Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3M Industriebereich erstmalig auf der Medica

22.10.2013
Starke Verbindungen – praxisgerechte Lösungen
Auf der diesjährigen MEDICA, der internationalen Fachmesse für die Medizinbranche, präsentiert sich das Multi-Technologieunternehmen 3M erstmalig mit seinem Geschäftsbereich Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme.

Die Messe findet vom 20. bis 23. November 2013 in Düsseldorf statt.

Produkt- und Prozess-Sicherheit spielen im sensiblen Gesundheitssektor eine herausragende Rolle. Hier setzt 3M mit langjähriger Erfahrung an und bietet Herstellern aus Medizintechnik, Diagnostik und Labor ein fokussiertes Angebot an selbstklebenden Lösungen: von der Wundversorgung für die Patienten über das Klebeband für die Befestigung in medizinischen Geräten bis hin zum Barcode-Etikett zur Komponenten-Kennzeichnung.

Klebebänder & Kennzeichnungssysteme

3M Doppelseitige Klebebänder eignen sich zur konstruktiven Verbindung von Metall, Kunststoffen, Glas oder lackierten Oberflächen. Sie kommen unter anderem zur Befestigung von Dichtungen zum Einsatz oder beim Zusammenbau von Kunststoffgehäusen, so beispielsweise bei Sehkraftmess-Geräten für Kinder. Hohe Transparenz, exzellente Klebkraft auf schwierig zu beklebenden Oberflächen, sowie maximale Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit – dank dieser herausragenden Eigenschaften ermöglichen Transfer-Klebebänder und Distanzfolien zuverlässige Verbindungen in der Medizingerätetechnik. Anwendungsbeispiele sind unter anderem mehrschichtige Folientastaturen, Befestigungen von Namens- und Typschildern oder Stanzteile für LCD-Anzeigen.

Ebenfalls zum Einsatz im Geräte-, und Apparatebau kommt der unsichtbare, vibrationsdämpfende, flexible Druckverschluss 3M Dual Lock. Sein Polyolefinträger ist mit kleinen Pilzköpfchen versehen, die beim Zusammendrücken eine stabile, aber bis zu 1.000-mal wiederlösbare Verbindung eingehen. Auch das Haken- und Schlaufenband zeichnet sich durch seine immer wieder verschließbare Verschlusstechnik aus – ideal für eine schnelle und einfache Handhabung bei Messgeräten oder auch für Schuh- und Kleidungsverschlüsse.

Eine weitere, permanente Herausforderung der Medizinbranche liegt in der optimalen Etikettierung. Typ- und Leistungsschilder sowie Warn- und Bedienhinweise können mit den Kennzeichnungssystemen von 3M ebenso perfekt und unzerstörbar beschriftet werden wie Ampullen, Reagenzgläser oder Infusionsbehälter – mit hoher Klebkraft auch auf schwierigen Untergründen.

Auf dem MEDICA-Messestand D01 in Halle 6 haben Messebesucher die Möglichkeit, die Vielzahl der Produkte vor Ort zu testen sowie mit 3M Experten über Lösungen und Anwendungen zu diskutieren. Die Messe-Präsentation erfolgt im Schulterschluss mit dem Bereich Medical Specialties der Zweigniederlassung 3M Medica.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das? www.Youtube.de/Innovation


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

3M und 3M Medica sind Marken der 3M Company.

Kundenkontakt:
Iris Kaffanke
Tel.: 02131 - 14 3472
Fax: 02131 - 14 3695
E-Mail: pressnet.de@mmm.com

Pressekontakt
Anke Woodhouse
Tel.: 02131 - 14 3408
Fax: 02131 - 14 3470

Anke Woodhouse | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Berichte zu: Befestigung Industriebereich Klebebänder Klebkraft MEDICA Medizinbranche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten