Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIRTEC 2010 mit wachsender Ausstellerzahl und Fläche - hohe Präsenz von OEMs

25.02.2010
Die AIRTEC 2010, Zuliefermesse für die Luft- und Raumfahrt, 2. - 4. November 2010, Messegelände Frankfurt, kann eine wachsende Ausstellerzahl und eine hohe Präsenz von OEMs verzeichnen. Die Verdopplung der Ausstellungsfläche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zeigt eine sehr erfolgreiche Messeentwicklung.

Die AIRTEC 2010 präsentiert sich als fokussierte Kombination aus Fachausstellung, Fachkonferenzen und B2B-Meetings. Mit der Teilnahme von Embraer an den B2B Meetings und als Aussteller hat die AIRTEC bereits einen wichtigen Meilenstein für 2010 erreicht. Auch Boeing (USA) hat eine noch höhere Präsenz angekündigt. Die Teilnahme von weiteren OEMs aus zahlreichen Ländern wird erwartet. Im Bereich Helikopter haben namhafte Hersteller wie Russian Helikopters ihre Teilnahme bereits bestätigt.

Neben den bestehenden Themenparks „UAV World”, „Electronic World / Avionics”, „Aerospace Composite World / Metals” und „HELI World” präsentiert die AIRTEC 2010 den neuen Themenpark „SPACE World”. Auf der AIRTEC 2010 sind OEM's von verschiedenen Kontinenten mit relevanten Entscheidungsträgern, wie Einkäufern, Supply Chain Managern, Programm- und Projektmanagern und Entwicklern vertreten. Diese werden über die gesamte Messedauer Fachgespräche mit ausstellenden Zulieferern aus dem In- und Ausland führen und neue Projekte fokussieren.

Für die Eröffnung der AIRTEC 2010 am 2. November 2010 hat Jürgen Meyer, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der auch die AIRTEC 2009 eröffnete, bereits seine Zusage erteilt.

Effiziente B2B Meetings Die effektive B2B Plattform hat auf der AIRTEC im vergangenen Jahr eine positive Resonanz erfahren und sich zu einem festen Bestandteil der Veranstaltung entwickelt. Aussteller können bereits im Vorfeld der Messe effektiv und zeitsparend qualifizierte Kontakte zu möglichen Geschäftspartnern im In- und Ausland knüpfen und damit die Gespräche auf der Messe optimal vorbereiten und abstimmen.

Die Meetings finden während der Messe in 30-minütigen Abständen statt. An der B2B-Plattform können alle Aussteller mit ihrem Vertrieb teilnehmen. Als Besucher können sich nur Supply Chain Manager, Einkäufer, Projekt- und Programm Manager sowie Ingenieure der Forschung und Entwicklung von OEM's, First Tier Suppliers und weiteren Ebenen in die B2B-Plattform eintragen.

OEMs, wie Boeing und Embraer, werden ihre Präsenz in diesem Jahr mit Ingenieuren und weiteren Verantwortlichen in den B2B-Meetings erhöhen. Embraer: Teilnahme an B2B Meetings und als Aussteller Mit der Teilnahme von Embraer aus Brasilien setzt die AIRTEC einen wichtigen Meilenstein. Embraer wird auf der AIRTEC 2010 mit dem Einkauf ausstellen. Der Head of Supply Chain Management und sein Manager werden alle 3 Tage für Aussteller zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird Embraer einen Supply Chain Workshop durchführen.

Internationale Konferenzen: Neben den B2B-Meetings sind die hochkarätigen und zukunftsweisenden Fachkonferenzen ein wichtiger Bestandteil der AIRTEC. Zum 5. Mal findet vom 2. - 4. November 2010 die internationale Fachkonferenz "Supply on the wings" im Rahmen der AIRTEC statt. Chairman der Konferenz ist auch dieses Jahr wieder Professor Dr.-Ing. Richard Degenhardt von der PFH Göttingen und dem DLR. Die zukunftsorientierte Fachkonferenz für die Aerospace Supply Chain steht in diesem Jahr unter dem Motto "Aerospace - The global industry". Die Keynotes halten hochrangige Vertreter von Airbus, Boeing, Lufthansa Technik, Embraer, sowie der Leiter des Bereiches Luftfahrt der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission und von NLR. Die internationale Fachkonferenz bietet zudem eine spezielle Session, in der sich Supply Chain Manager aus aller Welt den Fragen der Zulieferer stellen.

Ein wichtiges neues Thema der Konferenz ist der Bereich der Energietechnologien. Mit der neuen Session “Supply on the wings+”, die das Thema Supply Chain Management in den Mittelpunkt stellt, richtet sich die Konferenz insbesondere an Supply Chain Manager und an das Procurement von OEM’s und First Tier Suppliers.

Außerdem finden auf der AIRTEC 2010 die internationalen Fachkonferenzen zur HELI World und UAV World statt, auf denen aktuelle und künftige Entwicklungen von renommierten Experten aus dem In- und Ausland erörtert werden. Die 4. internationale UAV World Konferenz, die in diesem Jahr unter dem Motto „UAS Technologies and Missions“ stattfindet, deckt sämtliche Themen von Design und Engineering über Sensorik bis hin zu Sense and Avoid, Kommunikation und Navigation ab. Chairman der Konferenz ist auch dieses Jahr wieder Professor Dr.-Ing. Peter Vörsmann von der TU Braunschweig. Wichtige Vorträge von EADS (Deutschland), CAE (Kanada) und Rockwell Collins (USA) sind bereits bestätigt.

Die 2. internationale HELI World Konferenz behandelt unter dem Motto „HELICOPTER Technologies and Missions“ alle Aspekte der Helikopter-Branche - vom Design über Strukturen, Kommunikation und Navigation bis hin zu Transport und der Waldbrand­bekämpfung. Für diese Konferenz, die von Chairman Prof. Dr.-Ing. Stefan Levedag vom DLR geleitet wird, hat sich erstmalig ein Beirat mit hochrangigen Vertretern aus Industrie und Forschung formiert, zum Beispiel von EUROCOPTER, ZF Group, dem DLR und den Universitäten Liverpool und Braunschweig. Mit der erstmalig stattfindenden SPACE World Konferenz, die sich mit den Bereichen Weltraummissionen, Raumfahrttechnologien, Erdbeobachtung auseinandersetzt, erfährt das internationale Konferenzprogramm der AIRTEC 2010 eine thematische Breite wie nie zuvor. Chairman der SPACE World Konferenz, die mit freundlicher Unterstützung der ESA veranstaltet wird, ist Professor Dr.rer.nat. Klaus Schilling von der Universität Würzburg.

=> Call for Papers für sämtliche Konferenzen auf www.airtec.aero

Außerdem verzeichnet die AIRTEC ein immer stärker werdendes Teilnahme-Interesse von Unternehmen aus anderen Branchen wie zum Beispiel der Automobilindustrie, die die Luftfahrtbranche als attraktiven Zukunftsmarkt entdecken. Die AIRTEC ist gerade für diese Unternehmen nicht nur eine unverzichtbare Kontaktplattform sondern unterstützt die Entwicklung hin zum Zulieferer für Aerospace-Industrie auch mit Workshops und Fachkonferenzen.

Die AIRTEC ist die einzige Fachmesse für die gesamte Zulieferkette der Luft- und Raumfahrt und bildet sämtliche Bereiche vom Design, Engineering, Testing, Simulation über Materialen, Produktion, Werkzeuge, Komponenten und Systeme, Elektronik, Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Die Fachausstellung zeigt konzentriert neue Technologien, Innovationen und Trends und liefert einen vielfältigen Überblick über die Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt. Damit schafft sie für Aussteller eine hervorragende Möglichkeit zur Präsentation ihrer Leistungsfähigkeit, Kompetenzen und Know-how und unterstützt OEMs und Systemlieferanten bei der Suche und Orientierung nach neuen technischen und wirtschaftlichen Lösungen.

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.airtec.aero
http://www.demat.com/fileadmin/demat/AIRTEC/2010_02_22_AIRTEC_2010_Wachstum_OEMs.doc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise