Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abwasser und Ressourcenschutz: die DBU auf der Terratec 2009

23.01.2009
Umweltmesse mit Top-Thema "effizienter Umgang mit Rohstoffen" - Stiftung mit vier Projekten vertreten

Eine der großen ökologischen Herausforderungen für die wachsende Erdbevölkerung ist der sparsame Umgang mit Ressourcen. Das ist auch das Top-Thema der Umweltfachmesse Terratec in Leipzig. Präsentiert werden aktuelle Entwicklungen in Umweltschutz und Wasserwirtschaft, die helfen, die Ressourcen-Probleme in den Griff zu bekommen.

Mit vier Beispielen ist die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vom 27. bis zum 29. Januar auf der elften Terratec vertreten. Am DBU-Gemeinschaftsstand in Halle 2.2 (Stand M 19) präsentieren die DBU-Projektpartner technische Neuheiten der Abwasseraufbereitung und Kreislaufwasseranlagen. Außerdem stellt die Stiftung ihr Stipendienprogramm für Mittel- und Osteuropa vor.

"Flüsse, Seen und Bäche werden auch heute noch in Teilen Europas als offene Kloaken missbraucht. Die oft mit Schadstoffen belasteten Gewässer können gefährliche Krankheiten verursachen und stellen für die Anwohner eine permanente Bedrohung dar", sagt Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der DBU. So auch im rumänischen Fofeldea (Siebenbürgen): Hier versickern Abwässer aus Haushalten unbehandelt oder werden über offene Gräben abgeleitet. Wassertoiletten gibt es kaum, so dass die "großen und kleinen Geschäfte" über ungedichtete Erdgruben in das Grundwasser gelangen. Das thüringische Fachbüro für Abwasserbehandlung Holzapfel erstellte mit Hilfe der DBU für den Ort ein nachhaltiges Sanitär- und Abwasserkonzept samt spezieller Trockentoilette. Diese trennt die Fäkalien und leiten sie in einen abgeschlossenen Kompostbehälter. Die Abwässer können nahezu vollständig verwertet und in den Naturkreislauf zurückgeführt werden. Die Abfälle der Anlage lassen sich sogar als Dünger und Biogas verwenden.

Auf Hilfe zur Selbsthilfe setzt die Ingenieurkammer Hessen und unterstützt Kollegen in Bulgarien dabei, Abwasser umweltfreundlich zu verwerten. In den dünn besiedelten Gebieten des Landes sind kostengünstige und dezentrale Abwasseranlagen ökologische Alternativen zu Großkläranlagen. Grundlagenwissen wie Planung, Bau, Betrieb, Finanzierung und Unterhaltung solcher Anlagen wird an Mitarbeiter bulgarischer Ingenieurkammern in Schulungen vermittelt.

Das Leipziger Unternehmen Busse entwickelte eine Biomembrantechnologie, die in kleinen Kläranlagen eingesetzt werden kann. Dünne Trennschichten, so genannte Membrane, helfen, kleine Partikel und Schwebstoffe aus dem Wasser zu filtern. Aber auch Stoffe aus dem mikroskopischen Bereich werden durch sie abgehalten. "Werden die Membrane zur Abwasserbehandlung eingesetzt, ist die hygienische Qualität des gereinigten Wassers sehr hoch", so Brickwedde. Es könne dann auch im Garten oder bei der Toilettenspülung wiederverwendet werden. "Der Trinkwasserverbrauch im Haushalt lässt sich so bis zu einem Drittel verringern."

Die Membrane verwendet das sächsische Unternehmen auch in einer Fischzuchtanlage und sorgt so für einen abwasserfreien Kreislauf. Eine Kombination aus verschiedenen Membranen sorgt dafür, dass die bei der Aufzucht von Brut und Setzlingen verwendeten Chemikalien und Antibiotika aus dem Wasser entfernt werden. Brickwedde: "Mit der neu erreichten Wasserqualität lässt sich sogar der vorbeugende Einsatz von Medikamenten verringern."

Mit einem Forschungsprojekt wird auch das DBU-Stipendiatenprogramm für Mittel- und Osteuropa auf der Terratec vorgestellt. Die rumänische Stipendiatin Diana-Tomina Artene arbeitet mit im europäischen Netzwerk "Aquaterre". Das Netzwerk erstellt eine Datenbank über die verfügbare Biomasse in Europa. Voraussichtlich 2010 werden die Daten in einem sogenannten "Weißbuch", einem Leitfaden für Biomasseproduktion und -nutzung, veröffentlicht.

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.dbu.de/123artikel28478_106.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie