Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der acqua alta 2011 in Hamburg stellen Experten aus ganz Europa innovative Produkte, Strategien und Projekte vor

25.11.2010
Internationale Fachmesse mit Kongress für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau - vom 11. bis 13. Oktober im CCH - Congress Center Hamburg

Die Klimaextreme der vergangenen Monate haben einmal mehr deutlich gemacht: Überflutungen oder auch extreme Trockenheit samt ihren Folgen sind Herausforderung, die ohne intensiven internationalen Austausch und gemeinsames Handeln nicht zu bewältigen sind.

Wissenschaftler, Wirtschaftsexperten, Politiker sowie Vertreter von Kommunen und Ländern aus ganz Europa treffen sich vom 11. bis 13. Oktober 2011 auf der acqua alta in Hamburg, um sich auf der internationalen Fachmesse für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau über innovative Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Beim begleitenden Kongress diskutieren Experten über die neuesten Erkenntnisse, Strategien und Projekte. Durch Hamburgs Rolle als europäische Umwelt-Hauptstadt 2011 (European Green Capital) kommt der acqua alta außerdem ganz besondere Bedeutung zu.

Die Flut-Katastrophen des letzten Sommers in Pakistan und Nordost-China oder auch das Neiße-Hochwasser im Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Polen werden die Experten für Klimafolgen wie die Fachleute für Hochwasserschutz und Katastrophenmanagement lange beschäftigen. Die acqua alta ist die einzige Messe- und Kongressveranstaltung, die den fachlichen Austausch zu all diesen Bereichen im Fokus hat. Sie wird damit 2011 zum wichtigsten Treffpunkt für Politik, Wissenschaft, administrativer Ebene und Wirtschaft, um sich über die aktuellsten fachlichen Themen und Projekte auszutauschen. Ein zentrales Ziel der Veranstaltung ist es, den Wissenstransfer voranzutreiben und damit die Entwicklung der erforderlichen Strategien sowie die Anwendung innovativer Produkte zu fördern.

Veranstalter der acqua alta 2011 ist die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC), die diese Fachmesse mit Kongress dauerhaft in die Hafenmetropole geholt hat. Weiter ausgebaut wird neben den genannten Themen der Bereich Hydro-Energie, da im Zuge der Klimaschutz-Verpflichtung der Energiegewinnung durch Nutzung der Wasserkraft in Flüssen und Meeren zunehmende Bedeutung zukommt.

Auf der Fachmesse acqua alta in der Ausstellungshalle des CCH - Congress Center Hamburg präsentieren spezialisierte Unternehmen innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen. Das Spektrum reicht von Bauunternehmen für Dämme und Deiche an Flüssen und Küsten über Anbieter mobiler Hochwasserschutz-Systeme, von Prognosesystemen und Messgeräten bis hin zu Geotechnologie. Im Bereich Risiko- und Katastrophenmanagement wird darüber informiert, was im

Ernstfall zur Bewältigung der Situation und Sicherung der Überlebensgrundlage der Bevölkerung benötigt wird. Welche grundlegende Bedeutung das hat, wurde gerade bei den Überflutungen in Pakistan deutlich. Weitere Messebereiche decken das Thema Klimafolgenmanagement ab und bieten Behörden, Verbänden und Forschungsinstituten ein Forum, ihre Arbeit vorzustellen.

Auf dem begleitenden Kongress referieren Experten von Behörden, Forschungszentren und Fachorganisationen zu Kernthemen wie Klimawandel, Hochwasser und Umwelt sowie Katastrophenschutz und Hydro-Energie. Die Hamburg Messe hat in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg den „Call for Papers“ für Beiträge für den acqua alta Kongress und das Open Space der Fachausstellung gestartet. Die Beiträge müssen bis 15. Januar 2011 eingereicht werden. Nähe Informationen dazu im Internet unter www.acqua-alta.de

Die acqua alta - Internationale Fachmesse mit Kongress für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau wird vom 11. bis 13. Oktober 2011 im CCH - Congress Center Hamburg veranstaltet. Sie bündelt die Schwerpunktthemen Klimafolgen, Hochwasserschutz, Katastrophenmanagement und Hydro-Energie und gibt allen beteiligten Organisationen, Forschungsinstituten, kommunalen Spitzenverbänden und Branchen eine Plattform für den fachlichen Austausch und die Entwicklung gemeinsamer Strategien zur Bewältigung dieser globalen Gemeinschaftsaufgabe. Weitere Informationen zu Messe und Kongress im Internet unter www.acqua-alta.de

Pressekontakt:
Gudrun Blickle
Tel.: 040/3569-2442, Fax: -2449, gudrun.blickle@hamburg-messe.de

Gudrun Blickle | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.acqua-alta.de
http://www.hamburg-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“
21.02.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten