Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3M stellt nicht-invasive Körperkerntemperatur-Überwachung vor

12.09.2013
3M auf der Jahrestagung der DGKJ, Congress Center, Stand F.23
Eine nicht-invasive Methode für die gesamte perioperative Temperatur-Überwachung stellt 3M Medica auf der DGKJ-Jahrestagung vom 12.-15.9. in Düsseldorf vor. Das 3M SpotOn System ermittelt die Körperkerntemperatur durch Bildung eines isothermen Tunnels unter einem Sensor an der Stirn des Patienten. Eine Kontrolleinheit zeigt die Messdaten und den Verlauf kontinuierlich an.

Das Funktionsprinzip des 3M SpotOn Systems basiert auf der spezifischen Konstruktion des Sensors: Durch seine Zweifach-Isolierung verhindert er Wärmeverluste an die Umgebung und baut innerhalb weniger Minuten von der Hautoberfläche auf der Stirn des Patienten einen isothermen Tunnel auf, der die transkutane Bestimmung der Körperkerntemperatur ermöglicht. Eine Studie der Cleveland Clinic, Ohio/USA an herzchirurgischen Patienten bewertet das 3M SpotOn System als präzise und zuverlässige Methode zur Temperatur-Überwachung. Der Vergleich mit simultanen Messungen über einen Pulmonar-Arterienkatheter ergab Abweichungen von weniger als 0,23 °C. [1]

Anwendung und Vorteile

Der Einmal-Sensor wird präoperativ an der Stirn des Patienten angebracht und verbleibt dort bei Bedarf bis zur postoperativen Phase. Er wird zur Temperatur-Überwachung per Kabel mit der Kontrolleinheit verbunden. Diese zeigt auf dem Monitor kontinuierlich die Messwerte digital an und stellt zusätzlich den Verlauf dar. Dazu hält der im Sensor integrierte Chip in Fünf-Minuten-Intervallen die jeweilige Durchschnittstemperatur fest und speichert sie während eines Zeitraums von zwei Stunden. Bei Messungen über mehr als zwei Stunden werden die ältesten Werte überschrieben.

Das durchgängige perioperative Temperatur-Monitoring mit einem System hat neben der Effizienz durch die einfache Handhabung den Vorteil des direkten Vergleichs. So werden der mit den üblichen Messmethoden verbundene Methodenwechsel, der entsprechende Aufwand sowie potenzielle Fehlerquellen vermieden. Zudem birgt die Körperkerntemperatur-Bestimmung mit dem 3M SpotOn System im Gegensatz zu invasiven Methoden keine Verletzungsrisiken und bietet hohen Patientenkomfort. Durch den Einweg-Sensor werden mögliche Kontaminationen verhindert. Das 3M SpotOn System ist mit allen Patientenmonitoren mit YSI-400-Schnittstelle kompatibel.

Unbeabsichtigte Hypothermien verhindern

Die Entwicklung des 3M SpotOn Systems ist Teil des Wärmemanagement-Konzepts von 3M, mit dem die perioperative Normothermie der Patienten sichergestellt und unbeabsichtigte Hypothermien verhindert werden können. Das 3M Bair Hugger Konvektionssystem besteht aus einer Wärmeeinheit und Wärmedecken in 25 Varianten für unterschiedliche Einsatzbereiche und Eingriffe, das 3M Bair Paws System wurde insbesondere für das Pre-warming entwickelt, und das 3M Ranger System erlaubt die Blut- und Flüssigkeitserwärmung.

Literatur:
1. Eshraghi, Y., Sessler, D. I.: Exploratory Method-Comparison Evaluation of a Disposable Non-Invasive Zero Heat Flow Thermometry System. 2012 American Society of Anesthesiologists Annual meeting. A63.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?
www.Youtube.de/Innovation


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

3M, SpotOn, Bair Hugger, Bair Paws und Ranger sind Marken der 3M Company.

Kundenkontakt:
Heike Simon
Tel.: 02131 - 14 4358
Fax: 02131 - 14 12 4358
E-Mail: pressnet.de@mmm.com

Anke Woodhouse | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie