Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3M Industriebereich erstmalig auf der Medica

22.10.2013
Starke Verbindungen – praxisgerechte Lösungen
Auf der diesjährigen MEDICA, der internationalen Fachmesse für die Medizinbranche, präsentiert sich das Multi-Technologieunternehmen 3M erstmalig mit seinem Geschäftsbereich Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme.

Die Messe findet vom 20. bis 23. November 2013 in Düsseldorf statt.

Produkt- und Prozess-Sicherheit spielen im sensiblen Gesundheitssektor eine herausragende Rolle. Hier setzt 3M mit langjähriger Erfahrung an und bietet Herstellern aus Medizintechnik, Diagnostik und Labor ein fokussiertes Angebot an selbstklebenden Lösungen: von der Wundversorgung für die Patienten über das Klebeband für die Befestigung in medizinischen Geräten bis hin zum Barcode-Etikett zur Komponenten-Kennzeichnung.

Klebebänder & Kennzeichnungssysteme

3M Doppelseitige Klebebänder eignen sich zur konstruktiven Verbindung von Metall, Kunststoffen, Glas oder lackierten Oberflächen. Sie kommen unter anderem zur Befestigung von Dichtungen zum Einsatz oder beim Zusammenbau von Kunststoffgehäusen, so beispielsweise bei Sehkraftmess-Geräten für Kinder. Hohe Transparenz, exzellente Klebkraft auf schwierig zu beklebenden Oberflächen, sowie maximale Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit – dank dieser herausragenden Eigenschaften ermöglichen Transfer-Klebebänder und Distanzfolien zuverlässige Verbindungen in der Medizingerätetechnik. Anwendungsbeispiele sind unter anderem mehrschichtige Folientastaturen, Befestigungen von Namens- und Typschildern oder Stanzteile für LCD-Anzeigen.

Ebenfalls zum Einsatz im Geräte-, und Apparatebau kommt der unsichtbare, vibrationsdämpfende, flexible Druckverschluss 3M Dual Lock. Sein Polyolefinträger ist mit kleinen Pilzköpfchen versehen, die beim Zusammendrücken eine stabile, aber bis zu 1.000-mal wiederlösbare Verbindung eingehen. Auch das Haken- und Schlaufenband zeichnet sich durch seine immer wieder verschließbare Verschlusstechnik aus – ideal für eine schnelle und einfache Handhabung bei Messgeräten oder auch für Schuh- und Kleidungsverschlüsse.

Eine weitere, permanente Herausforderung der Medizinbranche liegt in der optimalen Etikettierung. Typ- und Leistungsschilder sowie Warn- und Bedienhinweise können mit den Kennzeichnungssystemen von 3M ebenso perfekt und unzerstörbar beschriftet werden wie Ampullen, Reagenzgläser oder Infusionsbehälter – mit hoher Klebkraft auch auf schwierigen Untergründen.

Auf dem MEDICA-Messestand D01 in Halle 6 haben Messebesucher die Möglichkeit, die Vielzahl der Produkte vor Ort zu testen sowie mit 3M Experten über Lösungen und Anwendungen zu diskutieren. Die Messe-Präsentation erfolgt im Schulterschluss mit dem Bereich Medical Specialties der Zweigniederlassung 3M Medica.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das? www.Youtube.de/Innovation


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

3M und 3M Medica sind Marken der 3M Company.

Kundenkontakt:
Iris Kaffanke
Tel.: 02131 - 14 3472
Fax: 02131 - 14 3695
E-Mail: pressnet.de@mmm.com

Pressekontakt
Anke Woodhouse
Tel.: 02131 - 14 3408
Fax: 02131 - 14 3470

Anke Woodhouse | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Berichte zu: Befestigung Industriebereich Klebebänder Klebkraft MEDICA Medizinbranche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie