Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. Internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung mit deutschsprachigem Fachforum

27.07.2010
Starke Leistungen für die Bauteil- und Oberflächensauberkeit

Bauteil- und Oberflächenreinigung – ein Thema, das in praktisch allen Bereichen der produzierenden Industrie, Instandhaltung und Wiederaufbereitung qualitätskritisch ist. Dies hat in den letzten Jahren zu enorm gestiegenen Sauberkeitsanforderungen geführt. Daher lässt sich der für die Reinigung erforderliche finanzielle und personelle Aufwand nur mit einem bedarfsgerechten Reinigungskonzept in Grenzen halten.

Das weltweit umfassendste Angebot an Lösungen für eine kosten- und ökoeffiziente sowie reproduzierbare, industrielle Teilereinigung präsentiert die 8. parts2clean vom 12. bis 14. Oktober 2010 auf dem Stuttgarter Messegelände. Ergänzend zum Ausstellerangebot entlang der Prozesskette bietet das deutschsprachige, integrierte Fachforum viel Know-how zur Bauteil- und Oberflächenreinigung.

Sowohl in der Fertigung als auch bei der Instandhaltung von Maschinen, Anlagen und Werkzeugen sowie der Wiederaufbereitung (Remanufacturing) hat die industrielle Reinigung die Aufgabe, die für die Weiterbearbeitung beziehungsweise die einwandfreie Funktion erforderliche Sauberkeit herzustellen. Dabei sind bei steigendem Kostendruck immer höhere Anforderungen zu erfüllen. Unternehmen stellt dies vor die Frage: Wie lässt sich die Bauteil- beziehungsweise Oberflächenreinigung auf wirtschaftliche Weise anforderungsgerecht durchführen? Antworten darauf geben die Aussteller der parts2clean, internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung, mit neuen Lösungen und Weiterentwicklungen.

Innovative Entwicklungen entlang der gesamten Prozesskette
„Unabhängig davon, ob es sich um Reinigungsaufgaben in der Automobil-, Elektronik-, Halbleiter- und Lebensmittelindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Medizintechnik, Photovoltaik, Raum- und Luftfahrt, Hydraulik- und Pneumatik, Feinmechanik und Feinwerktechnik oder in der Instandhaltung und Wiederaufbereitung handelt, durch ihr umfassendes Angebot ermöglicht die parts2clean Anwendern, sich branchenübergreifend über die für sie optimale Lösung zu informieren. Dabei nutzt ein Großteil der ausstellenden Unternehmen die internationale Leitmesse zur Vorstellung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie Weiterentwicklungen“, berichtet Hartmut Herdin, Geschäftsführer der veranstaltenden fairXperts GmbH. Dazu zählt beispielsweise eine zweibahnige, kompakte Durchlaufanlage zur Reinigung von Werkstücken in unterschiedlicher Größe und Geometrie. Dafür verfügt die Anlage pro Bahn über ein jeweils frei programmier- und einstellbares Spritz- und Trockensystem. Eine Weltneuheit stellt ein innovatives, rotierendes Heißluft-Trocknungssystem dar, das neben der deutlichen Reduzierung der Prozesszeiten zu einer signifikanten Effizienzverbesserung beiträgt. Im Bereich der Plasma- und CO2-Reinigungstechnik warten die Aussteller ebenso mit innovativen Produkten auf wie bei Reinigungsmedien. Für die in vielen Branchen immer wichtiger werdende Aufgabe der Kontrolle und Dokumentation der Sauberkeit, beispielsweise nach VDA 19, warten die Aussteller ebenfalls mit Neuheiten auf, darunter eine Lösung zur dreidimensionalen Vermessung von Partikeln. Für ein Plus an Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit sorgen auch innovative Entwicklungen im Bereich der Filter- und Aufbereitungstechnik sowie der Automatisierungstechnik. Geht es um Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung gereinigter Werkstücke und Oberflächen, bieten die Aussteller des Produktbereiches COROSAVE vielfältige Lösungen. Sie gewährleisten, dass die Teile bedarfsgerecht geschützt in der erforderlichen Qualität für den nächsten Bearbeitungsschritt, die Montage oder Endnutzung zur Verfügung gestellt werden können.
Das Fachforum – Know-how für effizientere und sicherere Reinigungsprozesse
Zu den Highlights der internationalen Leitmesse zählt das deutschsprachige Fachforum. Jedes Jahr nutzen während der drei Messetage rund 1.300 Besucher die Gelegenheit, ihr Wissen zur Optimierung von Reinigungsprozessen zu vertiefen. „Auch in diesem Jahr bietet das Programm, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik erfolgt, ein breites Spektrum“, so Hartmut Herdin. So geht es in den Vorträgen des ersten Tages neben Grundlagen zu Reinigungsverfahren beispielsweise um die „Entfettung von Oberflächen mit Biotensiden“, „Prozesssicherheit bei der Reinigung mit flüssigen Medien – Wunsch und Wirklichkeit“ und die „Betrachtung des Energiebedarfs von Reinigungsprozessen“. Der Vormittag des zweiten Tages steht unter dem Motto „Reinigen in der Medizintechnik“ und bietet unter anderem Vorträge zu den Themen „Technische Bauteilsauberkeit – Automobilsektor trifft Medizintechnik“, „Feinstreinigung in der Medizinaltechnik – Verfahren und Kontrollen“ sowie einen Erfahrungsbericht: „Reinigen von hochsensiblen Sterilprodukten“. Über analytische Methoden zur Kontrolle des Reinigungsprozesses informieren die Vorträge des Mittwochnachmittags wie beispielsweise „In-line Prozesskontrolle und quantitative Analyse von Oberflächenbehandlungsprozessen mittels mobiler Kontaktwinkelmessung“ und „Einflussfaktoren zur Durchführung reproduzierbarer Messungen in der lichtmikroskopischen Analyse der Bauteil- und Oberflächensauberkeit“. Die Referate des dritten Tages beschäftigen sich mit Korrosionsschutz und Konservierung sowie mit Sonderverfahren und Rechtlichen Bestimmungen und Vorschriften. Themen sind hier unter anderem „Korrosion und Korrosionsschutz in der Prozesskette“, „Temporärer Korrosionsschutz“, „Korrosionsschutz – Vom Problem zur Lösung“, „Reinigen mit Plasma – im Vakuum oder in der Atmosphäre“, CO2-Versorgung für die Anwendung Schneestrahlen von Bauteilen“, „VDA Band 19.2 – Ein brandneuer Leitfaden für die technische Sauberkeit in der Montage“ und „REACH und die Auswirkungen für Lösemittelverwender in der Metallreinigung“.

Die parts2clean, internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung, findet vom 12. bis 14. Oktober 2010 auf dem Stuttgarter Messegelände statt und ist täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen, die vorläufige Ausstellerliste und das komplette Programm des Fachforums sind unter www.parts2clean.de abrufbar. .


Ansprechpartner für Redaktionen und zum Anfordern von Bildmaterial:
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Journalistin (DJV)
Martin-Luther-Strasse 39
70825 Korntal, Deutschland
Fon +49 (0)711 854085
Fax +49 (0)711 815895
ds@pressetextschulz.de
www.schulzpressetext.de
fairXperts GmbH
Lena Aupperle
Hauptstrasse 7
72639 Neuffen, Deutschland
Fon +49 (0)7025 8434-0
Fax +49 (0)7025 8434-20
info@fairxperts.de
www.fairxperts.de

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.parts2clean.de
http://www.fairxperts.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten