Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. Internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung mit deutschsprachigem Fachforum

27.07.2010
Starke Leistungen für die Bauteil- und Oberflächensauberkeit

Bauteil- und Oberflächenreinigung – ein Thema, das in praktisch allen Bereichen der produzierenden Industrie, Instandhaltung und Wiederaufbereitung qualitätskritisch ist. Dies hat in den letzten Jahren zu enorm gestiegenen Sauberkeitsanforderungen geführt. Daher lässt sich der für die Reinigung erforderliche finanzielle und personelle Aufwand nur mit einem bedarfsgerechten Reinigungskonzept in Grenzen halten.

Das weltweit umfassendste Angebot an Lösungen für eine kosten- und ökoeffiziente sowie reproduzierbare, industrielle Teilereinigung präsentiert die 8. parts2clean vom 12. bis 14. Oktober 2010 auf dem Stuttgarter Messegelände. Ergänzend zum Ausstellerangebot entlang der Prozesskette bietet das deutschsprachige, integrierte Fachforum viel Know-how zur Bauteil- und Oberflächenreinigung.

Sowohl in der Fertigung als auch bei der Instandhaltung von Maschinen, Anlagen und Werkzeugen sowie der Wiederaufbereitung (Remanufacturing) hat die industrielle Reinigung die Aufgabe, die für die Weiterbearbeitung beziehungsweise die einwandfreie Funktion erforderliche Sauberkeit herzustellen. Dabei sind bei steigendem Kostendruck immer höhere Anforderungen zu erfüllen. Unternehmen stellt dies vor die Frage: Wie lässt sich die Bauteil- beziehungsweise Oberflächenreinigung auf wirtschaftliche Weise anforderungsgerecht durchführen? Antworten darauf geben die Aussteller der parts2clean, internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung, mit neuen Lösungen und Weiterentwicklungen.

Innovative Entwicklungen entlang der gesamten Prozesskette
„Unabhängig davon, ob es sich um Reinigungsaufgaben in der Automobil-, Elektronik-, Halbleiter- und Lebensmittelindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Medizintechnik, Photovoltaik, Raum- und Luftfahrt, Hydraulik- und Pneumatik, Feinmechanik und Feinwerktechnik oder in der Instandhaltung und Wiederaufbereitung handelt, durch ihr umfassendes Angebot ermöglicht die parts2clean Anwendern, sich branchenübergreifend über die für sie optimale Lösung zu informieren. Dabei nutzt ein Großteil der ausstellenden Unternehmen die internationale Leitmesse zur Vorstellung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie Weiterentwicklungen“, berichtet Hartmut Herdin, Geschäftsführer der veranstaltenden fairXperts GmbH. Dazu zählt beispielsweise eine zweibahnige, kompakte Durchlaufanlage zur Reinigung von Werkstücken in unterschiedlicher Größe und Geometrie. Dafür verfügt die Anlage pro Bahn über ein jeweils frei programmier- und einstellbares Spritz- und Trockensystem. Eine Weltneuheit stellt ein innovatives, rotierendes Heißluft-Trocknungssystem dar, das neben der deutlichen Reduzierung der Prozesszeiten zu einer signifikanten Effizienzverbesserung beiträgt. Im Bereich der Plasma- und CO2-Reinigungstechnik warten die Aussteller ebenso mit innovativen Produkten auf wie bei Reinigungsmedien. Für die in vielen Branchen immer wichtiger werdende Aufgabe der Kontrolle und Dokumentation der Sauberkeit, beispielsweise nach VDA 19, warten die Aussteller ebenfalls mit Neuheiten auf, darunter eine Lösung zur dreidimensionalen Vermessung von Partikeln. Für ein Plus an Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit sorgen auch innovative Entwicklungen im Bereich der Filter- und Aufbereitungstechnik sowie der Automatisierungstechnik. Geht es um Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung gereinigter Werkstücke und Oberflächen, bieten die Aussteller des Produktbereiches COROSAVE vielfältige Lösungen. Sie gewährleisten, dass die Teile bedarfsgerecht geschützt in der erforderlichen Qualität für den nächsten Bearbeitungsschritt, die Montage oder Endnutzung zur Verfügung gestellt werden können.
Das Fachforum – Know-how für effizientere und sicherere Reinigungsprozesse
Zu den Highlights der internationalen Leitmesse zählt das deutschsprachige Fachforum. Jedes Jahr nutzen während der drei Messetage rund 1.300 Besucher die Gelegenheit, ihr Wissen zur Optimierung von Reinigungsprozessen zu vertiefen. „Auch in diesem Jahr bietet das Programm, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik erfolgt, ein breites Spektrum“, so Hartmut Herdin. So geht es in den Vorträgen des ersten Tages neben Grundlagen zu Reinigungsverfahren beispielsweise um die „Entfettung von Oberflächen mit Biotensiden“, „Prozesssicherheit bei der Reinigung mit flüssigen Medien – Wunsch und Wirklichkeit“ und die „Betrachtung des Energiebedarfs von Reinigungsprozessen“. Der Vormittag des zweiten Tages steht unter dem Motto „Reinigen in der Medizintechnik“ und bietet unter anderem Vorträge zu den Themen „Technische Bauteilsauberkeit – Automobilsektor trifft Medizintechnik“, „Feinstreinigung in der Medizinaltechnik – Verfahren und Kontrollen“ sowie einen Erfahrungsbericht: „Reinigen von hochsensiblen Sterilprodukten“. Über analytische Methoden zur Kontrolle des Reinigungsprozesses informieren die Vorträge des Mittwochnachmittags wie beispielsweise „In-line Prozesskontrolle und quantitative Analyse von Oberflächenbehandlungsprozessen mittels mobiler Kontaktwinkelmessung“ und „Einflussfaktoren zur Durchführung reproduzierbarer Messungen in der lichtmikroskopischen Analyse der Bauteil- und Oberflächensauberkeit“. Die Referate des dritten Tages beschäftigen sich mit Korrosionsschutz und Konservierung sowie mit Sonderverfahren und Rechtlichen Bestimmungen und Vorschriften. Themen sind hier unter anderem „Korrosion und Korrosionsschutz in der Prozesskette“, „Temporärer Korrosionsschutz“, „Korrosionsschutz – Vom Problem zur Lösung“, „Reinigen mit Plasma – im Vakuum oder in der Atmosphäre“, CO2-Versorgung für die Anwendung Schneestrahlen von Bauteilen“, „VDA Band 19.2 – Ein brandneuer Leitfaden für die technische Sauberkeit in der Montage“ und „REACH und die Auswirkungen für Lösemittelverwender in der Metallreinigung“.

Die parts2clean, internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung, findet vom 12. bis 14. Oktober 2010 auf dem Stuttgarter Messegelände statt und ist täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen, die vorläufige Ausstellerliste und das komplette Programm des Fachforums sind unter www.parts2clean.de abrufbar. .


Ansprechpartner für Redaktionen und zum Anfordern von Bildmaterial:
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Journalistin (DJV)
Martin-Luther-Strasse 39
70825 Korntal, Deutschland
Fon +49 (0)711 854085
Fax +49 (0)711 815895
ds@pressetextschulz.de
www.schulzpressetext.de
fairXperts GmbH
Lena Aupperle
Hauptstrasse 7
72639 Neuffen, Deutschland
Fon +49 (0)7025 8434-0
Fax +49 (0)7025 8434-20
info@fairxperts.de
www.fairxperts.de

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.parts2clean.de
http://www.fairxperts.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie