, Zügen und Flugzeugen.

Zahlreiche Beispiele für innovative Materialeigenschaften, energiesparende Anwendungen und ressourcenschonende Produktionsprozesse werden auf der K 2010 vom 27. Oktober bis 3. November in Düsseldorf zu sehen sein.

Mit rund 3.100 Ausstellern aus 56 Ländern ist das Düsseldorfer Messegelände komplett belegt. Nach heftigen Einbrüchen in Folge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise befindet sich die Branche, insbesondere die deutschen Unternehmen, wieder in einem rasanten Aufschwung. Die deutschen Erzeuger von Kunststoffen, Maschinenbauer und Kunststoffverarbeiter verzeichnen im laufenden Jahr bei Produktion und Umsatz überwiegend zweistellige Wachstumsraten.

Visions in Polymers

Die Präsentationen der Aussteller werden zur K 2010 ergänzt durch eine Sonderschau unter dem Motto "Visions in Polymers". Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Lebensbereichen wird aufgezeigt, welche Entwicklungstrends auszumachen sind und über welche neuartigen Anwendungen in der Industrie nachgedacht wird. Besondere Berücksichtigung werden auch hier die Themen Energieeffizienz und Ressourcenschonung finden.

Groß geschrieben wird auf der K 2010 die Förderung des beruflichen Nachwuchses. Es gibt innerhalb der Sonderschau einen speziellen Tag für die Jugend; im Rahmen von kai, der Kunststoff-Ausbildungsinitiative, werden Azubis, Schüler und Studenten täglich über die vielfältigen Möglichkeiten und aussichtsreichen beruflichen Perspektiven informiert, und der Verein Deutscher Ingenieure veranstaltet ebenfalls am Sonntag, 31. Oktober, sein VDI-Schülerforum.

Aktuelle Informationen rund um die K 2010 und die Branche gibt es im Internet unter http://www.k-online.de

Eva Rugenstein | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.messe-duesseldorf.de
http://www.k-online.de

Weitere Berichte zu: Alleskönner Energieeffizienz IKV Kunststoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

25.07.2017 | Physik Astronomie

Symbiose - Fettversorgung für Pilze

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Europas demografische Zukunft

25.07.2017 | Studien Analysen