Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aerospace Industry Exhibition 2009

19.10.2009
Die Aerospace Industry Exhibition 2009 findet vom 4. bis zum 6. November in Tokio, auf dem Messegelände Tokyo Big Sight statt

Die Messe dient der Förderung und Entwicklung der Luft und Raumfahrtindustrie

Von Mittwoch, dem 4. November bis Freitag, dem 6. November veranstaltet Tokyo Big Sight Inc. gemeinsam mit der Regierung des Grossraums von Tokio als Ko-Veranstalter auf dem Messegelände Tokyo Big Sight in Koto-ku, Tokio, die Messe "Aerospace Industry Exhibition Tokyo 2009" (ASET 2009).

Die ASET 2009 dient der Förderung und Entwicklung der Luft-, Raumfahrt- und der zugehörigen Fertigungsindustrien und der Unterstützung der KMUs der Branche. Wir haben uns zu diesem Zweck als Startrampe für die Informationen über moderne Verarbeitungsverfahren und kreativen Technologieentwicklungen, für die Japan berühmt ist, für Tokio, Japans grösstes Industriezentrum, entschieden.

Überblick über die Aerospace Industry Exhibition Tokyo 2009

Name: Aerospace Industry Exhibition Tokyo 2009 (ASET 2009)

Zweck: Technische Weiterentwicklung und Förderung der Luft- und Raumfahrtindustrie in Japan

Datum: Mittwoch, den 4. November bis Freitag, den 6. November 2009

Ort: Tokyo Big Sight East Halle 6 (3-21-1 Ariake Koto-ku, Tokyo 135-0063)

Uhrzeit: von 10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Tokyo Big Sight Inc., Regierung des Grossraums Tokio

Träger:
Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie
Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie
Ministerium für Infrastruktur, Verkehr und Tourismus
Japanische Luft- und Raumfahrtbehörde
Verband der japanischen Luft- und Raumfahrtunternehmen
Japanische Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtwissenschaften
Vereinigung der japanischen Werkzeugmaschinenhersteller
Japanischer Messinstrumente-Verband
Mittelstandszentrum des Grossraums Tokio
Japanische Industrie- und Handelskammer
Industrie- und Handelskammer von Tokio
US-amerikanischer Wirtschaftsdienst Japan
Internationale Partner: Messe Berlin / ILA Berlin Air Show
Informationen für Aussteller:
- Luft- und Raumfahrttechnologie: Verarbeitungsverfahren
für Verbundwerkstoffe, Verfahren zur Oberflächenbehandlung,
Verfahren zur Kunstharzveredelung, Schweiss- und Fusionsverfahren, usw.
- Luft- und Raumfahrtprodukte: Werkzeugmaschinen, Industriemaschinen,
elektrische Messinstrumente, Befestigungsprodukte für den Flugzeugbau,
Messinstrumente, Prüfgeräte, Maschinenreparatur, Vorrichtung,
Werkstoffe, Umweltgeräte, Glasfaser, usw.
- Luft- und Raumfahrterzeugnisse: Bildprojektion und -produktion,
Veröffentlichungen, Simulationssoftware, Kartenmaterial, Kommunikation,
usw.
- Luft- und Raumfahrtindustrie: Hubschrauber, Düsenflugzeuge, usw.
URL: http://www.tokyoaerospace.com/en
Voranmeldung
- Hinweis
Sie können sich als Pressevertreter nicht auf Englisch anmelden;
melden Sie sich daher bitte im Vorwege beim ASET 2009 PR Office.
Informationen zu Tokyo Big Sight Inc.
Zentrale: Koto-ku, Tokyo
CEO: Kenichi Shimada
Informationen zur Regierung des Grossraums Tokio
Büro: Shinjuku-ku, Tokio
Gouverneur: Shintaro Ishihara
Ansprechpartner:
Frau Majima, Frau Kohno, Frau Watanabe
ASET 2009 PR Office (bei Antil Inc.)
Tel.: +81-3-5572-6062
Fax: +81-3-5572-6065
E-Mail: ASET2009@vectorinc.co.jp

Frau Majima | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vectorinc.co.jp
http://www.tokyoaerospace.com/en

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Arten in der Nordsee-Kita

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Alter beeinflusst den Mikronährstoffgehalt im Blut

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Planungstool für die Energiewende: Open Source Plattform für Stromnetze

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik