Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIRTEC 2010 mit wachsender Ausstellerzahl und Fläche - hohe Präsenz von OEMs

25.02.2010
Die AIRTEC 2010, Zuliefermesse für die Luft- und Raumfahrt, 2. - 4. November 2010, Messegelände Frankfurt, kann eine wachsende Ausstellerzahl und eine hohe Präsenz von OEMs verzeichnen. Die Verdopplung der Ausstellungsfläche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zeigt eine sehr erfolgreiche Messeentwicklung.

Die AIRTEC 2010 präsentiert sich als fokussierte Kombination aus Fachausstellung, Fachkonferenzen und B2B-Meetings. Mit der Teilnahme von Embraer an den B2B Meetings und als Aussteller hat die AIRTEC bereits einen wichtigen Meilenstein für 2010 erreicht. Auch Boeing (USA) hat eine noch höhere Präsenz angekündigt. Die Teilnahme von weiteren OEMs aus zahlreichen Ländern wird erwartet. Im Bereich Helikopter haben namhafte Hersteller wie Russian Helikopters ihre Teilnahme bereits bestätigt.

Neben den bestehenden Themenparks „UAV World”, „Electronic World / Avionics”, „Aerospace Composite World / Metals” und „HELI World” präsentiert die AIRTEC 2010 den neuen Themenpark „SPACE World”. Auf der AIRTEC 2010 sind OEM's von verschiedenen Kontinenten mit relevanten Entscheidungsträgern, wie Einkäufern, Supply Chain Managern, Programm- und Projektmanagern und Entwicklern vertreten. Diese werden über die gesamte Messedauer Fachgespräche mit ausstellenden Zulieferern aus dem In- und Ausland führen und neue Projekte fokussieren.

Für die Eröffnung der AIRTEC 2010 am 2. November 2010 hat Jürgen Meyer, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der auch die AIRTEC 2009 eröffnete, bereits seine Zusage erteilt.

Effiziente B2B Meetings Die effektive B2B Plattform hat auf der AIRTEC im vergangenen Jahr eine positive Resonanz erfahren und sich zu einem festen Bestandteil der Veranstaltung entwickelt. Aussteller können bereits im Vorfeld der Messe effektiv und zeitsparend qualifizierte Kontakte zu möglichen Geschäftspartnern im In- und Ausland knüpfen und damit die Gespräche auf der Messe optimal vorbereiten und abstimmen.

Die Meetings finden während der Messe in 30-minütigen Abständen statt. An der B2B-Plattform können alle Aussteller mit ihrem Vertrieb teilnehmen. Als Besucher können sich nur Supply Chain Manager, Einkäufer, Projekt- und Programm Manager sowie Ingenieure der Forschung und Entwicklung von OEM's, First Tier Suppliers und weiteren Ebenen in die B2B-Plattform eintragen.

OEMs, wie Boeing und Embraer, werden ihre Präsenz in diesem Jahr mit Ingenieuren und weiteren Verantwortlichen in den B2B-Meetings erhöhen. Embraer: Teilnahme an B2B Meetings und als Aussteller Mit der Teilnahme von Embraer aus Brasilien setzt die AIRTEC einen wichtigen Meilenstein. Embraer wird auf der AIRTEC 2010 mit dem Einkauf ausstellen. Der Head of Supply Chain Management und sein Manager werden alle 3 Tage für Aussteller zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird Embraer einen Supply Chain Workshop durchführen.

Internationale Konferenzen: Neben den B2B-Meetings sind die hochkarätigen und zukunftsweisenden Fachkonferenzen ein wichtiger Bestandteil der AIRTEC. Zum 5. Mal findet vom 2. - 4. November 2010 die internationale Fachkonferenz "Supply on the wings" im Rahmen der AIRTEC statt. Chairman der Konferenz ist auch dieses Jahr wieder Professor Dr.-Ing. Richard Degenhardt von der PFH Göttingen und dem DLR. Die zukunftsorientierte Fachkonferenz für die Aerospace Supply Chain steht in diesem Jahr unter dem Motto "Aerospace - The global industry". Die Keynotes halten hochrangige Vertreter von Airbus, Boeing, Lufthansa Technik, Embraer, sowie der Leiter des Bereiches Luftfahrt der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission und von NLR. Die internationale Fachkonferenz bietet zudem eine spezielle Session, in der sich Supply Chain Manager aus aller Welt den Fragen der Zulieferer stellen.

Ein wichtiges neues Thema der Konferenz ist der Bereich der Energietechnologien. Mit der neuen Session “Supply on the wings+”, die das Thema Supply Chain Management in den Mittelpunkt stellt, richtet sich die Konferenz insbesondere an Supply Chain Manager und an das Procurement von OEM’s und First Tier Suppliers.

Außerdem finden auf der AIRTEC 2010 die internationalen Fachkonferenzen zur HELI World und UAV World statt, auf denen aktuelle und künftige Entwicklungen von renommierten Experten aus dem In- und Ausland erörtert werden. Die 4. internationale UAV World Konferenz, die in diesem Jahr unter dem Motto „UAS Technologies and Missions“ stattfindet, deckt sämtliche Themen von Design und Engineering über Sensorik bis hin zu Sense and Avoid, Kommunikation und Navigation ab. Chairman der Konferenz ist auch dieses Jahr wieder Professor Dr.-Ing. Peter Vörsmann von der TU Braunschweig. Wichtige Vorträge von EADS (Deutschland), CAE (Kanada) und Rockwell Collins (USA) sind bereits bestätigt.

Die 2. internationale HELI World Konferenz behandelt unter dem Motto „HELICOPTER Technologies and Missions“ alle Aspekte der Helikopter-Branche - vom Design über Strukturen, Kommunikation und Navigation bis hin zu Transport und der Waldbrand­bekämpfung. Für diese Konferenz, die von Chairman Prof. Dr.-Ing. Stefan Levedag vom DLR geleitet wird, hat sich erstmalig ein Beirat mit hochrangigen Vertretern aus Industrie und Forschung formiert, zum Beispiel von EUROCOPTER, ZF Group, dem DLR und den Universitäten Liverpool und Braunschweig. Mit der erstmalig stattfindenden SPACE World Konferenz, die sich mit den Bereichen Weltraummissionen, Raumfahrttechnologien, Erdbeobachtung auseinandersetzt, erfährt das internationale Konferenzprogramm der AIRTEC 2010 eine thematische Breite wie nie zuvor. Chairman der SPACE World Konferenz, die mit freundlicher Unterstützung der ESA veranstaltet wird, ist Professor Dr.rer.nat. Klaus Schilling von der Universität Würzburg.

=> Call for Papers für sämtliche Konferenzen auf www.airtec.aero

Außerdem verzeichnet die AIRTEC ein immer stärker werdendes Teilnahme-Interesse von Unternehmen aus anderen Branchen wie zum Beispiel der Automobilindustrie, die die Luftfahrtbranche als attraktiven Zukunftsmarkt entdecken. Die AIRTEC ist gerade für diese Unternehmen nicht nur eine unverzichtbare Kontaktplattform sondern unterstützt die Entwicklung hin zum Zulieferer für Aerospace-Industrie auch mit Workshops und Fachkonferenzen.

Die AIRTEC ist die einzige Fachmesse für die gesamte Zulieferkette der Luft- und Raumfahrt und bildet sämtliche Bereiche vom Design, Engineering, Testing, Simulation über Materialen, Produktion, Werkzeuge, Komponenten und Systeme, Elektronik, Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Die Fachausstellung zeigt konzentriert neue Technologien, Innovationen und Trends und liefert einen vielfältigen Überblick über die Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt. Damit schafft sie für Aussteller eine hervorragende Möglichkeit zur Präsentation ihrer Leistungsfähigkeit, Kompetenzen und Know-how und unterstützt OEMs und Systemlieferanten bei der Suche und Orientierung nach neuen technischen und wirtschaftlichen Lösungen.

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.airtec.aero
http://www.demat.com/fileadmin/demat/AIRTEC/2010_02_22_AIRTEC_2010_Wachstum_OEMs.doc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics