Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der acqua alta 2011 in Hamburg stellen Experten aus ganz Europa innovative Produkte, Strategien und Projekte vor

25.11.2010
Internationale Fachmesse mit Kongress für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau - vom 11. bis 13. Oktober im CCH - Congress Center Hamburg

Die Klimaextreme der vergangenen Monate haben einmal mehr deutlich gemacht: Überflutungen oder auch extreme Trockenheit samt ihren Folgen sind Herausforderung, die ohne intensiven internationalen Austausch und gemeinsames Handeln nicht zu bewältigen sind.

Wissenschaftler, Wirtschaftsexperten, Politiker sowie Vertreter von Kommunen und Ländern aus ganz Europa treffen sich vom 11. bis 13. Oktober 2011 auf der acqua alta in Hamburg, um sich auf der internationalen Fachmesse für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau über innovative Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Beim begleitenden Kongress diskutieren Experten über die neuesten Erkenntnisse, Strategien und Projekte. Durch Hamburgs Rolle als europäische Umwelt-Hauptstadt 2011 (European Green Capital) kommt der acqua alta außerdem ganz besondere Bedeutung zu.

Die Flut-Katastrophen des letzten Sommers in Pakistan und Nordost-China oder auch das Neiße-Hochwasser im Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Polen werden die Experten für Klimafolgen wie die Fachleute für Hochwasserschutz und Katastrophenmanagement lange beschäftigen. Die acqua alta ist die einzige Messe- und Kongressveranstaltung, die den fachlichen Austausch zu all diesen Bereichen im Fokus hat. Sie wird damit 2011 zum wichtigsten Treffpunkt für Politik, Wissenschaft, administrativer Ebene und Wirtschaft, um sich über die aktuellsten fachlichen Themen und Projekte auszutauschen. Ein zentrales Ziel der Veranstaltung ist es, den Wissenstransfer voranzutreiben und damit die Entwicklung der erforderlichen Strategien sowie die Anwendung innovativer Produkte zu fördern.

Veranstalter der acqua alta 2011 ist die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC), die diese Fachmesse mit Kongress dauerhaft in die Hafenmetropole geholt hat. Weiter ausgebaut wird neben den genannten Themen der Bereich Hydro-Energie, da im Zuge der Klimaschutz-Verpflichtung der Energiegewinnung durch Nutzung der Wasserkraft in Flüssen und Meeren zunehmende Bedeutung zukommt.

Auf der Fachmesse acqua alta in der Ausstellungshalle des CCH - Congress Center Hamburg präsentieren spezialisierte Unternehmen innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen. Das Spektrum reicht von Bauunternehmen für Dämme und Deiche an Flüssen und Küsten über Anbieter mobiler Hochwasserschutz-Systeme, von Prognosesystemen und Messgeräten bis hin zu Geotechnologie. Im Bereich Risiko- und Katastrophenmanagement wird darüber informiert, was im

Ernstfall zur Bewältigung der Situation und Sicherung der Überlebensgrundlage der Bevölkerung benötigt wird. Welche grundlegende Bedeutung das hat, wurde gerade bei den Überflutungen in Pakistan deutlich. Weitere Messebereiche decken das Thema Klimafolgenmanagement ab und bieten Behörden, Verbänden und Forschungsinstituten ein Forum, ihre Arbeit vorzustellen.

Auf dem begleitenden Kongress referieren Experten von Behörden, Forschungszentren und Fachorganisationen zu Kernthemen wie Klimawandel, Hochwasser und Umwelt sowie Katastrophenschutz und Hydro-Energie. Die Hamburg Messe hat in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg den „Call for Papers“ für Beiträge für den acqua alta Kongress und das Open Space der Fachausstellung gestartet. Die Beiträge müssen bis 15. Januar 2011 eingereicht werden. Nähe Informationen dazu im Internet unter www.acqua-alta.de

Die acqua alta - Internationale Fachmesse mit Kongress für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau wird vom 11. bis 13. Oktober 2011 im CCH - Congress Center Hamburg veranstaltet. Sie bündelt die Schwerpunktthemen Klimafolgen, Hochwasserschutz, Katastrophenmanagement und Hydro-Energie und gibt allen beteiligten Organisationen, Forschungsinstituten, kommunalen Spitzenverbänden und Branchen eine Plattform für den fachlichen Austausch und die Entwicklung gemeinsamer Strategien zur Bewältigung dieser globalen Gemeinschaftsaufgabe. Weitere Informationen zu Messe und Kongress im Internet unter www.acqua-alta.de

Pressekontakt:
Gudrun Blickle
Tel.: 040/3569-2442, Fax: -2449, gudrun.blickle@hamburg-messe.de

Gudrun Blickle | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.acqua-alta.de
http://www.hamburg-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Im Focus: Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen

Aus Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen lassen sich stabile Gelenkknorpel herstellen. Diese Zellen können so gesteuert werden, dass sie molekulare Prozesse der embryonalen Entwicklung des Knorpelgewebes durchlaufen, wie Forschende des Departements Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel im Fachmagazin PNAS berichten.

Bestimmte mesenchymale Stamm-/Stromazellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen gelten als äusserst viel versprechend für die Regeneration von Skelettgewebe....

Im Focus: Basel researchers succeed in cultivating cartilage from stem cells

Stable joint cartilage can be produced from adult stem cells originating from bone marrow. This is made possible by inducing specific molecular processes occurring during embryonic cartilage formation, as researchers from the University and University Hospital of Basel report in the scientific journal PNAS.

Certain mesenchymal stem/stromal cells from the bone marrow of adults are considered extremely promising for skeletal tissue regeneration. These adult stem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Mai zum 7. Mal an der Hochschule Stralsund

12.04.2018 | Veranstaltungen

Materialien erlebbar machen - MatX 2018 - Internationale Konferenz für Materialinnovationen

12.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser erzeugt Magnet – und radiert ihn wieder aus

18.04.2018 | Physik Astronomie

Neue Technik macht Mikro-3D-Drucker präziser

18.04.2018 | Physik Astronomie

Intelligente Bauteile für das Stromnetz der Zukunft

18.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics