Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIRTEC 2011 beschleunigt starken Aufwärtstrend und verdoppelt Ausstellerzahl

28.06.2011
Welttreffpunkt der Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt und des Top Supply Chain Managements
- Gastland Polen – Gastregion South Carolina
- Zahlreiche Aerospace-Nationen und –Regionen von drei Kontinenten
präsentieren sich auf Gemeinschaftsständen
- Zahl der OEMs und Systemlieferanten so hoch wie nie zu vor
- Hochkarätiges Konferenzprogramm
Die AIRTEC 2011, Zuliefermesse für die Luft- und Raumfahrt, 2. - 4.
November 2011, Messegelände Frankfurt / Main, kann ihren klaren Aufwärtstrend noch weiter beschleunigen. Mit einer starken Steigerung der Zahl der Aussteller sowie der Ausstellungsfläche hat die AIRTEC bereits fünf Monate vor Veranstaltungsbeginn die Vorjahreszahlen deutlich übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte die Ausstellerzahl sogar verdoppelt werden. Insgesamt werden für die AIRTEC 2011 mehr als 300 Aussteller erwartet.

Mit einer hohen internationalen Präsenz, zahlreichen Gemeinschaftsständen, dem Gastland Polen und der Gastregion South Carolina ist die AIRTEC 2011 ein Weltreffpunkt der Luft- und Raumfahrt und führt OEMS, Systemlieferanten und Zulieferer von den USA über Europa bis China zusammen. Bedeutenden Teilnehmer der AIRTEC 2011 sind unter anderem Airbus, Boeing, Embraer, Pratt & Whitney, Snecma Safran, Spirit, SABCA, Honeywell, Parker Aerospace, Astrium, Lockheed, Orbital und Aernnova.

Der AIRTEC 2011 ist es damit gelungen, so viele OEMs und First Tier Supplier als Teilnehmer zu gewinnen wie nie zuvor. Die AIRTEC als Welttreffpunkt und Kontaktplattform für die Aerospace Industrie hat weltweit führende Hersteller wir Airbus überzeugt: “The AIRTEC is an important contributor assisting the interaction between aircraft manufacturer and the partners from the supply chain“, so Dr. Rainer Rauh, Vice President, Head of Materials and Processes, Airbus.

Gastland Polen – Gastregion South Carolina Mit dem Gastland Polen präsentiert die AIRTEC 2011 ein aufstrebendes Nachbarland im Herzen Europas, das gerade in der Aerospace Industrie eine enorme Entwicklung hinter sich hat und weiterhin große Chancen bietet.

Außerdem ist South Carolina auf der AIRTEC 2011 erstmals als Gastregion vertreten. Mit 160 Unternehmen aus dem Bereich Aerospace sowie 18.000 Beschäftigten ist South Carolina einer der wichtigsten Aerospace Standorte in den USA und auch weltweit.

Weitere führende Aerospace-Regionen sind mit Gemeinschaftsständen auf der AIRTEC 2011 präsent – darunter Hegan (Baskenland), Thüringen, Aragonien und Marokko. Die Teilnahme weiterer Aerospace-Nationen und –Regionen wie Israel, Belgien, Arizona und Italien wird erwartet.

Mit der sehr positiven Entwicklung kann die AIRTEC 2011 auch die Vielfalt in den einzelnen Bereichen der gesamten Produktentwicklung weiter erhöhen.
Die AIRTEC 2011 präsentiert die gesamte Zulieferkette der Luft- und Raumfahrt, vom Design und Engineering, Testing, Simulation, Materialien, Produktion und Werkzeuge bis hin zu Komponenten, Systemen und Life Cycle Support. Neben dem Manufacturing können auch weitere Fachbereiche wie z.B.

Komponenten + Systemen und Design + Engineering eine starke Entwicklung vorweisen.

Auch die einzelnen Themenparks UAV World, HELI World und SPACE World haben sich in Kombination mit den hochkarätigen Konferenzen stark weiterentwickelt und erfahren eine starke Resonanz. Mit den Themenparks schafft die AIRTEC fokussierte internationale Treffpunkte für die jeweiligen Industrien zentral in Deutschland.

Starkes Wachstum der B2B Meetings
Die B2B Meetings sind ein wesentlicher Bestandteil für den Erfolg der AIRTEC. Mit einem starken Wachstum der Meetings kann die AIRTEC die Zahlen aus dem Vorjahr mehr als verdoppeln. In den B2B Meetings treffen die Aussteller der AIRTEC auf Supply Chain-, Procurement- und Programm-Manager sowie auch Projektingenieure von OEMs, Triebwerksherstellern und Systemlieferanten weltweit. Teilnehmer sind unter anderem Airbus, Boeing, Embraer, Pratt & Whitney, Snecma Safran, Spirit, SABCA, Honeywell, Parker Aerospace, Astrium, Lockheed, Orbital und Aernnova sowie viele andere.
Die B2B Meetings finden während der Messe in 30-minütigen Abständen statt.
An der B2B-Plattform können ausschließlich Aussteller teilnehmen. Die Teilnahme für Fachbesucher mit ihrem Vertrieb ist nicht zugelassen. Als Fachbesucher können sich nur Supply Chain Manager, Einkäufer, Projekt- und Programm Manager sowie Ingenieure aus Forschung und Entwicklung anmelden.

Hochkarätiges Internationales Konferenzprogramm Außerdem präsentiert die AIRTEC 2011 vier hochkarätige internationale Konferenzen. Neben der internationale Fachkonferenz „Supply on the Wings“ bietet die AIRTEC 2011 internationale Fachkonferenzen zu den Themenparks HELI World, UAV World und SPACE World.

Die 6. Internationale Fachkonferenz „Supply on the wings“ präsentiert vom 2. – 4. November 2011 unter dem Motto "Aerospace – The global innovation driver" elf hochkrätige Keynote-Vorträge von Airbus Innovation Cell, Boeing, Embraer, ASRI (China), Cytec, Spirit, DLR, Rolls Royce, Mistras Group und NASA. Das Konferenz-Programm umfasst Vorträge aus mehr als 20 Nationen. Chairman ist Prof. Richard Degenhardt von der PFH Göttingen und des DLR Braunschweig.

Auch die weiteren internationalen Fachkonferenzen erfahren weltweit eine hohe Resonanz. Die zum zweiten Mal stattfindende SPACE World Konferenz, 2.
– 4. November 2011, wird unter dem Motto „From vision to commercial business“ veranstaltet. Chairman der dreitägigen SPACE World Konferenz ist Professor Klaus Schilling von der Universität Würzburg, Vice Chairman ist Dr. Edgar Krahn, Vice-President International Sales & Marketing Astrium.

Teilnehmer aus 8 Nationen haben bereits bestätigt, darunter hochrangige Vertreter von NASA, ESA, CNES, DLR, ISRO, Arianespace, SPACEX, Lockheed, Orbital und Northrop Grumman.

Die 3. internationale HELI World Konferenz, die vom 2. – 4. November 2011 unter dem Motto „HELICOPTER Technologies and Operations“ stattfindet, thematisiert verschiedene aktuelle Aspekte der Helikopter-Branche.

Referenten stammen aus mehr als sechs Nationen, darunter Vertreter von Eurocopter, Russian Helicopters, Deutsche Heeresflieger und DLR.

Außerdem findet auf der AIRTEC vom 3. – 4. November 2011 die 5.
Internationale UAV World Konferenz unter dem Motto „UAS Technologies and Missions“ statt. Teilnehmer aus 10 Nationen erörtern aktuelle und künftige Entwicklungen, darunter Experten von IAI, Elbit, Boeing, General Atomics, Northrop Grumman, AAI, ESG, IABG, DLR und der Bundespolizei Brasiliens.

Die AIRTEC 2011 ist als globaler und exklusiver Business- sowie Technologietreffpunkt mehr als eine Messe. Sie ist eine innovative und effiziente Kombination aus fokussierter Fachausstellung, Fachkonferenzen und integrierten B2B-Meetings und verzeichnet eine sehr hohe Präsenz von OEMs, Triebwerksherstellern und Systemlieferanten. Mit ihrem besonderen Business-Charakter und den intensiven Projekt- und Fachgesprächen hebt sich die AIRTEC deutlich von den herkömmlichen Luftfahrtschauen ab und ist vielmehr ein Motor für Netzwerke, Projekte und Geschäftsabschlüsse.

Dipl.-Journ. Thomas Masuch
Pressereferent/Press Officer
airtec GmbH & Co. KG
Address: Carl-von-Noorden-Platz 5, D-60596 Frankfurt am Main Postal Address: Postfach / P.O. Box 70 01 64, D-60551 Frankfurt am Main
Telephone: + 49 (0) 69 - 27 40 03 13
Fax: + 49 (0) 69 - 27 40 03 44
Email: thomas.masuch@demat.com

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.airtec.aero
http://www.businessaviationworld.aero

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie