Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A+A 2009 startet mit 1.541 Ausstellern aus 62 Nationen

02.11.2009
Düsseldorf steht ganz im Zeichen der Sicherheit und Prävention

Von morgen bis einschließlich Freitag (06.11.2009) steht Düsseldorf ganz im Zeichen der Prävention und der Sicherheit am Arbeitsplatz. Am Dienstagvormittag (03.11.) wird im Congress Center Düsseldorf im Rahmen eines Festaktes, zu dem auch der neue Bundesminister für Arbeit und Soziales, Dr. Franz Josef Jung, als Redner erwartet wird, der Startschuss für die A+A 2009 gegeben.

Zur 28. Ausgabe der international führenden Fachmesse für das komplette Themenspektrum des Persönlichen Schutzes, der betrieblichen Sicherheit und der Gesundheit bei der Arbeit haben so viele Unternehmen wie noch nie ihre Teilnahme angemeldet - 1.541 Aussteller aus 62 Nationen. Präsentiert werden in den Messehallen 3 bis 10 die neuesten Produkte, Systeme und Services für den Schutz am Arbeitsplatz und die Realisation störungsfreier Betriebsabläufe.

Parallel dazu trifft sich die Fachszene aus den Bereichen des betrieblichen Gesund- und Sicherheitsmanagements im Rahmen des 31. internationalen A+A Kongresses. Dort werden moderne Präventionsstrategien und zukunftsweisende Sicherheitsmaßnahmen thematisiert. Eine in den Kongress integrierte mehrsprachige Konferenz der International Labour Organization (ILO) diskutiert unter Beteiligung hochrangiger Arbeitsschutz-Experten aller Kontinente, wie menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit noch besser durchgesetzt werden können.

Gerd Zeisler, Präsident des Messebeirates, blickt mit Vorfreude auf die A+A 2009: "Auch wenn das wirtschaftliche Umfeld sich aktuell eher als schwierig darstellt, so berührt die Wirtschaftskrise die Sicherheitsbranche nur teilweise. Die Angst vor den Auswirkungen von Pandemien, vor Naturkatastrophen oder auch terroristischen Anschlägen hat zu einem allgemein gestiegenen Sicherheitsbewusstsein geführt und sorgt für Wachstumsimpulse." Nach Angaben des Herstellerverbandes IVPS (Interessenverbund Persönliche Schutzausrüstung) liegt das Marktvolumen für Schutzausrüstungen in Deutschland, dem größten Markt der EU, bei derzeit jährlich rund 1,5 Milliarden Euro.

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist im ersten Halbjahr 2009 in Deutschland stark gesunken. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) vorliegen. Danach ging die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle auf rund 430.000 zurück - ein Minus von über 10 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2008. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle sank um 43 auf 198. Insgesamt 7.823 Versicherte erhielten erstmals eine Rente aufgrund eines Arbeitsunfalls - 380 weniger als im Vorjahreszeitraum. "Die Unfallzahlen spiegeln unter anderem den massiven Anstieg der Kurzarbeit in Deutschland", kommentiert DGUV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer die Statistiken. Weltweit sind jährlich 270 Millionen Arbeitsunfälle, 160 Millionen Krankheitsfälle und 2 Millionen arbeitsbedingte Todesfälle zu beklagen. Diese enormen Summen stehen für einen weltweiten durchschnittlichen Verlust der Bruttoinlandsprodukte von vier Prozent (Quelle: International Social Security Association).

Zu den Produkthighlights der im Zwei-Jahres-Turnus in Düsseldorf stattfindenden A+A zählen dieses Mal u. a. Schutzbekleidung mit integriertem UV-Schutz, ergonomisches Mobiliar für den speziellen Einsatz in Kinderbetreuungseinrichtungen, lärmabsorbierende Bilder oder auch neueste hochsensible Gasmessgeräte für die gleichzeitige Messung unterschiedlicher Gase.

Über angesagte Styling-Trends und Funktionsaspekte auf dem Gebiet der Berufs- und Schutzbekleidung informiert die Fashion Show in Halle 9. Ergonomie und gesunde Büroarbeit sind dagegen die Schwerpunktthemen der Sonderschau "Erfolgsfaktor Büro" (Halle 7a). Ebenfalls in Halle 7a finden die A+A-Fachbesucher den "Innovationspark Gefahrstoffe". Hier geht es um neue Produkte, Konzepte und Services für das Handling von Gefahrstoffen.

Zum neu ins A+A-Programm aufgenommenen Thema "Katastrophenschutz" gibt es einen kompletten Thementag im Rahmen des A+A Kongresses am 4. November (im CCD Süd), der Ergänzung findet durch Live-Demonstrationen zu Evakuierungs-, Räumungs- und Rettungsarbeiten im Freigelände vor den Hallen 3 und 4. Projektpartner für das "Forum Katastrophenschutz" sind die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), die Bundespolizei, die Berufsfeuerwehr der Stadt Düsseldorf, der Werkfeuerwehrverband (WFV), das Deutsche Rote Kreuz sowie die Drägerwerk AG & Co. KGaA.

Mit ihrem Themenangebot richtet sich die A+A insbesondere an Experten aus dem betrieblichen Arbeitsschutz- und Sicherheitsmanagement, Einkäufer aller Branchen, Betriebsärzte, an Einsatz- und Rettungskräfte, Inhaber kleinerer Betriebe oder auch Personal- und Betriebsräte. Eine Fachbesucherregistrierung wird nicht durchgeführt, jeder Interessierte kann die A+A 2009 besuchen.

In Anknüpfung an die sehr guten Ergebnisse der letzten Jahr A+A im Jahr 2007 werden wieder mehr als 50.000 Fachbesucher erwartet.

Das Ticket zur A+A 2009 ist online für 20 Euro und an den Tageskassen für 25 Euro (ermäßigt 13 Euro) erhältlich.

Martin-Ulf Koch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.AplusA-online.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie