Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

20. INTERGEO in Berlin feierlich eröffnet!

07.10.2014

DVW-Präsident Thöne: „Aktivierung des Marktpotenzials muss vorrangiges Ziel einer nationalen Geoinformationsstrategie sein“

Mit Spannung und Vorfreude blickt der Veranstalter der INTERGEO, der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V., auf drei intensive Tage INTERGEO, voller Information, Diskussion und Netzwerken in Berlin. Bei der gestrigen Eröffnungsveranstaltung machte sich DVW-Präsident, Prof. Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne, für die Wettbewerbsfähigkeit des Geoinformations-Standorts Deutschland stark.

Die „Spandauer Zitadelle“ war am gestrigen Abend der Ort der feierlichen Eröffnung der 20. INTERGEO, international führende Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Vor geladenen Gästen gab DVW-Präsident Prof. Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne mit seinem Einstiegsstatement den Startschuss für drei volle Tage INTERGEO.

Er warb eindringlich für eine konsistente nationale Geoinformations- und offensive Kommunikationsstrategie: „Die zentrale Herausforderung besteht vor allem darin, maßgebliche, bahnbrechende Applikationen auf den Markt zu bringen – sowohl im Bereich der Wirtschaft als auch in der öffentlichen Verwaltung. Dies setzt dabei auch den Zugang zu öffentlichen Daten voraus und die Zusammenarbeit der Beteiligten in Wirtschaft und Verwaltung.“

Er machte sich für eine klare gemeinsame Zielvorstellung und ein bewusstes Rollenverhältnis stark. Vordringlich bei allen Überlegungen sei die Aktivierung des Marktpotenzials. Die INTERGEO bezeichnete er als die Veranstaltung, auf der die Player aus Verwaltung und Wirtschaft zusammenkämen – sie sei damit von elementarer Bedeutung für eine tragfähige Entwicklung im Bereich Geoinformation.

Geoinformation und ITK sind elementare Bestandteile und Kernelemente der digitalen Zukunft. Die Notwendigkeit einer engen Kollaboration beider Bestandteile ist ein Beispiel einer Human Centric Intelligent Society“, so Andreas Kleinknecht, Mitglied der Geschäftsleitung Fujitsu Deutschland, in seinem Eröffnungsbeitrag.

Startschuss für drei Tage Information und Diskussion

Diskussionen rund um Gesellschaft und Umwelt stehen ab heute neben technologischen Trends und der Präsentation von  Produktneuheiten auf dem Programm der 20. INTERGEO in Berlin. Die Veranstalter des INTERGEO-Kongresses erwarten rund 1.500 Besucher, die sich in Keynotes, Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Produktpräsentationen über den Stand der Geoinformation in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung informieren werden.

Am heutigen Dienstag wird die unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministeriums stehende 3. Nationale INSPIRE-Konferenz von der Staatssekretärin im Innenministerium, Cornelia Rogall-Grothe, eröffnet. Ihr Thema sind Geoinformationen als Katalysator für die Wissensgesellschaft. Im Anschluss wird Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks die Rolle von Geoinformationen im Kampf gegen den Klimawandel erörtern.

Auf dem englischsprachigen Plenary Talk „Mobile Future Now“ stellen sich am Mittwoch die INTERGEO-Advisory-Board-Mitglieder der Diskussion rund um aktuelle Trends in der Geoinformation.

Themenschwerpunkte des INTERGEO-Kongresses sind geprägt von aktuellen gesellschaftsrelevanten Entwicklungen: In Vorträgen und Diskussionen stehen die Themenbereiche Mobilität, Energie und die Entwicklung von Stadt und Land im Vordergrund. Unmanned Aerial Vehicles, kurz UAVs, erhalten als junge Technologie besondere Beachtung.

In der UAV-Flightzone auf dem Außengelände der Messe liefert die INTERGEO eine Präsentationsfläche für die fliegenden Vermessungsgeräte, deren Hauptaufgabe darin besteht, eine Entscheidungsgrundlage auf Basis aktueller geographischer Bildinformationen zu liefern. Die Kommission für Geoinformationswirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (GIW-Kommission) widmet sich in ihren Vorträgen und Diskussionsrunden am Donnertag, den 9. Oktober, der wirtschaftlichen Inwertsetzung und nachhaltigen Nutzung öffentlicher Geodaten.

Vizekanzler Sigmar Gabriel ist Schirmherr der im Rahmen der INTERGEO am 8. und 9. Oktober stattfindenden  „imaGIne-2-Konferenz“. Hier präsentieren der europäische Dachverband für Geoinformation EUROGI den hohen Leistungsstand der europäischen Geoinformationsbranche unter dem Motto: „GI-Expertise made in Europe".

Über die INTERGEO   

Auch beim 20. Jubiläum präsentieren über 500 nationale und internationale Aussteller auf der INTERGEO ihre Produkte und Lösungen rund um Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Die INTERGEO ist somit international die größte Branchenveranstaltung und Treffpunkt für das Who 's Who der Geoinformationsbranche weltweit! Über 17.000 Besucher werden zur Jubiläumsveranstaltung erwartet.

Programm, Tickets, Anreise-Möglichkeiten und viele weitere Informationen unter www.intergeo.de.

Besuchen Sie die 20. INTERGEO in Berlin! Der DVW e.V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement ist Veranstalter der INTERGEO.

IHR PRESSEKONTAKT:

HINTE GmbH

Stefanie Wegers

Tel. +49 (0)721/9 31 33-760

E-Mail: swegers@hinte-messe.de

Stefanie Wegers | HINTE GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften