Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abschlussbericht zur COMPOSITES EUROPE 2010

17.09.2010
- Composites-Industrie erholt sich schneller als erwartet
- COMPOSITES EUROPE 2010 mit erneut mehr als 8.000 Besuchern

Der europäische Markt für Faserverbund-Werkstoffe hat sich nach zwei wirtschaftlich schwierigen Jahren wieder deutlich erholt.

Die Belebung der Absatzmärkte führte bereits in diesem Jahr zu einem Ausbau der Composites-Produktion um bis zu 25 Prozent und zur Erschließung weiterer, neuer Märkte für Faserverbundwerkstoffe. Diese Impulse hat auch die Fachmesse COMPOSITES EUROPE 2010 in Essen widergespiegelt. 294 Aussteller aus 25 Nationen zeigten Technologien und Produkte rund um die gesamte Wertschöpfungskette der faserverstärkten Kunststoffe. 8.101 Besucher (Vorveranstaltung in Stuttgart 2009: 6 451, Essen 2008: 8.061) kamen nach Essen, wo die COMPOSITES EUROPE zeitgleich mit der Weltmesse ALUMINIUM stattfand.

Branche erholt sich schneller als erwartet
Die Produktion von faserverstärkten Kunststoffen – allen voran GFK und CFK – steigt wieder deutlich an. Das ist das Ergebnis des europäischen Marktberichts, den der Fachverband AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. in Essen anlässlich seiner Internationalen Tagung im Rahmen der COMPOSITES EUROPE präsentierte. So ist die GFK-Produktionsmenge in Europa mit 1,015 Millionen Tonnen im Jahr 2010 etwa um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit ist das Vorkrisenniveau von 2008 fast wieder erreicht. „Der Markt für Composites wird sich wesentlich besser entwickeln als noch im letzten Jahr vorhergesagt“, so Dr. Elmar Witten, Geschäftsführer der AVK.

Die Composites-Branche spiegelt damit die Entwicklungen innerhalb ihrer Anwendungsindustrien wieder – allen voran die Regeneration im Transport- sowie Kontruktionssektors aber auch die steigende Nachfrage aus dem Windenergie-Bereich. Motor dieser Konjunktur ist unter anderem Deutschland, wo die Produktion innerhalb des letzten Jahres überdurchschnittlich gewachsen ist.

„Die Composites-Industrie hat ein großes Innovationspotential, sowohl bei Produkten als auch bei Dienstleistungen und Verfahren“, so Dr. Elmar Witten. Es komme jedoch darauf an, so Witten weiter, das Image und die Bekanntheit von faserverstärkten Kunststoffen weiter zu steigern und auch die Nachhaltigkeit der Werkstoffe weiter unter Beweis zu stellen.

Gute Zukunftsaussichten
Ähnlich positiv sahen auch die Besucher der COMPOSITES EUROPE die Geschäftsaussichten, das ergab eine repräsentative Befragung auf der Messe. 57 Prozent der befragten Besucher beurteilen die derzeitige konjunkturelle Situation in ihrer jeweiligen Branche mit gut bis sehr gut. Noch optimistischer blicken die Befragten sogar in die Zukunft: Rund 80 Prozent erwarten eine deutliche Verbesserung der konjunkturellen Aussichten für Ihre Branche. Das deckt sich auch mit den Erwartungen der Aussteller: 18 Prozent bewerten die Aussichten als „sehr gut“, weitere 51 Prozent als „gut“.

„Die COMPOSITES EUROPE hat sich zusammen mit der Internationalen Tagung der AVK erneut als die führende Kraft im deutschen Messemarkt für faserverstärkte Kunststoffe bewiesen. Wieder gingen von der Messe wichtige Impulse für die Branche aus“, so Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer der Reed Exhibitions Deutschland GmbH, dem Veranstalter der COMPOSITES EUROPE.

Einer der Anziehungspunkte auf der Messe war auch in diesem Jahr wieder die Product Demonstration Area, auf der Unternehmen und Forschungsinstitute neben innovativen Produkten auch Verarbeitungsverfahren und wissenschaftliche Forschungsprojekte präsentierten. Das Spektrum in der Sonderaustellung reichte von RTM-Livedemonstrationen über CFK-Automotive-Komponenten bis zu neuen Materialstrukturen für Anwendungen in der Luftfahrt.

Die COMPOSITES EUROPE 2011 findet vom 27. bis 29. September in Stuttgart statt.

Über die COMPOSITES EUROPE:
Die COMPOSITES EUROPE – Europäische Fachmesse & Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen fand 2010 zum fünften Mal statt. Veranstaltet wird sie vom Messeveranstalter Reed Exhibitions in Kooperation mit dem europäischen Branchenverband EuCIA und der internationalen Fachzeitschrift Reinforced Plastics. Seit Beginn an unterstützt auch die AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. die Messe. Ihre Internationale Tagung bildet seit 2006 den Auftakt zur COMPOSITES EUROPE. Zeitgleich fand vom 14. bis 16. September in Essen die Weltmesse ALUMINIUM statt, die ebenfalls von Reed Exhibitions veranstaltet wird und auf der sich 873 Unternehmen aus 47 Nationen präsentierten. Zusammen bildeten beide Messen mit 1.167 Ausstellern eine der größten Plattformen zum Thema Leichtbau.
Neue Composites-Messe in China
Neben dem wieder wachsenden europäischen Markt werden sich in Zukunft auch auf dem stark expandierenden asiatischen Markt große Chancen für Unternehmen aus Europa bieten. Nach dem Erfolg der COMPOSITES EUROPE in Deutschland geht der Messeveranstalter Reed Exhibitions darum nun auch in China mit einer neuen Veranstaltung an den Markt. Die COMPOSITES CHINA findet erstmals vom 13. bis 15. Juli 2011 in Shanghai statt.

Dort wird sie parallel zur ALUMINIUM CHINA stattfinden und somit das Essener Messekonzept der COMPOSITES EUROPE in Verbindung mit der ALUMINIUM Weltmesse übernehmen. China ist einer der wachstumsstärksten Märkte für Faserverbund-Werkstoffe. Vor allem in den Anwendungsbranchen Windenergie (China ist der weltgrößte Markt), Automobilbau, der Luft- und Schifffahrt steigt die Nachfrage stetig.

Die vollständige Pressemitteilung sowie Bildmaterial zum Download finden Sie auf unserer Internetseite: http://www.composites-europe.com/composites-industrie_erholt_sich_schneller_als_erwartet_88.133.html

Bildmaterial zur COMPOSITES EUROPE finden Sie in unserem Online-Fotoarchiv: http://www.composites-europe.com/foto-archiv_259.html

Für Rückfragen steht Ihnen die Presseabteilung der Reed Exhibitions Deutschland GmbH gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Dr. Mike Seidensticker
Pressesprecher
Tel.: +49 (0) 211 90191-128
Fax: +49 (0) 211 90191-138
Mike.Seidensticker@reedexpo.de
Christian Reiß
Pressereferent
Tel.:+49 (0) 211 90191-221
Fax: +49 (0) 211 90191-138
Christian.Reiss@reedexpo.de

Christian Reiß | Reed Exhibitions
Weitere Informationen:
http://www.composites-europe.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten